Erfahrung

Hallo,

Ich lebe in Frankfurt, was bedeutet, dass man hier leicht und an alles dran kommt, wenn man danach sucht.

In meinem ehemaligen Freundeskreis gingen anfangs nur Gras, Kippen und Alkohol unter den Minderjährigen rum. Aber inzwischen habe ich es erlebt, dass immer mehr 14 Jährige Crystal und/oder Speed ziehen und sich aufführen, als hätten sie es unter Kontrolle aber bemerken selbst nicht, dass sie bereits in einer Sucht gefangen sind.

Vor 4 Jahren, wo ich gerade 18 geworden bin, habe ich zum ersten mal Speed probiert und habe danach 2 Jahre nichts mehr genommen. Aber dann, wo ich die Techno Musik entdeckt hatte, kam ein damals sehr guter Freund auf mich zu und er legte eine Line. Ich dachte mir zu dem Zeitpunkt: " Einmalige Sache wie damals ", aber letztendlich kam es nicht dazu. Aus dem einem mal wurde zwei und dann mal schnell 'ne ganze Woche.. 6 Monate, täglicher Konsum, auch auf der Arbeit und dazu noch jedes Wochenende Alkohol ohne Ende.

Dann habe ich zum Glück die Frau meines Lebens kennengelernt und sie half mir, aus dem Teufelskreis zu entkommen. Und mich vom Freundeskreis zu treffen.

Heute war es dann mal soweit, dass sie am Wochenende nicht da war und ich zu einem Geburtstag eingeladen war. Dort keine Drogen und kein Alkohol. Da ich aber um 0:00 Uhr kein Bock hatte nach Hause zu fahren, da dort sowieso niemand war, machte ich mich in die Innenstadt und feierte ein bisschen in einem Club. Danach lief ich kaputt durch die Innenstadt und lernte einen Crack abhängigen kennen. Er sagte mir, dass ich das Zeug nicht nehmen soll und er es mir nicht anbietet, da es alles zerstört, was man sich aufgebaut hat. Er erzählte mir seine Geschichte, nahm mich mit an den Ort wo er das Zeug kaufte, sagte den Dealern und anderen Abhängigen, dass sie mir ( dem Jungen da ) nichts anbietet, egal was es ist. Wir sind dann an den Main gegangen und dort habe ich ihm ein bisschen von mir erzählt. Wir haben uns vertraut und waren ehrlich zu einander. So gegen 12:00 Uhr, wo er wieder was brauchte, verabschiedeten wir uns.

Tut mir leid wenn das zu lang ist, aber ich musste es einfach loswerden. Und diese Seite bot sich halt gerade an. Danke für eure Aufmerksamkeit.

Substanzen: 

Kommentare

Der Weg des Schicksals

Ich denke, dass Du dieser abhängigen Person an genau diesem Abend begegnet bist, war ein wichtiges Ereignis für Dich. Diese Art von Begegnungen oder Ereignissen sind in meiner Interpretation immer die kleinen Erinnerungen, dass es etwas größeres gibt, als wir vielleicht begreifen können. Das widerum gibt mir dann halt in den Momenten, in denen ich mich und die Wichtigkeit die Kontrolle über mein Konsumverhalten zu haben, beinahe aufgebe. Ich wüsche Dir alles Gute und hoffe dieser Abend hat Dir vielleicht nochmal einen anderen Blickwinkel verschaffen können. :)

 

Hi

Ich komme ebenfalls aus Frankfurt bin auch männlich und 21 und finde mich in diesem Artikel wieder. Konsumierst du zur Zeit?

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.