Der schleichende Kokain Geruch...

Hallo Ihr lieben, 

vorab: 

Ich bin 36 Jahre, Selbständig, verheiratet und zwei Kids (12,4 Jahre). 

2003 erkrankte ich an Panikattacken, die Ursache wurde bis heute nicht geklärt. Eigentlich war alles perfekt... Bin erfolgreich, tolle Ehefrau und zwei süße Jungs.. Trotz og.  Voraussetzungen wurde die Angstzustände immer schimmer und niemand konnte mir helfen.  Irgendwann verordnete mir mein Neurologe Tavor (Benzos).  Als ich die erste Tablette nahm nach einer akuten PA, ging es mir nach 20 Min wieder "normal".  Die Ängste waren spurlos verschwunden.  Und so kam es, dass ich ohne Benzos nicht mehr leben konnte.  Nach jeder PA nahm ich dieses "Wundermittel" und alles war wieder normal.  Das ganze ging über sieben Jahre bis ich mich dann entschloss eine Entgiftung unter ärztlicher Aufsicht zu beginnen (stationär, 9 Wochen).  Der Entzug verlief relativ problemlos und ich konnte die Klinik sauber verlassen.  Nach fünf Monaten ging ich stationär in Therapie für weitere zwölf Wochen und auch diese beendete ich erfolgreich.  Nun nehme ich seit 18 Monaten keine Benzos mehr und fuhr auch ganz gut damit, als ob ich das Teufelszeug noch nie angefasst hätte.  Ich war stolz auf mich... Irgendwann dachte ich mir: Junge, dein Wille ist einzigartig und beschloss eine Line zu ziehen.  Ich habe 2002, ca 2 Monate Kokain konsumiert.  Als ich dann es wieder nahm, spürte ich wie es mir binnen Minuten wieder Mega gut ging.  Das Problem: du willst einfach mehr und bekommst "die Nase nicht mehr voll" davon.   Und so geschah es dann auch... Nun konsumiere ich alle zwei bis drei Tage 1g Kokain und immer wenn ich runterkomme schwöre ich mir: "das war das letzte mal".  Tja, daneben geschworen... Das Zeug hat mich voll im griff.  Das Problem ist, dass die Qualität ungemein gut ist.  Deswegen: Wer es noch nie nahm.... Lasst die Finger davon!!! Er verändert alles um euch herum! 

Substanzen: 

Kommentare

Therapie!!!

Ich kenne das nur zu gut. Bei jedem runterkommen schwört man sich den Teufel nicht mehr anzufassen, aber so einfach ist das nicht. Kokain ist die Hölle für alle Beteiligten. Man schädigt sich und sein komplettes Umfeld. Ich habe von 2000 bis 2009 Täglich konsumiert und das mehrere gramm, inklusive jeden scheiß den man so macht um sich seinen Konsum zu finanzieren. Ich habe aber Gott sei Dank den Absprung durch die Geburt meines Sohnes geschafft und durch die Hilfe meiner Frau. Die mich trotz vieler begangener Fehler nicht fallen gelassen hat und immer zu einhundert Prozent hinter mir stand.

"Leider" hat der lange und exzessive Konsum so seine Schäden hinterlassen. Ich habe ein riesiges Loch in der Nasenscheidewand. Einen vergrößerten linken Ventrikel. Eine undichte Aorten- und Trikuspidalklappe. Ja und weil man ja auch nicht so durstig ist, wenn man auf Sendung ist, arbeiten meine Nieren auch ziemlich bescheiden. Doch man lebt und wenn man Kinder hat, sollte man seine Prioritäten neu ordnen.

Ich kann jedem nur raten das Zeug niemals anzufassen, denn es bringt nichts außer Probleme und man verpasst auch nichts. Außer sein Leben, da man immer nur dem nächsten Flash hinterher läuft. Jedem der schon mittendrin ist, drücke ich beide Daumen und wünsche demjenigen alles Glück der Welt, die Kraft zu finden den Absprung zu schaffen. Denn egal wie sehr man glaubt, man hat den Konsum von Kokain im Griff, der irrt sich gewaltig. Denn wer sich das einredet, ist schon tief drin.

kokskonsum

Hi,ich komme aus Berlin und habe von 2005 bis 2009 täglich kokain konsumiert.Ich habe mir Menschen angesehen die normal waren und habe mir gewünscht auch so zu sein.Im Sommer 2009 habe ich mich gefragt was ist wenn ich noch 40 oder 50 Jahre lebe ? soll ich wirklich die ganzen jahre kokain konsumieren ? was wird dann aus mir und meinen Kindern? meiner Frau ? das kann doch nicht gehen hab ich gesagt und wer kokain nimmt trinkt auch viel alkohol.Also habe ich über nacht damit aufgehört und bis heute keinen alkohol und kein koks mehr konsumiert.Kokain macht einen Psyschich abhängig, nicht körperlich.Dein körper braucht es nicht.Ich habe heute 2 Restaurants und eine Druckerei.habe über 60 mitarbeiter, und das wichtigste ist,mir und meiner Familie geht es gut.

Nimm dir eine neue Handynummer und Lösch alle kontakte die dich damit in verbindung bringen.und zwar in dem moment wo du dir sagst das es die letzte line ist.Und tu es für deine Familie.Du wirst sehen das du nach einer woche nicht mehr davon besessen bist.

Status Quo?

 

 "2003 erkrankte ich an Panikattacken, die Ursache wurde bis heute nicht geklärt."

How about?

"Ich habe 2002, ca 2 Monate Kokain konsumiert."

Nimmst Du Kokain noch? Was ist mit Deiner Familie?

No substance should have such a mindblowing and devasting impact on anyone's mind & life creating a feeling that will make you betray your own family and loved ones! Yes we are human... some too young and naive, some curious want to gather their own experience... etc.....

One thing you people should know about cocaine IS; BEFORE YOU TAKE THIS "FIRST" LINE, THINK about your life and how it may change dramitically with LIES, PAIN, SUFFER and in some cases death... "Yeah yeah, I won't get addicted, I just do it sometimes when I party with friends." "I can always say no!" "I don't even buy it myself." all that blah blah blah and more I've heard so many times, and yes I admit I know people who still are casual users till now, some stopped completely, some drowned badly... but most people who have taken cocaine, are left with YES/NO decision inside their brain everytime they see someone take coke infront of them or have the possibilty to take it! This signal stays for a very loooooong time. And isn't it akward and totally mindless to make your brain feast on something you only start wanting cause you've peaked thru the keyhole? What happens if you like what you see? Think you will be satisfied with only looking thru the keyhole from time to time? Come on?! Listen to your favorite band for only 5 seconds instead of letting the whole album float into your ears? Going out with your best friends just once a year cause it's enough fun? Seeing your love only for a couple a minutes in a while cause that satisfies your needs?  I tend to want more of the things that make be feel good or happy.

My first line, became the start of an almost 12 year long lasting voyage starting at the age of 16! 1/3 of my life somehow wasted and many times almost broken for ever! Hard & difficult to get back on track! I was young, naive and unexperienced...:From only fridays with friends, to every friday with friends, to fridays and saturdays with our without friends..... to sometimes also mondays, thursdays.... to every day, to HEY let's try to smoke that shit after 1 year of snorting it... Boom time travel 3 years suddenly past while smoking more then snorting, to HEY I think I am addicted... mmm yes I have a problem.... okay... lets see.... ill just stop smoking cause I get too paranoid and have kidney pains, and so on..... and for god sakes I can simply keep snortin... mmm problem solved....... 8 years later with TONS of "This is the last time I'll take it, I swear and tomorrow I will begin my life.. It sounded desperate when I was coming down badly after having searched the floor for left over coke and finally accepting that I won't find any white.... or totally euphoric & motivated related to the dopamin running thru my brain at the very moment... and the next time already programmed in my subsconscious.

Enough for now.

Therapie!?

.......und beschloss eine Line zu ziehen....das war dein Fehler!!!!!versuche doch bitte DIR ,deiner Frau und den Kindern zuliebe nochmal eine Therapie zu machen...allein schaffst du das nicht. Denn du bist Krank.... Suchtkrank.

Alles Gute dür dich!

Dani

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.