heftiger Horror-Trip auf teile

Ich weiblich/ 16 berichte jetzt von meinem heftigsten Erlebnis auf xtc.

Ich und meine 17- Jährige Freundin wurden zu nem saufabend bei einem Kumpel von uns eigeladen und natürlich entschieden wir uns dort hin zu gehen. Angekommen war alles chillig, wir zogen paar Nasen und waren ziemlich gut drauf. Später kamen dann 4 weitere Freunde von uns und brachten mehr vitamine, Koka und ein paar pillen. Die Jungs zogen ein paar nasen koka und wir 3 Mädchen nahmen lieber die Teile. Wir fingen aber klein an, erstmal eine hälfte und dann als die wirkung kam die andere. Das Speed hat natürlich richtig gepusht und ich fing an halluzinationen zu bekommen und ich hatte das gefühl das wäre garnicht real gewesen was da abgeht. Später holten die Jungs noch paar pillen, ich weiß nicht genau wie viele aber jeder von uns außer 2 bekamen eine hälfte. wir schluckten die und lagen alle druff auf dem sofa und tranken ein schluck sekt um die Wirkung zu puschen. Irgendwann mal als ich mit dem Kumpel der uns eingeladen hat gekuschelt habe, fing er an heftige grimassen zu machen. Er fing an seine Augen zu rollen aber ich dachte mir nix dabei, schließlich sahen wir alle richtig hässlich aus. Plötzlich fing er an sich richtig zu verkrampfen, es sah aus wie exorzismus, das war heftig man. Natürlich versuchten wir ihm zu helfen, er meinte aber die ganze Zeit das wir ihn töten wollen würden und das es geplant war das wir dem eine überdosis verpassen, was natürlich aber nicht der fall war. ich fing an Panik zu bekommen (hatte auch angst das der irgendwie auf uns losgehen wird oder so), der Anblick wie er da hang und seine Grimassen und wie er geredet hat hat mir so angst gemacht.. Er war 2 Stunden lang in diesem Modus und jammerte und gab heftig verstörende Töne von sich. Ich dachte er würde gleich sterben ich wollte ihn überreden einen Krankenwagen zu rufen aber er wollte das nicht. Irgendwann nach paar Stunden hielt ich das nicht mehr aus, Ich nahm meine Sachen und ging zusammen mit den Mädchen raus weil ich einfach so heftig traumatisiert wurde. Die Jungs blieben drinne und versuchten ihn zu beruhigen. Ich rufte seinen Bruder an, ich wollte das sein bruder bei ihm bleibt, ich musste dort weg ich konnte da nicht zugucken ich fing an selber zu weinen während ich eigentlich diese Glücksgefühle hatte ich habe mich nicht mehr wohl gefühlt. Als sein bruder ankam gingen wir alle weg. Wir alle waren verstört darüber das wir sowas gesehen haben. Ich und meine 17-jährige Freundin fuhren weg, wir wollten einfach darüber reden was dort passiert ist. Um 12 Uhr dann nachdem wir ein bisschen runtergekommen sind, entschieden wir uns wieder dorthin zu gehen und zu gucken wie es ihm geht. Wir klingelten an der Türe und waren so erleichtert ihn wieder normal zu sehen, er machte zwar ab und zu immernoch grimassen, aber er redete und saß wieder wie ein Mensch. Ich bin so froh darüber das er keine sichtbaren schäden erlitten hat. Ende gut, alles gut, aber ich nehme lieber keine chemikalien mehr, ich bleibe lieber beim Kiffen.

Substanzen: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.