Hilflosigkeit

Mein Mann nimmt Kokain, wir haben eine kleine Tochter und er bedroht mich mit dem Tod wenn ich ihn verlassen würde und bedauerlicherweise glaube ich ihm. Ich bräuchte dringend einfach nur ein offenes Ohr, will aber jetzt hier nicht meine ganze Geschichte runterschreiben weil ich nicht mal weiß, ob sie jemand liest.... 

Substanzen: 

Kommentare

Du solltest dir bitte

Du solltest dir bitte dringend hilfe suchen. Auch wenn das der blödeste Rat ist den man jemandem geben kann..schnapp dir deine Tochter und geh zur Polizei, erklär ihnen die Situation und lass die sich um den rest kümmern. Der ist ratz fatz in Handschellen und weg.

So hart das auch klingt und du vielleicht abhängig von ihm bist ist es die bestmögliche Lösung, und das weißt du selbst wahrscheinlich auch genau nur möchtest es evtl nicht realisieren. Dein Beitrag war nur sehr kurz deswegen kann ich nicht sehr genau darauf eingehen. Aber für Menschen die in so einer Situation sind gibt es Hilfe, Gruppen etc.

LG :) - Ich hoffe ich konnte ein klitzekleines bisschen helfen.

Hilflosigkeit

...doch, es liest jemand und es interessiert sich auch jemand. Ich bin eine heute 26 Jährige, die damals in sehr kaputten Verhältnissen großgeworden ist. Mein biologischer Erzeuger ist Alkoholiker, die folgenden Kerle meiner Mutter waren ebenfalls alkohol- und drogenabhängig. Gewalt und Polizeieinsätze, sowie eine stets demolierte Wohnung waren bei uns an der Tagesordnung. Das Ende vom Lied: 2 von 7 Kindern kamen ins Heim (ich lebte innerhalb von 2 Jahren in 13 verschiedenen Einrichtungen und war mit 16 auf mich allein gestellt). Zudem musste ich schulisch und beruflich extreme Umwege gehen. Ich würde dir empfehlen, dass du dir externe Unterstützung holst (Jugendamt etc mit Unterlassungverfügung und was nicht alles nötig ust, da er eine Gefahr für das Kind darstellt und du dich von ihm trennst, wenn dir dein Kind wichtig ist)

.

Würde zuhören, aber ich denke es wäre besser zu den Bullen zu gehen. Bin kein Fan davon, aber sowas geht gar nicht. 

Frauenhäuser

He du, ich glaube ich kann ein bisschen nachvollziehen, wie du dich fühlst. Hatte ein ähnliches Problem, jedoch nicht ganz so schlimm. Es gibt Frauenhäuser. Dort kannst du Unterschlupf finden. Die sind gesichert und dort kommt dein Mann bestimmt nicht rein. Die Mitarbeiter dürfen auch keine Informationen raus geben. Und wenn ein Frauenhaus voll ist, dann bringen sie dich gleich zu einem mit freien Stellen. Dort bist du und deine Tochter sicher. Und dann würde ich auch das alleinige Sorgerecht beantragen. Egal wie du weiterhin vorgehst....ich wünsche dir (euch) viel Glück und Kraft.

Lauf weg und komm da raus!

Guten Abend wünsche ich!

Ich kenne deine genaue Situation nicht, aber diese kleine Zusammenfassung reicht für mich schon vollkommen aus, um dir ans Herz zu legen deinen Mann zu verlassen und mit deiner Tochter zu fliehen.

Droht dein Mann dich umzubringen oder sich selbst? Nur das konnte ich leider nicht richtig herauslesen. Aber ganz egal, was von beidem der Fall ist; Du solltest definitiv deine Tochter packen und von deinem Mann abhauen.

Ich weiß, dass es nicht einfach ist in solch einer Situation richtig zu handeln. Einerseits ist er dein Mann, dessen Kind du auf die Welt gebracht hast, mit dem du einen Teil deines Lebens verbrachtest, den du liebst... Aber du darfst deine Tochter nicht vergessen! Von allen Beteiligten ist sie die Unschuldigste und muss eventuell das meiste Leid davon tragen. Wenn ihr so weiter lebt, dann wird sie höchstwahrscheinlich einen Schaden davon tragen. Sie wird alles mitbekommen und eines Tages wird sie verstehen was bei euch abläuft und wer weiß, wie sie damit umgehen wird. 

Ohne es deinem Mann gegenüber böse zu meinen, aber ich finde sein Verhalten ist ziemlich egoistisch. Anstatt, dass er versucht sich seiner Familie zu Liebe zusammenzureißen, seine Kokainsucht zu behandeln und zu versuchen die Familie zusammenzuhalten, droht er dir mit dem Tod. Ich möchte ihn keinesfalls verurteilen, es ist sicher nicht einfach in einer Sucht zu stecken, die einen selbst kontrolliert, statt umgekehrt. Und da ich die genauen Hintergründe eurer Geschichte nicht kenne, kann ich auch nicht beurteilen, ob dein Mann sich egoistisch seiner Sucht hingibt und das Wohl seiner Familie im Hintergrund steht, oder ob er tatsächlich einfach schon so tief drin steckt, aber seine Familie dennoch liebt und versuchte für sie da zu sein. Aber dass er dir quasi ein Ultimatum stellt, ist kein reifes Benehmen. 

Ich gehe davon aus, dass du schon mal versucht hast ihn zu verlassen. Natürlich ist es nicht leicht, wenn der Partner von einem gehen will. Es tut weh und man möchte dies mit aller Kraft irgendwie verhindern. Drohungen sind in vielen Fällen wirksam, aber sie sind auch völlig einseitig, so zwingt man den Partner zu bleiben, aber der Partner muss von sich aus bleiben wollen, wenn die Beziehung funktionieren soll. Je nach dem kann man das erreichen, indem man - wie z. B. in ähnlichen Fällen, wie deiner - versucht sich zu beweisen, etwas ändert, sich bemüht... Aber einfach mal drohen sich/dich umzubringen und bedenkenlos weiterhin Koks zu schnupfen...? Sei mal ganz ehrlich zu dir selbst; aber aus welchem Grund möchtest du ihn verlassen? Was hält dich dazu trotzdem bei ihm zu bleiben, abgesehen von seinen Drohungen? Bemüht er sich auch anderweitig um dich und deine Tochter dazubehalten, mal abgesehen von seinen Drohungen?

Sollte dein Mann dir/euch gegenüber gewaltätig sein:Pack deine Tochter und nur die nötigsten Sachen - und lauf ohne Worte und Hinweise sofort weg! Ich verstehe es, wenn du, sollte dem der Fall sein, Angst hast. Aber du kannst dir auch da Hilfe holen! Flieh, tauche bei Familie, Verwandten, Freunden, Bekannten oder einem Frauenhaus unter - und ruf die Polizei! Scheu dich nicht, denn die Sicherheit von dir - und vorallem deiner Tochter - geht vor! Wenn dein Mann tatsächlich einer dieser Sorte ist, dann brauchst du nicht einmal ein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du ihn wortlos und von jetzt auf nachher "eiskalt" stehen lässt! Glaube mir, wenn du bleibst, dann wird er nicht aufhören. Es würde immer so weiter gehen und deine Kleine würde alles mitbekommen. Ich selbst spreche aus Erfahrung, wenn ich dir sage, dass häusliche Gewalt die Psyche des Kindes ziemlich f**en kann! Und das verdient deine Kleine nicht!

Ansonsten würde ich an deiner Stelle seiner Erpressung wenig wert geben, gesetz dem Fall er meinte "sich selbst umbringen". Auch wenn es vielleicht hart klingt, aber anders würde er es wohl nicht lernen. Du solltest konsequent sein und ihm verdeutlichen, dass sich dringend etwas ändern muss, da du ihn ansonsten endgültig verlässt. Packe deine Sachen, nimm deine Kleine und bleibe - sei es auch nur vorübergehend - bei Menschen, mit denen du eng bist und über Probleme reden kannst, denn das wirst du sicher auch brauchen. So wird dein Mann auf sich allein gestellt sein, Zeit für sich haben, genug Zeit zum Nachdenken haben und je nach dem vielleicht der Sache nachgehen und etwas tun. 

 

Du wirst es packen!

 

Alles Gute!

Verlass ihn und zeig ihn ggf

Verlass ihn und zeig ihn ggf an, ne todessrohung in Verbindung mit Kokain ist nicht zu unterschätzen. Die werden ihn dann schon zeigen ob er der gebieter über dich ist. Oder lass es dir gefallen, dann kann es ja noch nicht schlimm genug sein.. wenn er auch noch mit dir pennt ob du willst oder nicht, weckt dich vlt. Du kannst nach der Anzeige ja in n x beliebiges Hotel du solltest nur dabei wahrheitsgemäß Aussagen, nicht über und nicht untertreiben.

Weisst du was das beste und schlechteste an dem coka Gott ist?

Er ist zu vielen fähig aber dadurch auch leichtsinnig und umso höher er fliegt umso tiefer fällt er.

Aber wenn du keine Initiative ergreifst, kannst du ne hoffen das es immer glimpflich bleibt solang du kuschst.

Was n jämmerlicher Kerl, aber sei du stark , musst ja nicht sein Konsum verpfeifen, die droge ist nicht schuld sondern er.

Wenn n Kerl sein Leben lang kein Sex und nicht mal ne Mutter hatte kann er auch nicht irgendwann sagen "oh musste einfach eine vergewaltigen " kann er zwar aber er kanns auch lassen. Leute die dann der droge die Hauptschuld geben sind sowieso die feigesten vicher und der Grund weshalb ich Tiere um so vieles mehr schätze als die meisten Menschen .

Gruss

Mr. X

Hilfe

Wenn dies der Tatsache entspricht, dann muss unverzüglich die Polizei angerufen werden. Hast du Verwandte, wie deine Mutter oder Geschwister die solange auf deine Tochter aufpassen könnten? Ich würde sie jedenfalls für eine kurze Zeit bei ihnen lassen.

Wenn nicht gehe sogar zu einen Verwandten und bleibe erstmal bei him, bis sich das geregelt hat. 

Ich weiß du willst hören, dass ich dir einen Tipp geben kann, wie er wieder der Alte wird, also ohne Suchtproblem, doch da kann ich dir leider nicht helfen, weil er erstmal selbst sein Suchtproblem erkennen muss und erst dann bereit für einen Entzug und einer Rehabilitation ist.

Ich würde gerne selbst was unternehmen, doch ich bin aktuell selbst in einer Lage mit etwaige Problemen.

Ich hoffe ich konnte dir trtzdm. irgendwie helfen.

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.