Freund meldet sich nicht mehr

Ich brauche dringend einen Rat. Ich liebe meinen Freund, der seit mehreren Jahren heroinabhängig ist, wirklich über alles. Ich litt selbst viele Jahre an Magersucht und Bulimie und weiß, was Sucht bedeutet, auch wenn man das natürlich nicht mit einer Drogenabhängigkeit vergleichen kann. Wir sind erst seit knapp 2 Jahren zusammen, kurz nach unserem Kennenlernen musste er ins Gefängnis eine anderthalbjährige Haftstrafe absitzen. Ich habe ihn in dieser Zeit selbstverständlich immer unterstützt, weil er der wundervollste Mensch für mich ist. Er kam in der Haft ins Pola-Programm und schrieb mir die liebsten Briefe, in denen er stets beteuerte, dass er ein ganz normales Leben mit mir und seinen Kindern führen will. Ich hab mir nichts vorgemacht und wusste, dass die Realität am Ende ganz anders aussieht und jeder Tag ein Kampf wird. Jetzt ist mein Freund erst seit September entlassen und bereits wieder in der Entgiftung, weil er rückfällig geworden ist. Ich wollte ihn nie unter Druck setzen, ihn nie wegen seiner Sucht verurteilen, sondern ihm alles geben, wonach er sich sehnt: Liebe, Geborgenheit, Verständnis und Halt. Er ist kein Junkie für mich, sondern der tollste Mensch der Welt. Leider habe ich ihm keine Grenzen gesetzt, sondern aus Hilflosigkeit und Angst dabei zugesehen, wie er trotz Substitut wieder drückt. Er war die erste Zeit so lieb zu mir und zeigte mir auch, dass ich ihm viel bedeute. Er hat stets an sich gezweifelt, hatte Angst mich zu verlieren, aber je länger er wieder konsumierte, umso desinteressierter wurde er und ich spielte keine Rolle mehr. Ich kenne dieses Verhalten und weiß es zum Teil einzuordnen, aber es macht mich trotzdem unglaublich fertig. Es ist so verletzend. Mein Freund weiß, dass ich mir jeden Tag verdammte Sorgen mache, aber er reagiert auf keine Nachricht mehr. Er schrieb mir vor zwei oder drei Wochen lediglich, dass er viele Probleme hat (u.a. wieder 2 Anzeigen) und ich ihn vorerst in Ruhe lassen soll, bis er alles geklärt hat. Seitdem ist keinerlei Kommunikation mehr möglich gewesen und er fuhr sogar vor einer Woche in die Entgiftung, ohne mir Bescheid zu sagen. Ich hab es nur durch einen Freund erfahren. Bis jetzt hat er sich noch nicht gemeldet, vielleicht auch aus Angst oder Scham. Natürlich kommt diese ganze Wesensveränderung und Distanziertheit vom Heroin, das ist mir klar. Ich möchte aber auch weiterhin mit ihm zusammen sein, egal wie schwierig es wird, nur diese Funkstille, wenn er konsumiert und auch jetzt, wo er entgiftet zerreißt mich. Ich darf nicht für ihn da sein, er schließt mich zur Zeit komplett aus seinem Leben aus und lässt mich seit Wochen im Ungewissen. Ich will mich nicht von ihm trennen, weil er ansonsten ein sehr toller Mensch ist und ich ohne ihn nicht leben kann. Ich will ihn nicht im Stich lassen, er macht mich ja auch glücklich und stolz, obwohl ich momentan sehr leide. Aber er leidet doch genauso unter seiner Abhängigkeit und ich muss stark sein. Wie geht man am besten mit so einer Situation um??

Substanzen: 

Kommentare

meine erfahrung

Hey, ich hoffe dein freund hat sich inzwischen gemeldet. Eigentlich kann ich dir egal ob ja oder nein, nur ehrlich sagen das es auf Dauer leider wenig sinn macht, an ihm fest zu halten. Ihr seid erst 2 jahre zusammen, davon war er anderthalb Jahre im Knast und ist jetzt schon wieder in der Entgiftung??? Und verhält sich dir gegenüber so rücksichtslos? Auch wenns weh tut mach die Augen auf und frag dich ob er wirklich der richtige ist?

Lies dich mal durch die Beiträge hier wenn du es nicht schon getan hast. Red mal mit Betroffenen. Da liest u. hörst du im Zusammenhang mit sämtlichrn Drogen, Substanzen und Suchtmitteln eigentlich durchweg, dass die Partner, Angehörigen, Freunde eines abhängigen immer mit drunter leiden. Muss nicht sein, wenn man sich gut abgrenzen kann, ist aber trotzdem meistens nicht der fall. Du schreibst du hattest selbst lange eine Essstörung. Hast du das überwunden? Du musst aufpassen das dich der stress nicht wieder krank macht

Ich erzähl kurz was zu mir, ich war fast zehn jahre mit einem junkie zusammen, es war ein einziges auf und ab. Ich hab mich oft getrennt bin immer wieder zurück weil ich mich für ihn verantwortlich gefühlt hab und es auch schöne zeiten gab. Aber die waren um ehrlich zu sein selten. Ich hab seine lügen, seine rückfälle und ganzen seelischen verletzungen in kauf genommen, ivh hab wie du gelitten wenn er tagelang unterwegs wsr neuen stoff zu besorgen ohne das ich wusste wo er ist, wie es ihm geht usw. Und immer wieder tat es ihm hinterher leid aber immer wieder ging nach einigen Wochen alles von vorne los. Ich hab mich manchmal gefühlt wie ein geprügelter hund und wusste nicht mehr ein noch aus. Ich hab ihn geliebt und deswegen über jahre hinweg mehr ertragen als meiner seele gut getan hat. ich hab ihn gehasst verflucht aber auch geliebt obwohl er mir so viel angetan hatte. Ich wusste manchmal nicht woher ich noch die kraft nehmen sollte. Die letzten jahre blieb ich nicht aus liebe bei ihm sondern weil er mir einfach nur noch leid tat. Mir war irgendwann auch egal was er macht ich war müde ausgelaugt und hatte es satt seinen ganzen mist mit ausbaden zu müssen. Ich hab mich schlussendlich komplett getrennt weil bei mir ein Magengeschwür festgestellt wurde und mein körper die reißleine gezogen hat. Es war wie ein Befreiungsschlag als ich beschlossen habe mein Leben ohne ihn weiterzuleben und dieses kapitel abzuschließen. So einfach wsr es dann zwar doch nicht, ich hab eine ambulante Therapie gemacht aber letztendlich konte ich mich von meinem ex lösen. Ich hätte das schon viel viel eher machen sollen und wünsche dir die kraft das du dir dein leben nicht kaputt machen lässt, das ist kein mann wert

Hey ich kann dir nur raten

Hey ich kann dir nur raten trenn dich so schnell es geht und lebe wieder dein eigenes Leben Ich hab mich meiner freundin damals gegenüber ganz genauso und noch viel schlimmer verhalten als ich voll drauf war und hab sie damit echt kaputt gemacht Ich habs aber nicht gemerkt hab voll mein Ego-Trip durchgezogen und ihr immer wieder weh getan. Sie war eine klasse frau und ich wusste das auch aber ich konnte es ihr nicht zeigen sondern immer nur das zerstörerische Du wunderst dich vueleicht das ausgerechnet ich dir rate dich zu trennen, da ich meine große liebe selbst verloren habe und das keinem wünsche. Ich hab meine ex-freundin fast 6 jahre mit meiner sucht kaputt gemacht und mit zerstört und sie hatte irgendwann keine kraft mehr. Es tat mir im endefekt sehr leid um sie, alles was ich ihr angetan hatte das hatte sie nicht verdient. Ich habs zu spät kapiert hab ihr jahrelang weh getan sie enttäuscht, gedemütigt und sie hat mich trotzdem all die jahte unterstützt. Dann ist sie nach meinem x-ten rückfall eines tages zusammengebrochen und haz mich verlassen, für immer. Erst da hab ich verstanden, was ich verloren hab und wieviel sie mir bedeutet. sie hst viel ertragen wegen mir, dabei hätte sie ein viel besseres leben ohne mich haben können. Deswegen Trenn dich das kann ich dir nur ans herz legen. Es ist besser für dich selbst. Alles Gute

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.