Ecstasy und ich.

Hey Leute, ich wollte euch einfach mal meine Erfahrungen näherbringen die ich mit Ecstasy/MDMA gemacht habe.

Info zu mir: Männlich, 22 Jahre. Abgeschlossene Ausbildung zum  Chemikant und nun berufstätig.

Bisherige Drogen: Gras, Pep, Alk und Unmengen Koffein.

 

Ich hab auf Parties bisher immer nur gesoffen wie ein Loch und fands toll. Durch mein kaputtes Privatleben und meinen Vater wurde ich dann irgendwann depressiv und habe manchmal im Vollsuff versucht mir das Leben zu nehmen. Nach einer Therapie hab ich das Saufen dann sein lassen (Nur noch in Maßen und das klappt gut).

Um trotzdem auf Parties zu tanzen und Spaß zu haben hab ich mir was neues gesucht: Ecstasy.

Empfohlen von nem Kumpel, der es selbst "regelmäßig nimmt", und ich muss sagen: Ich liebe das Zeug.

Vor meinem ersten Trip war ich richtig vorsichtig. Es war auf nem Techno Festival mit besagtem Kumpel. Er hat mir 2 Kapseln mit 80 mg MDMA vorbereitet, sowie eine Pille (mit angeblich 125mg MDMA, ka obs stimmt).

Ich hab mich vorher intensiv informiert, was man beachten muss, wie man sich verhält etc. Auf dem Festival angekommen hab ich nach ner halben Stunde die erste Kapsel geschmissen. Da ich nix gemerkt habe kam nach 1h die nächste. Dann wurde ich ungeduldig und hab ne halbe Pille gefressen. 5Min später kams auf einmal. Mit einem Schlag hat sich die gesamte Umgebung verändert. Farben waren intensiver, alle wirkten so freundlich und die Musik klang himmlisch.Ich also auf die Tanzfläche und gefeiert. Mir war alles so scheißegal, ich hab mich gefreut das ich mit sovielen Leuten (8000) am Tanzen war und mir wars scheißegaö wie ich getanzt hab. Da ich im Internet gelesen hab man solle viel trinken, hab ich mir ne 0,5l Flasche Wasser geholt und die alle halbe Stunde aufgefüllt. 

Ich wusste nicht ob ich Durst habe, ich hab einfach getrunken und es ging mir gut. Zum Klo getanzt, aufgefüllt und wieder zurück. Das ging ca.6h so. Irgendwann haben meine Beine so wehgetan das ich mich hinsetzeb musste. Und ich habee dann 3h dagesessen, der Musik gelauscht und war immer noch froh. Ich hab beim doof rumsitzen noch nie solche Glücksgefühle gehabt, es war einfach geil.

Nach dem Festival sind wir mit dem Zug heim und haben bei ihm noch gechillt und gekifft. Ich war fit (bis auf meine Beine) und fühlte mich "normal", nicht zu fröhlich und auch nicht depri.

Die Tage danach hatte ich ein leichtes Tief. Mir war langweiliger als sonst, und viel Spaß hatte ich auch nicht. Das hat aber nur 3-4 Tage angehaltem. Danach hab ich mein Leben normal weitergelebt.

Diese erste Erfahrung war so positiv das ich weitergemacht hab und nehme seitdem alle 4-6 Wochen auf Parties Ecstasy. 

Mir geht es richtig gut, ich bin nicht depressiv geworden (jedenfalls nicht mehr als vorher). Mein Denkvermögen ist gleichgeblibenen, es ist als ob Ecstasy nichts mit mir anstellt bis auf diese 3 Tages Tiefs nach den Trips.

Trotzdem bleibe ich vorsichtig und trinke während des Trips immer ein Haufen Wasser, unter anderem auch weil auf einem Festival ein ca 18jähriges Mäddchen beim Tanzen einfach umgefallen ist. Ich übergeb mch auch häufig dadurch das ich soviel trinke, aber es stört mich nicht. Lieber kurz kotzen als umzufallen.

Also wer es ausprobieren will, ich liebe das Zeug. Hauptsache ihr trinkt viel und hört auf falls eure Tiefs zu langwierig werden.

 

Hoffe das hilft einigen :)

Substanzen: 

Kommentare

Jep!

Jep!

Zuviel trinken auf MDMA ist gefährlich und hat schon zum Tot geführt! Alle halbe Stunde ein halber Liter ist zu viel. Denk dran was zu trinken aber übertreib es nicht. Wenn du davon kotzen musst ist es zu viel!

Pass auf dich auf!

Re: Wasser trinken

Also es ist jetzt 10Monate her seitdem ich das erste mal E konsumiert habe und es hat sich nicht verändert. Ich nehme ungefähr 3Pillen alle 5 oder 6 Wochen. Teilweise auch mal daheim wenn mir langweilig ist und das passt bei mir so. Zum Wasser: Dass das gefährlich ist, ist mir nach meinem ersten mal kotzen in den Sinn gekommen. Ich trink aber trotzdem so weiter, zwischendurch ein Saft und ein Snack und dann sollte nichts passieren. Ganz Risiko frei ist es natürlich nicht, aber was ist heutzutage noch ohne Risiko?

Wasser trinken

Hi

 

Ich binmännlich, 21 Jahre alt und nehme nun seit ca einem Jahr Ecstasy.

Ich habe genau wie du angefangen. Immer schön brav kleine Dosen konsumiert und viel getrunken. Doch mit der Zeit, also innerhalb von einem halben Jahr, wurde der Konsum massiv stärker. Um Weihnachten herum ass ich die Dinger dann wie Smarties, so ca 8 - 12 Stück an einer Party mit after bzw afterafterhour. Ich konnte den Konsum glücklicherweise noch unterbinden und konsumiere jetzt vielleicht noch 5 - 6x im Jahr an grösseren Events ein wenig. Was ich damit sagen will ist, lass die Dinger nicht dein Leben bestimmen! Solange du die Droge unter Kontrolle hältst und nicht sie dich ist alles i.o. Doch Vorsicht, während dem Konsum hast du so gut wie keine Kontrolle über dich.

Und jetzt zum Trinken. Viel trinken ist gut, aber es kann auch zuviel des Guten sein. Es hat schon mehrere, vor allem weibliche Konsumenten gegeben, die nicht an einer Überdosis, sondern an einer Wasservergiftung gestorben sind. Kannst es gerne googeln.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.