Extremer Horrortrip & Todesangst durch Kräutermischung

Sehr lang aber bitte ganz lesen!!!!!

Vor etwa 2 Monaten hatten mein Freund & ich unbeabsichtigt eine Horrorerfahrung mit vermutlich einer Kräutermischung. Wir hatten bis dahin keine Erfahrung mit diesem Zeug, nur mit Weed. Mein Freund kifft schon seit längerem, ich erst seit einigen Monaten. Den chemischen Scheiß hat uns ein Freund von meinem Freund verkauft, bei dem wir oft Weed gekauft hatten. Angeblich war es "das Selbe wie am Tag davor". Die Freundschaft ist seitdem beendet. Wir saßen bei meinem Freund auf der Couch. Er, ich & ein anderer Freund von ihm..ich nenne ihn hier R. Wir haben zwar sofort am Geruch & am Aussehen gemerkt dass das kein Weed war, aber wir wussten auch nicht was es ist & wollten es ausprobieren. Mein Freund hat dann einen ganzen Kopf davon geraucht & ich nur den Rest, der noch in der Bong war, also ganz wenig. (Wie wir später erfahren haben, darf man nur einige Krümel davon rauchen.)

Das erste was ich gespürt hab, war wie ein dumpfer Schlag auf meine Beine & meinen Bauch. Das war wenige Sekunden nach dem Zug. Alles was ich gesehen hab, hat sich verschoben & ich hab nur noch gemerkt, wie alles immer komischer wurde. Ich hab noch 2 mal "Hilf mir!!!" gerufen & dann war ich weg. Ich hab Formen & Farben gesehen, die innerhalb von Millisekunden vorbei gerast sind & nur noch ein lautes Brummen oder Sausen gehört. Alles hat sich gedreht & ich konnte nicht mehr denken. Jeden Gedanken den ich versucht hab zu fassen, ist innerhalb von Millisekunden mit weggerast. Dieses gigantische Chaos was ich da in meinem Kopf wahrgenommen hatte, lässt sich nicht beschreiben, aber ich versuchs trotzdem:

Ich hab ständig R. gesehen, der immer wieder auf mich zu kam & gesagt hat "Was ist los mit euch?! Sag mir was ich machen soll!" Ich hab ihn zwar gehört, aber nicht verstanden was er sagte, als würde ich kein Deutsch mehr verstehen. Das er dauernd näher kam, wirkte noch bedrohlicher & ich hab alles gehört, als wäre ich in Watte gepackt. Irgendwann kam ein Gedanke, den ich nicht mehr los wurde: "Das hält kein menschlicher Körper aus, wir werden alle sterben!" Dass R. nichts geraucht hatte, wusste ich gar nicht mehr. Für mich wirkte alles wie eine riesige Panik unter uns allen & keiner, der uns helfen konnte. Alles, was ich von meiner Umgebung noch ständig wahrgenommen hab, waren meine eigenen Schreie, die Schreie meines Freundes, der neben mir lag & der verzweifelte R., der mich immer wieder versuchte anzusprechen.

Das Schimmste war, dass ich mir zu 100% sicher war, STERBEN ZU MÜSSEN. Jeden Gedanken, den ich versuchte zu fassen, verschwand in nicht mal einer Sekunke in einem schwarzen Loch & ich wusste nicht, wie ich da raus kommen sollte. Dann versuchte ich zu denken "Ganz ruhig bleiben..wir müssen ganz ruhig bleiben!"...ich versuchte das mit so einer Kraft zu denken, dass ich diesen Satz raus schrie. Dann hörte ich meinen Freund wieder schreien, mir wurde dieser "Tod dem wir nicht entkommen konnten" wieder bewusst, ich schrie auch & war wieder in meiner Psychose gefangen. & so ging das die ganze Zeit, es war wie ein Teufelskreis, es kam mir vor wie eine Dauerschleife die nicht enden wollte & alles raste vor meinem geistigen Auge immer schneller.

Das nächste, woran ich mich erinnern kann, war dass ich auf der Couch saß & so ein Pappmaul hatte, dass ich fast gekotzt hätte. Ich war ständig was am trinken, aber es wurde davon nicht wirklich besser. Mein Freund lag immer noch neben mir, war vollgekotzt, schrie wie am Spieß & schlug um sich. Ich konnte außer meinen Kopf & meinen Arm nichts bewegen & R. versuchte meinen Freund zu beruhigen, der war jedoch nicht ansprechbar. R. hätte schon längst zu Hause sein müssen & hat die ganze Zeit gesagt "Ich ruf jetzt den Notarzt & dann bin ich weg". Ich wollte ihn nicht gehen lassen, da ich Angst hatte. Ich konnte mich ja kaum bewegen, noch nicht richtig denken & nur total langsam & verschwommen sprechen. Außerdem hatte ich Angst, dass die Polizei mitkommt & die Bong findet, wenn der Notarzt gekommen wäre. Ich hab sicher 5 Anläufe gebraucht, um R. das zu sagen & konnte mir dann die Antwort nicht merken.

Als ich versucht hab aufzustehen & mich nur schon nur richtig hingesetzt hab, wurde mir kotzübel. Irgendwann kam mein Freund zu sich & R. ist gegangen, dann sind wir auf der Couch eingeschlafen. Ich hatte am nächsten Tag Schule & mir ging es soweit wieder gut, außer dass mir ständig schlecht wurde. Wie ich im Nachhinein erfahren hab, hat mein Freund zuerst noch seine Einrichtung demoliert, bevor er in seinem Film drin war. Er dachte, er brennt & hat sich wirklich brennen gesehen. Deshalb ist er so ausgerastet...er hat versucht, die "Flammen" auszuschlagen. Ich weiß nicht was das für ein Teufelszeug war, aber ich rauch nie wieder was, was ich nicht kenne.

Das war das Schlimmste, was ich bisher erlebt habe. Wenn ich das durchlese, was ich bis jetzt geschrieben hab, hört es sich immer noch nicht so schlimm an wie das, was ich in Erinnerung habe. Es lässt sich einfach nicht beschreiben. Ich kann euch nur empfehlen sowas nie zu rauchen!!! Lg

Substanzen: 

Kommentare

100%

100% übereinstimmend erklärt... Leider ging mir es genau so schlecht und wusste bis jetzt nicht wie ich es beschreiben soll aber du legst mir die Worte wie ich sie mir vorstelle... Teufelskreis, Endlosschleife... Usw..

Ja, das ist auch wahnsinnig

Ja, das ist auch wahnsinnig schwer zu erklären. Ich konnte es auch gar nicht so schlimm beschreiben, wie es tatsächlich war. Dann hättest du wohl so ziemlich den gleichen Trip wie ich. Wahnsinn, was dieses Dreckszeug anrichtet.

Horrortrip

Meiner Meinung nach liegt der Fehler in eurer naiven dosierung. Vielleicht erst mit nem kleinen Krümmel rantasten.

Als gleich wie ein großer zu ziehen.

Meiner Meinung nach liegt der

Meiner Meinung nach liegt der Fehler in der repressiven, gescheiterten Drogenpolitk unserer Bundesregierung.

Wäre Weed kontrolliert legal, würden die Kids von Heute Ihre Fühler nicht nach diesen drecks teuflischen RC's ausstrecken...

 

 

Naja, Kinder waren wir nicht

Naja, Kinder waren wir nicht mehr. Wir waren Anfang bzw. Mitte 20. Mein Freund hat seit seiner Kindheit (ja, wirklich seit der Kindheit) Erfahrung mit Cannabis und dem entsprechend eine hohe Toleranzgrenze und kennt sich sehr gut damit aus. Aber ja, das war verdammt naiv von uns und es war uns wirklich eine Lehre! Ich selber kiffe mittlerweile sehr selten, wäre aber auch absolut für die Legalisierung, weil es für alle Seiten nur Vorteile hätte!

1:1

Deine Beschreibung des Horror Trips nach dem Konsum durch die Bong kann ich nur so bestätigen. Ich wurde auch mal unfreiwillig zum Tripsitter und kann nur sagen Finger Weg!!! Das war schlimmer als jede andere Substanz und einfach unberechenbar, ich habe auch dem Bereich keine Erfahrung aber würde behaupten das Selbst Meth gesünder ist als dieses Zombie Kraut aus dem Internet.

Das muss als Tripsitter auch

Das muss als Tripsitter auch sehr schlimm sein, das kann ich mir gut vorstellen. Ich weiß nicht, wie schlimm es ist, wenn man es als Tüte raucht, aber durch die Bong ist es auf jeden Fall die Hölle!

Horrortrip von Kräutern Bitte ganz lesen

Ich habe schon sehr fiel Erfahrung mit Kräutern oder legal highs auch unteranderem schon 5 horrortrip`s aber dass was mich wirklich beunruhigt ist dieser eine der auch der Grund War warum ich aufgehört habe. Ich Fang einfach mal an zu erzählen: Der Trip fing eigentlich so wie immer normal an , ich War dicht und hatte den kleinen Trip den man immer hat wenn man das zeug nimmt, ich hatte mich Grade hingelegt und Musik gehört als der von mir sogenannte "Supettrip" anfing. Ich war auf einmal nicht mehr in meinem Zimmer ich war mit meinen zwei besten Freunden zusammen draußen irgendwo auf einer Bank wir rauchten ne Tüte anscheinend auch Kräuter und ich wurde auch immernoch dichter von dem Zeug auch wenn es sich nur in meinem Kopf abspielte "zur verständlichung ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht dass es nur ein Trip war" ich wurde immer und immer dichter meine Freunde reichten die Tüte rum und alles War in bester Ordnung bis mein einer freund zu mir sagte , du digga wann musst du eigentlich heim , dass War der Punkt an dem Alles in mir kippte ich geriet in eine Panik die ich in noch keinem anderen horrortrip hatte aber , was mich danach gewundert hatte , fragte mein Kumpel "Jo oder wann holt dich deine Mama ab " nach dem er den Satz beendet hatte wurde es noch schlimmer die Panik wurde zu einer Art die ich nicht beschreiben konnte , dann geriet ich in einen Zustand in dem ich keinerlei Kontrolle mehr hatte ich habe nichts mehr gesehen nur schwarz und ein blaues Licht das immer wieder aufhellen und wieder verschwand zu dem Hörte ich immerwieder einen hellen- und einen Dumpfen pieb Ton der sich um es zu beschreiben ungefähr so anhörte "Bub bieb" und dann fing der schlimmste teil an. Ich war auf einmal in einem langen schwarzen Gang mit einer großen Kurve an deren Ende ein rotes Licht wie von einem Feuer war ich konnte mich selbst sehen wie ich ohne mich zu bewegen immer weiter drauf zu kam und ich sagte immer wieder den einen Satz "oh nein, nicht die Mama" auf einmal war ich wieder in meinem Körper und schaute ins Schwarze bis ich meinen dad sah und ich zu ihm rief" Hilfe Papa Bitte , bitte hilf mir " und er diesen Satz sagte der mich noch panischer gemacht hat "dir , dir werd ich helfen , den jetzt ,kommt die Mama" und ich fing an zu schreien und wollte mich nicht umdrehen aber dennoch schaute ich hinter mich und dann sah ich ein Ding. Dieses Ding war unbeschreiblich ich habe nach dem es vorbei war verstanden warum ich so eine Panik hatte . Wenn ich ehrlich bin will ich nicht aber ich beschreibe es trotzdem : es hatte ein langes Gesicht mit einem riesigen Maul mit Zähnen und aus dem Maul kamen schreie wie aus einem Horror Film es hätte einen riesigen Körper aber er war undeutlich und dass einzige was man erkennen konnte waren Gesichter die am schreien waren es hatte eine rotgelbe Farbe und zwei lange arme es war umgeben von einer Art Nebel der ebenfalls eine rötliche Farbe hatte aber dass wirklich schlimmste war dass Gesicht ich will es auch nicht genauer beschreiben . Ich erzähle erstmal weiter ich also mein Trip ich stand vor diesem Ding ich konnte mich nicht mehr bewegen und war nurnoch am schreien weinen und gedanklich Beeten und das wovor ich anscheinend am meisten angst hatte passierte es streckte die Hand aus packte mich, ich fühlte mich wie als ob ich brennen würde, und ich wurde immer näher an das Maul hinan getragen und dass Ding wurde größer und größer und dass letzte an dass ich mich erinnern konnte war wie ein soog Eder mich in dass auf einmal in dass riesige Maul zog und ich sah riesige mit Zähnen bepackte Räder und ich spürte wie sie mich von meinen Füßen bis zum Hals zerfetzen und dann saß ich wieder in meinem zimmer gegenüber von mir saß ich selbst und ich sprach zu mir aber ich selbst habe es nicht verstanden dann war schwarz und als ich wieder normal sah saß ich in vor meinem Kleider Schrank und es gribelte überall und danach ging mein tag wieder normal weiter. Allen denen ich dass erzählt hatte wollten mir entweder nicht zuhören oder glaubten mir nicht ich weiß nicht ob ihr dass glaubt aber ich persönlich wünsche niemanden so eine Erfahrung , dieser Trip verfolgt mich seit dem ich ihn hätte und dass War letztes Jahr , Also ich geb jeden den Rat mit dem scheiß aufzuhören

Horrortrips

Das hätte durchaus noch heftiger ausarten können, da kann man auch mal schnell in psychiatrichen Einrichtung landen. Nichts desto Trotz arbeitet der Horrortrip mit unseren tiefsten Ängsten denn wer wenn nicht man selber weiß um die tiefsten Ängste. Kräutermischungen sind zu dem eine ganz andere Hausnummer als normales Gras oder Haschisch. Im Gegenteil Kräutermischungen entfalten da eher Wirkungsfassetten wie sie sonst bei LSD und anderen höchst Psychoaktiven chemischen Substanzen erwartet werden. Dies ist auch immer in Verbindung mit einer Überdosierung einzuschätzen. Im schlimmsten Fall kann so ein Horrortrip die absolute Kontrolle über den Konsumenten erlangen, ihn sogar bis in den Selbstmord zwingen. Wie bei LSD kann man auch ein Leben lang "hängen" bleiben, sprich der Horrortrip oder zumindest seine psychischen teils verhehrende Wirkung für den Rest des Lebens anhalten. Ich habe in über 30 Jahren Erfahrung mehr gesehen ,erlebt und aus erster Quelle gehört als ich je gedacht hätte. Jede Droge birgt immer auch eine Gefahr ,viele können zur Lebensgefahr werden.Seid daher bitte vorsichtig auch bei vermeindlich legalen Substanzen und solchen die eine rechtliche Grauzone nutzen. Bei neuen Designerdrogen Kräutermischungen und legal highs kommt zudem mangelnde Testerfahrung und Forschung ,so wie nicht bekannte Wirkungen Langzeitschäden auch Wechselwirkungen erschwerend hinzu. Mir persönlich ist auch ganz klar aufgefallen, das psychische aber sogar auch körperliches Suchtpotential besteht, unvergleichbar schlimmer als bei Gras und Haschisch. In jedem Fall ist vorsicht und die richtige Dosierung sehr wichtig. Man sollte das auch nie ganz alleine ausprobieren, da man so leichte Krampfanfälle und Zuckungen mit unter selber gar nicht mitbekommt. Hier gilt auch unbedingt eine sehr vorsichtige Anfangsdosis. Lieber mit nem kleinen Krümmel in der kleinen Purpfeife beginnen und sich ggF steigern weniger kann hier mehr bedeuten. Auch kann die Wirkung bei einer Person zur anderen völlig unterschiedlich sein.

Boah, das klingt auch extrem

Boah, das klingt auch extrem heftig. Ich kann diese Panik nachvollziehen. Ich hatte auch noch nie so eine Todesangst, wie in dem Horrortrip (der Bericht oben ist von mir). Ja, unser erster Fehler war, das überhaupt zu probieren. Der zweite Fehler war, durch die Bong und direkt einen ganzen Kopf davon zu rauchen. Wir hätten auch tot sein können...das ist schon mehr als krass..

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.