kontrolliert konsumieren

keine macht den drogen. die haben ja gar kein ahnung, wie recht sie haben. ich konsumiere ab und zu kiff, pilze und koks. jedoch nur bei besonderen anlässen: party, geburtstag, sylvester, wenn sich mal aller jahre alle mannen treffen. ich bin bemüht darum, immer den überblick zu behalten, denn nichts ist schlimmer, als von anderen kontrolliert zu werden, sei es der staat oder seien es die drogen. von peppen, pillen und pappen lasse ich die finger. peppen fehlt irgendwie das knistern und brummen unter dem schädel pillen machen blöd. merkt man spätestens auf der after-hour. und wenn nicht, würde ich mir an eurer stelle so langsam gedanken machen... bei pappen ist mir das risiko zu groß, dass irgendetwas anders bleibt. problem: man merkt es nicht. ich habe es einmal probiert und bin der meinung, glück gehabt zu haben. nicht von der hand zu weisen: drogen verändern dich. immer! nicht unbedingt offensichtlich, aber ich bin der meinung, dass ich in mancherlei hinsicht anders denke als früher. natürlich nicht drogenspezifisch - das ist wohl selbstverständlich... und nochmal: keine MACHT den drogen!

Substanzen: