glaube für den ungläubigen

so, komm einfach nicht drum rum, meine derzeitige meinung zu LSD loszuwerden. vor 6 wochen hatte ich meinen ersten trip. ein tropfen liquid acid aufm stück zucker (ca 100mcg). vorab: ich hab das stück zucker von nem freund von mir bekommen, mit dem beiläufigen kommentar: "das ist liquid acid, nimm das heut abend mal und schau in das buch.". Mehr einführung hab ich nicht bekommen, und zu meiner schande muss ich gestehen, das ich nichtmal wusste das acid gleich lsd ist... *ztztzt* Das Buch das er mir mitgegeben hat ist das Technological (LINK defekt) Fraktal- und Musterbuch. So, um ca 22:00 Uhr saß ich alleine mit meinem bruder in meinem wohnzimmer. Ich wollte erst noch mit ihm teilen, aber er musste am nächsten tag arbeiten und verzichtete (zum glück). Also hab ich mir die hälfte von dem zuckerstück alleine eingeworfen. Da ich keinen Plan hatte was nun zu erwarten ist, machten wir uns keinen kopf und rauchten ein paar tüten. Um ca 23:00 merkte ich dann langsam die wirkung. obwohl ich total klar da war, kam mir mein zustand sehr sehr seltsam vor. ich beschloss noch ein paar kippen zu holen und joggte aus meiner wohnung (4.stock) die treppe runter. Da kam der erste abgefahrene effekt: ich öffnete die treppenhaustüre im 4. stock, und lief direkt durch sie durch aus dem hauseingang im EG raus. Die 4 Stockwerke treppenlatschen waren einfach nicht da... Kippen holen und wieder zurück in die wohnung war kein problem. Nun sah ich mir die Bilder im Buch an. Das ist wirklick ne verdammt abgefahrene angelegenheit gewesen! Die Fraktalbilder sprudelten förmlich. nicht nur so wie auf pilzen, die übliche verschobene optik, sondern bei klarem kopf total heftige "animationen" von den fraktalen. ich blätterte die seiten von einem bild zum anderen und ohne auch nur eine sekunde das reale bild zu sehen, sah ich sofort alle varianten und interpretationen in dem buch sprudeln. was mich zuerst am meisten verwirrt hat, war das ich voll klar im kopf war, mein bruder normal da, nur das buch ging ab wie eine rakete. nach 10 minuten begeistertem betrachten fühlte ich wie ein unglaubliches glücklichkeitsgefühl in mir hochkam. so wie sex und bergbesteigen auf einmal. Durch gleichzeitiges betrachten der Bilder konnte ich das Gefühl steigern, wie in einer endlosschleife. Das Glücklickkeitsgefühl war so intensiv das ich dachte den verstand zu verlieren oder für den rest meines lebens unglücklich zu sein, da alles bisher dagewesene nur noch blass dagegen aussah. sofort überkam mich tiefe trauer und aus den freudentränen wurden echte tränen... aber irgendwie war mir klar, einfach an was schönes denken und die freude ist wieder da. Dann ist es passiert: ich sah weiter in das Buch und spürte wie meine hapiness immer krasser wurde, endlos krasser scheinbar ohne limit. ich atmete tief ein und hatte wirklich das authentische gefühl in jede zelle meines körpers zu atmen. dann war alles nur noch weiss und ein gefühl von "alles ist eins" übermannte mich. in diesen sekunden, diesen "weisen" sekunden, hatte ich das erste und bisher einzige spirituelle gefühl meines lebens. wäre ich gläubig dann wäre ich davon überzeugt, gott persönlich in dem licht erkannt zu haben. Dannach war ich tief verstört - ich wusste ja gar nicht was eigentlich abgeht... ich rief meinen freund an, der mir das zeug gegeben hat und bat ihn darum sofort vorbeizukommen. er war nach irgendeiner zeit dann da und klärte mich auf, was eigentlich mit dem acid so geht. wichtig gewesen, hat mich denk ich von viel horror bewahrt... Der rest des trips war bei normalen bewustsein mit superschönen optiken, die oft so schön waren, oder mich so innerlich bewegten, das ich permanent am heulen vor schönheit war. Einschlafen gegen 05:00 uhr morgens war nicht so einfach, ich hatte dauernd das gefühl das sich meine gedanken in unendlich schneller werdenden spiralen drehen, ohne anfang und ohne ende - unangenehm. Aufwachen um 12:00 war kein problem. ich war zwar stark verwirrt über die vielen neuen gefühle und gedanken die plötzlich in meinem kopf waren, aber konnte mich mit "vergeht schon wieder" ablenken. Die woche nach dem Trip hab ich an nichts anderes mehr denken können - gut das ich dann 3 wochen in urlaub gefahren bin - weit weit weg von bezugsquellen ;D. Interessant ist auch, das ich mehrfach so eine art gehirnorgasmus ohne drogen nach dem trip nur durch konzentration bekommen habe. leider funktionierte das nur die ersten 4 wochen dannach. denk mal meditation ist da ein gutes mittel, das erlebte wieder "abzurufen". Was jetzt noch übrig ist, ist eine große Frage in mir drin: bin ich nun "weiter" gekommen durch den trip oder ist das nur perfekte einbildung eines schon abhängigen? Ist LSD bereichernd oder zerstörend? Auf jeden Fall ist klar das dieses Molekül noch eine bestimmende Rolle in meinem weiteren Leben spielen wird - die büchse der pandorra ist geöffnet. ich bin mir nun auch nicht sicher ob man das weiterempfehlen soll - einerseits ist es das sicherlich umwerfendste erlebniss das man so haben kann (mit richtigem setting). andererseits lässt es einen nie wieder los, das hab ich schon nach den gerademal 6 wochen begriffen...

Substanzen: