Horror Trip auf Psilocybin

Hallo, da ich noch keinen (ausführlichen) Bericht über Psilocybin-Horrortrips gelesen habe wollte ich hier einen veröffentlichen. Zu mir, ich bin 19 J. und benutze keinerlei Drogen außer hier und da mal Cannabis oder Alkohol. Ist noch völlig im Rahmen. Jedoch hat LSD immer ein wenig meine Neugierde geweckt. Anstatt Pappen zu nehmen haben ich und mein Freund (der sich gut damit auskennt) einen "soften" Einstieg mit Pilzen versucht. Nur im vornerein, er hat mir alles vorher erklärt und mich mind. 10mal gefragt, ob ich das auch wirklich machen möchte, was ich auch mit einem Schulterzucken beantwortete. Mich schreckte das alles auf jeden Fall nicht ab, da es ja nur Psilo war.

Wir nahmen es gleichzeitig nüchtern mit Wasser ein und blieben bei ihm zuhause. Ich war extrem neugierig und las schon vorher Erfahrungsberichte im Internet, und dachte nicht weiter darüber nach. Er meinte nur schon nach etwa einer halben Stunde wie sich alles anfängt zu bewegen. Leider konnte ich nicht viel dazu sagen, war noch völlig "da" und wartete.

Ich bekam einen großen Filmriss. Wie er mir später ezählte habe ich zu dem Zeitpunkt nur geweint und dauernd wiederholt wie sich die Farben so stark ändern. Dazu hat er noch kotzen müssen, war also ausgenüchtert und spürte nicht mehr viel. Als ich wieder aufwachte, lag ich auf den Boden, und er hielt mich im Arm.Alles war total verdreht und ich konnte nicht aufhören zu flennen/schreien, weil sich alles so bedrohlich auf mich zu bewegt hat. Die Poster an seiner Wand bewegten sich wie wild hin und her (so 3D-mäßig) und ich bekam nur schlechte Gedanken, so in etwa "Jetzt sterbe ich, so fühlt sich Sterben an." Ich kam von diesen Gedanken gar nicht mehr runter und dachte, mein Körper würde richtig zerfließen. Es war einfach grausam. Das Zeitgefühl war auch richtig weg, z.B. wiederholte er für 6 Std. den Satz "Es geht alles vorbei" und ich antwortete "Du sagst das schon seit 10 Minuten."Mein Freund versuchte völlig besorgt mich zu beschwichtigen, dass alles vorbei gehe und ich das aussitzen müsste. Nur war ich einfach gar nicht dazu in der Lage. Hätte er mich nicht aufgehalten oder als Möchtegern-Tripsitter geholfen, hätte ich mir wahrscheinlich selbst oder anderen wehgetan.Diese Erfahrung war alles andere als schön und hat mir den nötigen Respekt verschafft. Mich verfolgen seitdem immer noch Alpträume und ich bekomme richtige Angstzustände wenn ich darüber nachdenke.

Also um das hier abzuschließen, einfach Respekt davor haben und es ist quasi unmöglich ohne nötige Vorbereitung einen schönen Trip auf Pilzen zu haben. 

 

Substanzen: 

Kommentare

Horrortrip

Also meines erachtens nach kann man auch komplett ohne zu wissen was abgeht einen schönen trip haben. Das ist von mensch zu mensch unterschiedlich. Auch ich habe mich 0 über die Substanz informiert und hatte eine so unbeschreiblich schöne Erfahrung. Der mensch macht den trip nicht die Droge. Das wichtigste dabei ist halt wirklich einfach das SET&SETTING wie man es immer so schön liest.Wer bist du wie bist du wie denke ich über mich und das leben nach. Diese ganzen Standard fragen würde ich vorher einfach mal durch gehen und dann kann ich nur sagen wenn man immer probiert Objektiv den trip zu beurteilen und sich im kopf hält das es auch wieder aufhört kann man sehr wohl ohne eine Vorahnung sehr schöne Erfahrungen sammeln. Einen Sogenannten Filmriss durfte ich aber auch noch nicht miterleben. Mein Tipp trozdem probieren zu meditieren ruhig zu bleiben und sich an kleinsten dingen erfreuen. 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.