Das wird unschön GBL

Hallo,

 

ich schreibe hier mal, einfach so als kleine ablenkung

ich bin jetzt seit ca nem monat mal wieder auf GBL, aber die flasche geht langsam zu neige und ich merke auch dass ich es nicht mehr will.

anfangs ist es immer sehr schön, nur verliert sich die wirkung mit der zeit und ich müsste höher dosieren, was ich, gott sei dank, nicht getan habe. war immer in meinem wohlfühlbereich von 1 bis 1,2 ml alle zwei bis vier stunden und konnte auch, bis auf wenige ausnahmen immer super durch pennen, also nachts fast nie konsum

in der letzten woche hatte ich drei tage konsumpause, was ohne entzugserscheinungen glatt rüber ging, allerdingfs waren diese drei tage auch nciht geplant gewesen, so dass ich, dumm wie ich bin, vorgestern wieder angefangen habe was zu nehmen.

nun habe ich gestern abend gegen 9 meine letzte dosis genommen gehabt und nach nicht mal einer stunde ging es mir körperlich nciht wirklich gut, erhöhter puls, schwitzen (ja, ich weiß, noch sehr milde gewesen) habe mir dann gesagt, so, gib dir 12 stunden, dann darfst du wieder, schlafen konnte ich anfangs nicht, aber nach einem kleinen glas rum wurden mir dann doch die äuglein schwer und es ging

jetzt sind die besagten symptome etwas abgeklungen, das gbl schiebt aber nciht wie gewohnt

ich hatte mir jetzt überlegt, da ich noch ca 1/4 der flasche übrig habe die dosis langsam im verlauf der nächsten woche/evtl länger auszuschleichen, also die dosis langsam um kommastellen zu verringern und die zeitlichen abstände zu vergrößern

ich hatte hiervor schon mal zwei phasen wo ich längere zeit auf gbl war, da hatte ich aber immer einfach aufgehört wenn es alle war, das eine mal hatte ich auch einfach keinen bock mehr und hatte den rest weggekippt

da kamen dann nach ein paar tage zwar leichte cravings auf, so dass ich nochmal geschaut habe ob ich nciht doch noch irgendwo was kleines abgefüllt hatte, aber konnte mich da meist schon noch vor dem erheben aus dem stuhl wieder zusammenreißen

ich mache mir wegen der psyche nach wie vor eher wenig gedanken, nur das körperliche könnte etwas eklig werden

habe mich auch schon ordentlich belesen, was die gefahren angeht und bei den ersten anzeichen eines delirs wird mich meine freundin ins krankhaus bringen

bei mir steht jetzt erstmal ein 6 pack bier und ca nen gramm ketamin ist auch noch verfügbar, von benzos will ich lieber die finger lassen, aber sollte es nciht anders gehen, dann ist es halt so

wünscht mir glück und erfolg und ich wünsche euch, dass ihr das zeug einfach nicht nehmt und euch nciht mal in die situation eines leichten entzuges bringen müsst

bleibt sicher

Substanzen: 

Kommentare

Huhu ich drück dir die Daumen

Huhu ich drück dir die Daumen - deinem Text entnehme ich das es nicht der erste Entzug ist richtig? Daher denke ich wirst du die wichtigsten Tipps schon kennen

Erhöhung der Pausen und minimale Reduktionen können da schon extrem bei helfen. Bei Bier würde ich Benzos generell weg lassen nicht nur damit du nicht in die nächste Sucht verfällst sondern vorallem weil es mit Bier+Benzos zu tödlichen Unfällen beim abdosieren bzw kalten Entzug kam. Sollte es garnicht anders gehen sei bitte vorsichtig. Man kann natürlich auch nach den ersten Tagen um den Schlaf zu erleichtern zum nächsten Hilfsmittel wie DHM greifen aber denke wenn du die langsam abdosierst (solange die Möglichkeit besteht ohne sich eine neue Organisieren zu müssen.) Würde ich diesen Weg gehen da er gerade beim Entzug zuhause einfach der sicherste ist.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.