Horrotrip von THC?

Ich muss jetzt mal meine THC Erfahrung loswerden und frage mich, wie albern es ist von Gras derartig durchzudrehen....

Ich war mit einem Freund vorher in Hamburg und wir haben ein tolles Wochenende mit gutem Essen, Musicals und tollem Hotel. Eigentlich war es ein schöner Ausflug und ich kam wieder und war eigentlich sehr gechillt :)

Da ich keinen Tabak (mehr) rauche, habe ich mir eine ganz kleines bisschen  Gras in meine Puurpfeiffe getan und es geraucht...was dann geschah, fand ich so schlimm, dass ich seitdem nie wieder gekifft habe.

Zuerst merkte ich, dass ich breit war. Ich kiffe normalerweise echt nicht viel. So doof es klingt: Ein Gramm reicht bei mir schon die eine oder andere Woche...es ging also wirklich um eine kleine Menge. Normalerwweise fühle ich mich dann angenehm, finde sachen lustig, bin kreativ und relaxt. Aber das läuft so nebenbei. Das breit sein steht nicht im Vordergrund.

Ich saß also auf der Couch und sah fern und merkte, dass ich breit war und dachte mir, okay...das haut rein...genieß es.... ich versuchte weiter fernzusehen und merkte dann "verdammt, du bist echt ziemlich breit." 

Das hat man manchmal...dann wirkt das Gras echt stark und entweder man kommt damit gut klar, oder (ein Geheimrezept) man sucht etwas, dass man verloren hat, oder räumt auf. Das wirkt neistens, weil es den Kopf vom Breitsein ablenkt. Dieses Mal half das aber nicht. Irgendwann merkte ich "Scheiße, du bist echt sehr breit. Das ist nicht gut." Ich habe alles um mich herum sehr sehr scharf und deutlich, aber gleichzeitig auch undeutlich wahrgenommen und fühlte, dass der Rausch immer stärker und stärker wurde.

Ich dachte "Okay, gut. Der Trip überrollt dich grade. Schalt alles ab, was dich überfordern könnte und versuch zu entspannen. " Ich habe den Fernseher ausgeschaltet und das Licht ausgemacht. Das Fenster geöffnet, um frische und kalte Luft hineinzulassen. Alles was ich tat fühlte sich merkwürdig und hilflos an. Wie der Versuch einem Trip entgegenzuwirken. Wie Notfallpläne. Dieser "Trip" (Ich bezeichne es einfach mal so) hatte mich jetzt komplett im Griff. Ich war total ausgeliefert.  Es fühlte sich fürchterlich und übrmächtig an. Ich nahm alles in meiner Umgebung extrem scharf wahr abber es drehtesich auch alles. Alles was ich tat, dachte, machte wurde von dem Trip gefressen. Ich spürte, dass ich noch niemals so einen Rausch erlebte, wie dieses Mal. Und dann begann mein Herz zu rasen. Das habe ich öfter, aber ich kann normalerweise damit umgehen. 

Dieses Mal war alles anders. Ich war gefangen in einem Zustand der mich völlig mitriss. Ich spürte dass ich einem Rausch ausgesetzt war, der sich total schlimm und heftig anfühlte. Mein herz raste und hämmerte in meinem ganzen Körper und wurde immer schneller. Ich dachte mir, dass es nicht gesund ist, wenn das Herz so rast. Ich musste mich beruhigen. Ich taumelte auf den FLur und wollte nach draußen gehen und mich beruhigen. Im Hausflur überkam mich die Erkenntnis, dass ich innerhalb der nächsten Minuten einen tödlichen Herzinfarkt und Herzstillstand erleiden würde. Mir war in dem Moment klar, dass ich sterbe. Ich wusste, dass dies der Augenblick war in dem ich sterbe. Ein fürchterliches Gefühl

Ich taumelte (Ich konnte nicht mehr gehen. Meine Beine fühlten sich an wie Gummi. Mein ganzer Körper kribbelte).

Ich ging ins Bad. Das Licht ausgeschaltet und zog mich aus und ging unter die Dusche. Alles woran ich denken konnnte, war, dass man mich tot unter der Dusche finden würde. Ich stand in der Dusche und fühlte mich total Dissoziativ. Es wirkte alles irreal und unwirklich und wie ein Hilfloser versuch etwas aufzuhalten, was nicht aufzuhalten war. Mein Herz raste, ich begann keine Luft zu kriegen und wusste:" Jetzt beginnt es"

Ich schloss die Augen und drehte das Wasser auf und wechselte immer von Eiskalt zu Heiß. Wie sinnlos sich das anfühlte. Der Trip hielt an. Ich duschte weiter und irgendwann, ich weiß nicht wie lange, merkte ich, dass ich begann meine Gedanken unter Kontrolle zu bekommen. Darum duschte ich weiter und nach eineer gefühlten halben Stunde war ich so weit, dass ich nurnoch das Geühl hatte, gerade den härtesten Rausch meines Lebens zu erleben. Ich ging ins Bett und schloss die Augen. Irgenndwann wurde es besser und ich schlief völlig erschöpft ein.

Das war ein derart fürchterliches Erlebnis, dass ich noch Wochen später völlig erschöpft und traumatisiert war. Wenn ich daran zurücckdenke, dann fühle ich mich merkwürdig. Ich habe seitdem nie wieder was geraucht.

Hatte jjemand so etwas schonmal?

Wie kann so etwas passieren?

 

Substanzen: 

Kommentare

-

auch weed kann psychedelisch wirken. da müssen aber einige faktoren zusammen kommen. geringe toleranz, starkes weed, pur rauchen, schlechtes set/setting etc.

herzrasen und panik kann ebenfalls hinzu kommen.

da du aber nur wenig geraucht hast, spricht es dafür, dass es kein weed war bzw. etwas dazugemischt wurde. andere drogen oder synthetische cannabinoide oder das weed war gestreckt.

 

so oder so - es kann zu einer psychose kommen. google mal hppd, drogen psychose, derealisation, depersonalisation.

bleib erstmal clean. kein weed, tabak, kaffee, etc.

ernähre dich gesund und trink viel wasser. vernünftig schlafen, etwas training kann auch nicht schaden.

falls es sich nicht wieder normalisiert, solltest du ärztlichen rat aufsuchen.

 

ein schlimmeres gefühl gibt es nicht

Ich 24 jahre.weiblich rauche THC seit ich 18 bin. Früher fast täglich. Das musste ich aber stoppen da sich mein Charakter dadurch sehr negativ verändert hat. Also halt nur noch ein mal in paar Monaten, mal mehr mal weniger. Doch seit diesem Tag konnte ich nie wieder rauchen, da ich noch nie so eine Angst in meinem Leben hatte..

Ich hatte nie viel Kontakt mit meinem Vater und habe ihn erst sehr spät kennen gelernt. Da Ihm das kiffen und chillen mit 17 einfach wichtiger war als ein Kind groß zu ziehen. (Was eine Ironie) auf jeden Fall könnte ich ihn nicht besonders leiden. Er schenkte mir zu meinem 12 Geburtstag einen Welpen der über All die Jahre mein bester Freund war. Diese Bindung kann ich nicht beschreiben. Wenn ich traurig war und .ich in mein Zimmer einschloss , war er einfach genauso traurig und hat Nicht mehr gegessen xD Dann irgendwann holte sich meine Mutter einen kleinen hund so einen mops. Und der hat immer Denn Chef Markiert Gebissen und gezackt und was soll ein Depressiver Rottweiler mix schon gegen so jemanden Ausrichten?! Auf jeden Fall wurde ich Älter, mittlerweile 19. An einem schlecht gelaunten tag, gab es Streit mit meiner Mutter. Wãhrend Wir uns anschriehen lief der kleine .Meiner Mutter Meinem hund wieder hinterher undbiss ihm in die eier. War so ein Ritual von ihm. Da dürfte man bei meiner Mutter aber nichts zu sagen " war ja soooo lustig " auf jeden Fall auf einmal Riesen geschreie Aus dem Garten. Wir schnell raus und ja der große Stand da total geschockt und irgendwie auch beschämt und verkroch sich in seine Ecke. Der kleine rannte weiter schreiend hin und her. Als meine Mutter sah das er ein loch im Auge hatte sah sie mich nur böse fuhr mit ihrer Drama Queen zum arzt. Irgendwann stand mein Vater vor der Türe mit hundeleine und decke im Kofferraum. Ich wusste direkt um was es ging und packte einfach meine Sachen und meinen hund und lief nach zwei Stunden die mein Vater uns hinterher rannte, wurde mir klar das er recht hatte und ich echt keine Ahnung hatte Wie ich uns Essen und ein Dach über dem Kopf finanzieren sollte. Also ok er sollte bei meinem Vater Bleiben bis ich für uns sorgen konnte. So konnten Wir uns direkt besser kennenlernten. Er wohnte direkt an venlo was mich neugierig machte weil immer nur verrückte geschichte n über die Shops gelesen hatte. Irgendwann kamen wir auf das thema und kurze Zeit später saßen wir auch schon. Im auro. Ich werde nie vergessen wie unangenehm und lange mir diese Fahrt vor kam. Und naja als wir dann im Shop drin warenwollte ich da nur schnell wieder raus haha. schnell einkaufen auf die Couch setzen und runter kommen. Mein Vater wollte mir noch erklären das ich langsam machen soll. Das anders wäre als das zeug was man bei uns in NRW bekommt. Ich dachte nur jaja passt schon mache ich ja schließlich nicht zum ersten mal. Und nun saß ich da auf der Couch und rauchte. Es war ungewohnt das mal keiner rumbrüllte ich soll ihn auch mal ziehen lassen haha.noch vor der hälfge habe ich ihn aber dann doch meinem Vater geben. Weil ich schon merkte wie es wird. Der hat sich direkt gekrümmt vor lachen weil ich so ne große klappe hatte. Ich dachte nur schiesse warum ballert das so. Dann habe ich versucht mir das selber zu erklären und ausreden für meinen Vater überlegt um mich nicht zu blamieren. Während mein hund mir nicht von der pelle rückte. Ich hab mir eingeredet er würde Mich vorwurfsvoll ansehen und das hat Mich total fertig gemacht. Wåjrend ich mir einredete das so was nicht sein kann. Dann zeigte mir mein Vater wie lustig es aussieht wenn Hunde weingummi Essen aber ich konnte nicht mal mein Gesicht verziehen. Dann wollte wieder klarkommen. Ich dachte es kann doch nicht sein das ich so abkacke dann Leute ich schwöre ich habe gedacht weil ich die Ganze Zeit nachdenke. Kann ich mich nicht entspannen. Also habe ich versucht Nicht mehr zu denken aber dadurch wurde das noch schlimmer. Ich habe so richtig in Gedanken gesagt so du musst jetzt aufhören zu denken habe Versucht meine Gedanken aus zu Stelln damit mein Kopf leise ist. Und habe dann richtig mit mir selbst in Gedanken diskutiert. Ich dachte schiesse jetzt bleibst du auf die scheisse hängdn. Ich hab mir überlegt wie kommst du jetzt wieder runger. Ah klar Essen und Trinken. Ganz viel Essen und Trinken. Also wollte ich mich aufsetzen und nach den Süßigkeiten und Trinken auf dem wobnzimmertisch zu greifwn. Aber es ging nicht ich wollte aber ich könnte mich einfach nicht bewegen. Das war dann der Zeitpunkt indem ich Panik bekommen habe. Ich dachte was ist das, was ist los spielt mein Hirn nicht mit habe diesmal irgendwas mit dem kiffen kaputt gemacht. Ich dachte das wars jetzt steht dein Ende kurz bevor entweder du hast gerade einen schlaganfall oder bleibst gerade auf das kiffen hängen. Dieses denken die Ganze Zeit machte Mich noch wahnsinniger ich musste aufhören daran zu denken das ich denke. Das machte die Ganze Sache aber nur noch schlimmer. Im endeffekt war das in meinem Kopf eine endlos schleife die sich immer wiederholte. Ich weiß das klingt krank, meine Freunde lachen heute noch über Mich. Aber das war sooooo real. Ich dachte ich muss Sterben. Ich dachte ich komme da nie wieder raus.ich hab versucht meinen Vater zu sagen das ich Hilfe brauche. Versucht in mit meiner Hand anzufassen und ihm ein Zeichen zu geben. Aber es ging einfach nicht. Dieses hilflose Gefühl war der horror. Ich wollte einfach nur noch heulen. Ich weiß wirklich nicht ob ich geweint habe oder nicht ich habe ejnfach nichts gefühlt in den Fernseh reingestarrt und nichts verstanden von dem was sie da geredet haben. Als wäre es eine andere Sprache gewesen. Ich habe so oft versucht aufzustehen oder mich einfach von der Couch Fallen lassen aber es passiere. Nichts ich dachte jetzt wirst du für immer gelämt sejb. Du wird auf ewig eine Belastung für deine Familie sein. Dann irgendwann kam mein hund zu mir mit seinem scheiss Ball. Dieser Ball war so schlimm. Der war so laut und ich dachte mir nur bitte nicht und der hat richtig gebettelt. Den neben mich gelegt.keine Reaktion dann hat er ihn genommen, mir auf den schoss gelegt. Und ich konnte einfach nichts machen ich hab den Ball gespûrt aber ich könnte mein Bein nicht mal zucken lassen. Ich stand kurz vor einem nerven zusammenbruch Dann meinte mein Vater du bist doch selberschuld wenn ich ihm so einen scheiss kaufe. Und hat ihn in den Flur geschmissen damit der hund nicht mehr klefft. Ich hab innerlich so geschrieben. Ich konnte nicht mal den Kopf leicht neigen damit er wenigsten Sehen kann das bei mir irgendwas gerade gar nicht gut lãuft. Aber nach ein paar weiteren Minuten kam er mal auf die Idee zu sagen ich soll doch was essen und was trinken. Das es mir sonst gleich schiesse gehen wir. Und das war wohl nicht nur ein guter Rat sondern eine Aufforderung. Aber von mir kam ja Nichts. Ich hätte so Heulen können.. dann machte er Den Fernseh aus und hackte nach warum ich nicht reagiere wenn er mit mir spricht ob es Wegen dem Ball. Das er das doch Nicht böse meinte . Und ich könnte ja nur auf den ausgeschalteten tv starren ich dachte nur bitte Gott lass ihn nicht denken das ich sauer auf ihn bin. Ich will hier nicht alleine I.m dunkeln sterben .aber mein Vater war Gott sei dank egal ob sauer auf mich. Er hat mich von der Seite geschmust und ich habe das immer voll gehasst weil der nie drauf geachtet hat das er es vielleicht etwas zu hart macht.. auf jeden Fall bin ich wie ein sack reis umgefallen. Übe es kam keine regung. Er sagt heute noch in diesem Moment dachte er ich wäre tot. Weil meine Ganzen Muskel. So angespannt waren das Ich so wie ich saß dann auf der Seite lag. Und ein normaler Mensch könnte seinen körper nicht so anspannen.. und dann brachte in ihm auch endlich die panik äus. Und was jetzt ?.Ich dachte an Krankenwagen und Krankenhaus. Mit denen hat er auch gesprochen. Aber auf einmal scheifte er mich ins Bad. Mit den Klamotten rein in DIe Wanne. Und kaltes Wasser an. Ich Hasse so sehr kaltes Wasser und musste das so über mich ergehen lassen. Ich habe so gefroren. In diesem Moment hätte ich aber keine Angst mehr. Es war so ein sicheres Gefühl in diesem Moment das ich dachte egal h scheiss drauf jetzt kann ich in Ruhe geben und muss nicht einsam mit mir allein dahin dahin krepieren. Aber da habe ich auch schon einen Finger in den hals Bekommen. Da kam aber nichts hab mal wieder vergessen zu Essen. Aber wenn nix kommt heißt das bei meinen Vater nur das er wohl nicht fest genug gedrückt hat. Gott sei dank klingelten da schon die Rettungskräfte. Ich habe meinen Vater glaube Ich noch nie so gesehen. Seinen Blick werde ich niemals vergesse. An das nächste an das ich Mich erinnern kann ist das ich im Krankenhaus aufgewacht bin und alle da waren meine Mutter, meine geschwisster, meine Oma mein Vater war natûrlich eine zigarette rauchen als ich aufgewacht bin. Ich hab mich gewundert das meine Familie so schnell her kommen konnte. Das auf der Uhr stand 21:38 und ich bin Mir ziemlich sicher das wir erst I'm 20:56 aus venlozurück waren.und von mejner Familie bis hier hin sind es 2,5 Stunden. Aber ich wollte ja nicht rum zicken. Dann kam endlich mein dad er und war schlecht gelaunt das weil Chef mit ihm Stress macht weil er nur Halb oder gar nicht kommt. das hat mich so aufgeregt. Hat der keine tochfer. Der Tut so als würdest d Er ne woche nicht zu Arbeit erscheinen.. da Sah er mich nur schuldig an. Und sagte wirklich es sind gerade mal vier tage, man kann sich auch anstellen. Als er das sagte schoss mir Wieder die Panik hoch. Und das Ende der Geschichte war , das , dass Krankenhaus mir vorgeworfen hat ich hätte selbstmord begehen wollen. Sie konnten in meinem Blut nichts finden das auf eine Vergiftung Deuten würde . Mit meinem Kopf wãre alles in Ordnung. Und so eine lähmung würde Nicht einfach kommen und wieder gehen mein Vater wollte dagegen. Vorgehen aber was hätte er sagen sollen. Nachher wären wir noch wegen Drogen Besitzes und Einfuhr hier her dran gewesen.

Auf jeden Fall sind jetzt meine Fragen: kann man solche Halluzinationen bekommen das man sich. So etwas einbilden kann ? Und hatte jemand schon mal solch ein eebniss? Das hat so mein Leben verändert. Miterweile bin ich wieder ruhiger aber ich kann nie wieder irgendwas genießen ohne Angst zu haben das spass noch mal passiert. Egal ob Alkohol oder drogen.

Ich werde wahrscheinlich nie erfahren was an diesen Abend mit mir passiert. Aber die dicke Krankenhaus Rechnung fürs nichts tun wird mich diese Geschichte auf jeden Fall niemals vergessen lassen :)

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.