Kokain machte mich zum ZOMBIE

Meine Nasenscheidewand hat ein Loch, ach was, ich habe keine mehr. Ich war in der Irrenanstalt, weil ich zuviel gekokst hatte und mir einfach alles entglitten ist. Ich hatte irgendwann das Gefühl, als krabbelten Käfer unter meiner Haut und ich habe Bewegungen in Wandgemälden gesehen... hinzu kommen noch krasses Herzrasen und extreme Einschlafstörungen. Kokain hat mir jahrelang gefallen - aber ich hatte es sehr schnell nicht mehr unter Kontrolle und bin abgerutscht. Meine Freundin verließ mich, mein Arbeitgeber hat mich rausgeschmissen, ich war nur noch fertig... Das tolle Gefühl, dass man zweifelsohne ANFANGS hat, löst sich bald in tiefe Depressionen auf und zum Schluss ist man nur noch ein Wrack! Glaubt mal nicht, dass IHR Kokain unter KONTROLLE einnehmen könnt. Ich habe über 6 Jahre gezogen, die letzten 3 Jahre TÄGLICH mehrere Gramm!!! Und jedesmal, wenn der Stoff aufgebraucht war, wurde ich fast wahnsinnig, weil ich neues Koks wollte. Es gab NUR noch DIESES EINE THEMA in meinem Leben. Irgendwann rutschte ich sogar auf dem Fussboden rum und wischte den Staub unter meinem Tisch usw. zusammen und habe dort nach Kokainkrümeln gesucht und mir das dann reingezogen... Hauptsache, der KICK kam irgendwie.... ICH WAR EIN KOKS-ZOMBIE !!! Lasst lieber die Finger davon - der Entzug und die Anstalt haben mich erst gerettet. Sonst wäre ich heute TOT !!! PATRICK

Substanzen: