Erstes mal Cannabis ''Badtrip''

Das erste mal als ich Cannabis konsumiert habe war vor ca nem halben Jahr vorm Sommer. Zu diesem Zeitpunkt war ich unglaublich permanent unzufrieden (aufgrund privater Probleme) und wollte mit meinem älteren Bruder, der auch regelmäßig Cannabis konsumiert und sich gut mit der Droge auskennt, das erste mal Cannabis konsumieren, um mal ein wenig runter zu kommen und mal zu relaxen. Natürlich hat er mich sehr gut über die Droge aufgeklärt und mir viel über die Wirkung erzählt, womit ich dann auch etwas mit der Droge vertrauter wurde. 

Es war ca 23 uhr als seine Freunde zu uns kamen und auch schon alle Sachen (Papes, Tütchen, Essen etc.) auspackten, damit wir auch gleich nach draussen gehen und los legen konnten. Also gingen wir ca. um halb 0 raus, nachdem die beiden Blunts (jeweils 1,5 g Cannabis inhalt) fertig gedreht wurden. Das Gras kam aus einer sicheren quelle meinten sie, mit dem sie auch bekannt waren, was mir umso mehr die Angst vor dem ersten Cannabiskonsum weg nahm. Wir standen alle im Kreis (insgesamt waren wir 5 leute) direkt auf dem Friedhofsparkplatz neben dem Wald bei uns in der Nähe und reichten uns die beiden Blunts nacheinander umher. Ich nahm auch schon direkt voller aufregung 2 lange züge vom Blunt. Die anderen meinten dann auch direkt ''Du Anfänger traust dir was zu'' und ich lachte leich ironisch :D.

Direkt danach gingen wir in den Wald, weil angeblich andere Leute kamen. Im Wald dann unterhielten wir uns alle bis die Lage ok sein würde und dann boom nach ca 6 minuten trat auch schon die Wirkung bei mir ein, mitten im Gespräch. Ab da begann schon alles für mich viel ungewöhnlicher zu erscheinen. Ich dachte in dem Moment als alle miteinander redeten, sie nähmen sich alle garnicht erst wahr, was für mich erstmal mega komisch erschien. Plötzlich dann dachte ich ich wäre ein Geist und die würden mich alle garnicht mehr wahrnehmen. Kurz darauf ging ich panisch aus dem Wald raus und setzte mich auf den Boden um erstmal darauf klar zu kommen. In dem Moment war ich so krass wie noch nie zuvor in meinem Leben in meine Gedanken vertieft und in meinem Kopf ging immer wieder ein Kampf um das gute und das böse der Droge. Ich dachte auch in dem Moment ich würde für immer so wahnsinnig bleiben und es würde nie aufhören. Es war in diesem Moment der pure Horror. Ich habe die Droge so krass unterschätzt dachte ich mir. Die Wirkung hatte ich mir auch vollkommen anders vorgestellt. ich hörte dann die anderen auch schon panisch nach mir suchen.

Kurz darauf kam dann einer der Kollegen von meinem Bruder und erklärte mir ganz genau wieso das jetzt alles so mit mir passiert und dass er genau dieses Gefühl beim ersten Mal auch hatte und es völlig normal ist. Das beruhigte mich wieder etwas und ich konnte auch danach etwas klarer denken. Trotz dennoch war alles so ungewohnt und alles fühlte sich allgemein anders an. Mir war so als wäre ich nicht in der echten Realität und meine Sinne machen mir was vor. Die Musik die ich dann an machte war so viel intensiver als sonst und ich fing auch dann etwas an zu lachen, woraufhin direkt alle anderen auch lachten mussten und ich wusste nicht mal wieso :D. 

Naja wie dem auch sei gingen wir dann direkt zu uns nach hause als alle mega hunger kriegten. Alles was ich anfasste fühlte sich wie weiche Watte an, sogar ich selbst. Mir war so als wäre mein Tastsinn mega am arsch. Als wir dann dann bei uns Zuhause ankamen gingen wir ins Zimmer von meinem Bruder und alle fingen direkt an zu essen, zu reden und zu lachen. Ich war eher dagegen mega still und rührte mich nicht einmal vom Fleck. Ich musste umbedingt auf dem Bett liegen und alles auf dem Bett anfassen, was mich zugleich faszinierte aber auch etwas unwohl machte. nach gefühlten 3 Stunden die aber nur 40 minuten waren, überkam mich das Gefühl von Übelkeit. Alles drehte sich und ich kam garnicht darauf klar. Mein Bruder brachte mir essen und trinken. Auf das Essen hatte ich direkt verzichtet aber ich habe die Flasche fast direkt ausgetrunken (mein Mund war nämlich unnormal trocken). Danach brachte mich mein Bruder in mein Bett, wo ich dann in der Dunkelheit lag. Und in diesen 2 Stunden wo ich versucht habe zu schlafen, ist mir so viel Krasses klar geworden. Während ich in der Dunkelheit lag habe ich so unnormal viel über mein Leben und allgemein das Leben an sich nachgedacht, dass ich nicht darauf klar kam wie viel mir zu diesem Thema einfiehl. Meine Gedanken waren wortwörtlich mit Informationen überströmt. Hattet ihr das auch ein mal? Aufjedenfall wurde mir in dieser Zeit so viel Klar. Als dann mein Bruder nach mir schaute und das Licht auf einmal an ging, war alles wieder kaputt und mir wurd so krass übel das ich es nicht mehr aushalten konnte. Ohne es zu merken fing ich auf einmal an in mein Bett zu kotzen (auch auf meinen Arm). Meine Mum kam nach hause und konnte es nicht fassen. Sie wusste ja bereits dass mein Bruder kifft, aber das ich es tuhe hätte sie nie erwartet. Sie machte mich und mein Bett sauber und besorgte mir frische Wäsche. In dieser frischen wäsche war alles dann so weich, dass ich direkt einschlief.

Aufjedenfall war das mein erstes Mal Cannabis. Viele meiner anderen Kollegen haben es bereits auch ausprobiert und es waren nur positive Erfahrungen. Ich nahm auch ein zweites mal 2 monate danach Cannabis, wo der Rausch auch nicht so wirklich nichts für mich war. Es ist einfach nicht meine Droge und ich denke viele Leute unterschätzen sie. Man sollte auch immer bedenken, dass Drogen auf jeden anders wirken können (ich z.B. bin für mein Alter sehr Dünn und halte allgemein nicht sehr viel aus). Für mich war der Cannabisrausch aber auf jeden fall ne Erfahrung wert. 

 

 

Substanzen: 

Kommentare

Cannabis Badtrip

Hi Zusammen, bin neu hier, weil ich auf Antworten hoffe.

Kurz zu mir ich bin 18 Jahre alt und kiffe eigentlich jeden Tag einen Joint. Trinke selten Alkohol und habe noch nie härtere Drogen genommen. Ich bin sehr positiv eingestellt und eigentlich so gut wie nie traurig oder depressiv.

Ich habe vorgestern einen Joint vom Vorabend gekifft der anfänglich ganz normal gewirkt hat. Öfters wenn ich stoned bin fühle ich mich sehr Präsent... ich geniesse die Sonne höre Vögelzwitchern und alles ist gut so war es auch anfänglich. Ich dachte mir sogar ich war noch nie so präsent wie in diesem Moment ich sass in meinem Garten mein Bruder schlief neben mir und ich genoss einfach den Nachmittag. Bis mich die Musik meines Laptops störte und das angenehme Vogelzwitchern ebenfalls zu laut wurde. Ab da drehte sich die Stimmung. Ich merkte irgendwas stimmte nicht und stand auf. Ich wollte noch ein Workout machen und beschloss das doch gleich zu unternehmen als ich Liegestütze machen wollte merkte ich nach 2 Wiederholung, dass das wohl jetzt nicht das richtige ist. Ich wusste ich bin am trippen und es gingen mir so viele Gedanken durch den Kopf gleichzeitig war alles so laut und unangenehm. Ich schnappte mir mein Basketball da dass meine Lieblingsbeschäftigung ist und wollte spielen jedoch war das prellen so laut und machte mir Angst im gleichen Moment hatte ich wieder 1000 Gedanken einer davon war dass ich nur Socken trug und schuhe brauchte also ging ich ins Haus und wollte meine Schuhe holen als ich sie binden wollte schweiften meine Gedanken wieder ab ich merkte dass ich nicht klar denken konnte und die Geräusche waren immer noch sehr laut. Ich hatte Angst... so etwas hatte ich noch nie erlebt bormalerweise ist alles so schön mit etwas THC im Blut... mir wurde alles zu viel und ich brauchte Ruhe also stieg ich ins Auto... ich hatte so viele Gedanken im Kopf hatte immer noch keine Schuhe an und hielt mein Basketball ich stieg in mein Auto nicht um zu fahren sondern für Ruhe jedoch konnte man die Vögel immer noch hören im merkte dass auch das Auto nicht hilf daher stieg ich wieder aus und wollte in mein Zimmer gehen ich schnappte mir mein Laptop eine Wasserflasche und mein Essen. Ich dachte irgendwas muss mit dem Joint sein daher exte ich die halbe Flasche, um mein System zu reinigen. als ich mein Zimmer betrat und die Tür hinter mir zu machte war der Ton der Türe wie sie einrastete ebenfalls so laut... ich schloss das Fenster, um mich abzuschirmen. Ich wollte schlafen hatte aber immer koch tausende Gedanken im Kopf. Ich wusste ich trippte ich merkte auch dass sich meine Gedanken in einer Schleife bewegten ich dachte immer wieder dasselbe. Ich hatte Angst dass das jetzt dieser eine Joint zu viel war der eine Psychose auslöste oder was wenn das jetzt für immer so bleibt... ich hatte Angst und mein Puls war auf 110 (hatte eine Fitbit an) daher Atmete ich langsam und beruhigte mich ich lag etwa 15 Minuten da... bis meine Mom nach Hause kam was mich etwas au den Boden holte ich konnte wieder klar denken hatte aber Kopfschmerzen und konnte mich schlecht konzentrieren. Ab da war mein Trip mehr oder weniger vorbei.

Ich musste oft daran denken und kann es mir nicht erklären. Da ich den Joint am Vorabend schon gesucht hatte und da alles OK war kann ich das ausschliessen. Jedoch lag der Joint in einem Wintergarten wo es sehr heiss wird aber sass sollte ja nichts ändern. Aber dass das Ganze nur in meinem Kopf geschehen ist kann ich mir auch ganz einreden da ich nie paranoid bin und wirklich immer positiv eingestellt bin. Ich meditiere täglich esse gesund und achte auf meine Gesundgeit daher war das schon komisch. Ich habe etwas Angst wieder zu kiffen da ich mir den Trip nicht erklären kann und vor allem beschäftigt mich die Ursache des Horrors Trips.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Was war das? Hat das Ganze nur mein Kopf kreiert. Wie soll ich reagieren?

   

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.