MDMA im Freien :)

Moin.

Vor kurzem habe ich meine erste MDMA Erfahrung gemacht. Da diese äußerst positiv ausgefallen ist, möchte ich sie gerne hier teilen. Außerdem ist es für den ein oder anderen, der Emma bis jetzt nur auf Partys, im Club, oder auf Festivals geschmissen hat, sicher interessant, von meiner Erfahrung zu hören/lesen.

An einem warmen Frühlingstag habe ich mich mit 2 Freunden, reichlich Getränken und Snacks, geiler Musik und 3 MDMA Pillen in einem öffentlichen Park getroffen. Nach der Einnahme (oral) setzten wir uns auf eine Bank, von welcher wir auf eine Kuhweide gucken konnten, auf die die warme Sonne schien. Ich saß also zwischen meinen Freunden B und T und erwartete den Wirkungseintritt.

Schon nach ca. 5-7 min. fingen Bewegungen wie, lächeln, sich zu dehnen u.ä. an, sich sehr angenehm und erholsam anzufühlen. Da ich gehört hatte, dass es einen schnellen Wirkungseintritt erzwingen könne, stand ich kurz von der Bank auf und ging ein Paar Schritte. Außer, dass es sich sehr leicht anfühlte, hatte das Gehen allerdings keine merklichen Effekte zur Folge. B und ich standen gerade ein paar Meter abseits der Bank und unterhielten uns über bisherige Wirkungen, als wir bemerkten, dass T bereits sehr vertrippt schien und sogar die MDMA-typischen Kiefer-Spastiken hatte. Wie sich herausstellte, trat die tatsächliche Wirkung bei B und T etwa 5 Minuten früher ein, als bei mir.

Der Moment, an dem spätestens allen klar wurde, zu was diese Substanz in der Lage ist, war, als wir uns in das Gras lagen und die innere und körperliche Unbeschwertheit bemerkten. Außerdem fing alles an, nahezu perfekt auszusehen und alle Bewegungen (laufen, springen, Fahrradfahren) fühlten sich unglaublich gut an und benötigten keinerlei Anstrengung.

Als wir drei schon sehr stark am trippen waren, machten wir uns in besagtem Park auf die Suche nach einem noch schöneren Setting. Die Fahrt dauerte ca. eine viertel Stunde in der wir viel redeten und uns über die auftretenden Wirkungen austauschten. Als unser neues Setting haben wir dann eine relativ weitläufige Wiese mit einigen Blumen ausgesucht, und uns irgendwo mit einer Musikbox ins Gras gesetzt. In dieser Phase des Trips ist uns aufgefallen, wie unglaublich schön sich verschiedene Gegenstände und Oberflächen anfühlen. Auch war die durchgängig gesteigerte Empathie sehr schön für unser gemeinsames Wohlbefinden.

Ein Aspekt, der mir bei MDMA sehr zugesagt hat, ist dass wir wählen konnten, ob wir aktiv wurden, oder einfach gelassen waren. Beides hat wunderbar mit dem Trip harmoniert und ich denke, dass Emma häufig fälschlicherweise als reine Partydroge angesehen wird. Die Substanz bot bei meiner Erfahrung gleich viel Spaß beim rumliegen, wie beim über die Wiese rennen, oder zur Musik tanzen. Außerdem ist mir positiv in Erinnerung geblieben, dass mir fremde Personen, die natürlich nüchtern waren, überhaupt nicht unangenehm waren, oder mich gestört haben.

Als die Wirkung langsam ein wenig schwächer wurde, ( schätzungsweise 4-5h nach Einnahme) setzten wir uns auf einen Steg an einem nahegelegenen See und rauchten zu dritt ca. 1g Cannabis. Mit Wirkungseintritt des Grases suchten wir uns einen neuen Spot an einem kleinen Teich, wo wir allerdings fast nur noch wortlos herumlagen und das High und die Musik genossen. In Kombination mit dem Pot kamen wir alle in einen sehr ruhigen, fast müden Modus, weshalb wir alle zeitnah nach Hause fuhren.

Abschließend nur noch der Apell an alle Konsumenten, das Zeug gerne auch mal tagsüber im freien zu konsumieren, anstatt in dunklen clubs zu hängen. Allen Lesern noch viel Spaß und Gesundheit bei zukünftigen Erfahrungen! :)

Substanzen: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.