Leben und Rausch

Hallo Leute,

Ich bin 19 Jahre alt und habe seit Ende 2017 einige Erfahrungen mit chemischen Drogen gesammelt und vorher auch schon relativ viel Cannabis geraucht.

Außerdem habe ich bereits versucht mit dem kiffen aufzuhören und es auch geschafft für ca. 6 Wochen, allerdings habe ich in der Zeit auch viel Bier getrunken (nicht den ganzen Tag, meistens abends, aber auch nicht jeden Tag)

Aber selbst in dieser Zeit spürte ich keine große Veränderung und vor allem betrachtete ich es nicht als Rückfall, da ich nie komplett aufhören wollte. Allerdings habe ich nach dem "Rückfall" auch wieder 2 Wochen täglich gekifft, was ich generell auch nicht so geil finde.

Ich habe das Gefül, dass ein Leben ohne Rausch einfach langweilig ist, vor allem aber auf Abends bezogen, da ich oft das Verlangen hab den Tag mit einem Rausch abzuschließen. 

Auch habe ich eine Zeit lang jedes Wochenende Party gemacht, unter anderem mit dem Vorsatz nur Alkohol zu trinken und auf Chemie zu verzichten. Aber kurz gesagt funkionierte das nie, vor allem wenn man sich in einem Umkreis befindet, der genau so tickt. Wenn ich Alkohol trinke und mich in einem Partysetting befinde, ist es schier unmöglich nein zu sagen, wenn mir jemand eine Line Amphe anbietet. Am nächsten Tag bereute ich das meistens auch, obwohl ich weiß, dass die Party ohne nichtmal annähernd so geil gewesen wäre. Also um das mal zusammen zu fassen, in einen Club zu gehen, wo auch noch elektronische Musik läuft, ist "nur" mit Alkohol kaum möglich, da ich schnell die Lust verliere und wahrscheinlich direkt nach Hause gehen wollte.

Allerdings habe ich im Alltag überhaupt kein Verlangen nach chemischen Drogen und eine Pause von Chemie fällt mir denke ich auch nicht schwer, unter der Bedingung nicht in Clubs zu gehen bzw. nicht mit den Leuten feiern zu gehen.

 

Substanzen: 

Kommentare

X

Dann bist du vll einfach kein Party/Clubmensch oder dem einfach entwachsen?

Habe mich früher auch immer zu sowas hibgequält, aber könnte das auch alles nur mit Alkohol und Drogen ertragen :D Und teils muss man einfach für sich schauen was einem wichtig ist. Ich musste wegen einer MPU mit cannabis aufhören und dies hat am Ende nur funktioniert, indem ich mich aus diesen Kreise entfernt habe für diese Zeit. Hast du auch Freunde die nicht so arg konsumieren? Vielleicht wäre es an der Zeit sich eher diesen zuzuwenden..

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.