Mein erstes Mal mit 300μg

Morgen,

ich habe gestern zum ersten Mal in meinem Leben LSD genommen, 300μg auf Anhieb, ohne Tripsitter.

Um es euch gleich vorverzunehmen, ich würde definitiv nicht jedem empfehlen, es auszuprobieren, da ich vor allem beim "come-up" eine psyschisch relativ unstabile Zeit durchgemacht habe. Aber für all jene unter euch, die es gerne doch mal probieren wollen, möchte ich hier meine Erfahrungen niederschreiben, da am Ende doch alles gut gegangen ist und doch sehr prägende Erfahrungen sammeln konnte.

Ich habe mich bereits seit vier Jahren darüber informiert und muss sagen, dass ich doch extrem überfordert war, als es angefangen hat zu wirken. Naja, nun zur Geschichte.

Naja seit dem Moment, als ich es bestellt habe und ich wusste, wann es ankommen wird, hat sich der Rest der Woche auf um den Zeitpunkt des Ankommens gedreht. Ich würde jedem abraten, die Substanz in einer instabilen Phase seines Lebens, oder wenn eine wichtige Person eine durchmacht, darauf zuzugreifen. Alle wichtigen Aufgaben, die in Absehbarer Zeit erledigt werden sollen, sollten davor noch erledigt werden, wenn ihr es könnt. Beim come-up musste ich auf jeden Fall zweifeln, ob ich jemals wieder in der Lage sein werde, wieder wie ein normaler Mensch zu ticken. Da sind solche Probleme im Hinterkopf sicherlich nicht hilfreich :-)

Im Nachhinein kann ich behaupten, dass mein Tripsitter folgende Kriterien erfüllen sollte: Weltoffen, ruhiger Kopf, angenehmer Gesprächspartner, guten Sinn für Kunst in jedlicher Form, erste Erfahrungen mit Susbtanzen wie LSD, Extacy oder MDMA gemacht, damit dieser euch auch versteht, wenn ihr von der Schönheit der Welt einfach fasziniert seit :-)

Der Tag davor:

Es war fast soweit; Erstmal das Wetter morgen checken, alles gut. Also ist ein kleiner Spaziergang geplant. Dafür habe ich mir frisches Obst und Gemüse zugeschnitten, ein Handtuch, Hoodie, Salz und Pfeffermühle in mein Rucksack gepackt.

Anschließend mir eine kleine Playlist zusammengesucht, die man auf so einem Trip genießen kann :-)

Mit Goa kann ich persönlich nicht wirklich viel anfangen. Meine alternativen Vorschläge:

- Revolver (Album) - The Beatles (Sehr experimentell. Vor allem mit Kopfhörern sehr interessant)

- Sheik Yerbouti (Album) - Frank Zappa (Sehr voller Sound. Teilweise sehr virtuos und komplex arrangiert)

- so ziemlich viel von Led Zeppelin (Whole Lotta Love war mein Favorit)

- Urban Flora (EP) - Alina Baraz & Galimatias (Toll produzierter Urban / Electro Sound, zarte RnB Vocals. Hammer zum chillen)

- Vier Jahreszeiten - Vivaldi (Sollte man kennen. Auch wenn ihr generell kein Klassik hört, so wie ich, wäre dies eine gute Gelegenheit, um auch mal neue Musik kennenzulernen)

- usw....

Der Besagte Tag:

Ihr werdet vermutlich in jener Nacht nicht den besten Schlaf eures Lebens haben. Daher am besten gut erholen am Tag zuvor. Für den folgenden Tag am besten auch nichts vornehmes :-)

Gesundes Frühstück, am besten nicht zu viel. Ausreichend trinken und immer ausreichend Wasser in der Nähe haben! Gegen 12 Uhr kam es dann an. Fünf 100μg - Pappen. Innerhalb der nächsten Stunde habe ich die Pappen auf die Substanz getestet. Zwei Pappen habe ich jeweils halbiert, damit ich später nicht mit einem Messer hantieren muss. Bequemste Jogginghose, bequemstes TShirt angezogen, kann ich empfehlen, ihr werdet sicher dankbar sein, dass ihr das vorher schon gemacht habt :-) Ansonsten einfach nur meditiert und Atemübungen gemacht.

So, 13 Uhr, der Trip kann beginnen. Ich wollte mir die volle Wucht nicht auf einmal gönnen, daher habe ich mir erstmal eine Pappe unter die Zunge gelegt. Bis es angefangen hat zu wirken, habe ich mir noch eine Kanne Tee gemacht und ihn etwas abkühlen lassen und noch einmal auf's Klo gegangen. Ich war mir nicht sicher, wann ich in der Lage sein werde, wieder mein Zimmer zu verlassen. Daher lieber alles im Voraus gemacht.

Tatsächlich habe ich auf der Toillette schon die ersten Wrikungen gespürt, etwa 25 Minuten nach Einnahme. Kräftiger Energieschub und ein Gefühl von Euphorie kamen in mir auf. Erstmal noch keine Visuellen Effekte :-) Schnell in's Zimmer und erstmal abwarten. Nach relativ kurzer Zeit fing es dann an unangenehm zu werden. Mir fiel es recht schwer, mich auf eine Sache zu Konzentrieren und ich hatte immer mehr das Gefühl, alles in meinem Umfeld auf einmal wahrzunehmen - totale Reizüberflutung. Ich war extrem verwirrt, ratlos und überwältigt.

Doch ich akzeptierte es, dass es so war. Es hat mir sehr geholfen, während meines come-ups, Beiträge über andere come-ups zu lesen :-)

Mein Tipp: Das Gefühl der Überwältigung ist etwas normales. Versucht einfach nicht dagegen anzukämpfen. Wenn ihr nicht wisst ob ihr euch besser hinlegen, aufstehen, oder sitzen solltet, dann probiert es aus, auch wenn es bedeutet, dass ihr jetzt schon zum vierten mal wieder aufgestanden seid. Es ist normal und verschwendet keine weiteren Gedanken daran. Sucht euch davor am besten ein Lied aus, dass euch bisher immer beruhigt hat. Aber erwartet nicht, dass alle Sorgen auf einmal weg sind. Meiner Meinung nach, wird man im come-up einfach ständig mit der Frage konfrontiert, ob man sich nun auf den Trip einlassen will, entscheidet man sich dagegen, hat man verloren. Man wird es eh nicht verhindern können und wenn ihr eure Angst nicht akzeptiert und dabei optimistisch bleibt, kommt man einfach in eine Negativspirale. Ich habe mir ständig gedacht "egal was jetzt kommt, so hätte es auch sein sollen!" und es hat Wunder gewirkt!

Nach etwa guten 15 Minuten vermute ich gingen dann leicht die visuellen Effekte los und Junge, konnte ich auf einmal gut hören! Ich hatte auf einmal das Gefühl, dass meine Sinne, der eines Superhelden gleichen. Die Musik war sehr lebendig. Alles was ich gesehen hab, war extrem farbvoll und konnte irgendwie atmen. Ich musste wirklich für eine Zeit einfach grinsend dasitzen, auf mein Bildschirm schauen und konnte kaum erwarten, das nächste Lied zu hören.

Innerhalb der nächsten Stunde habe ich mir stückweise weitere 100μg gegönnt. Die besagten Effekte wurden immer stärker. Irgendwann wusste ich nichtmehr, ob ich die Musik einfach nur höre. Es kam mir so vor, als würde jede Zelle auf meiner Haut die Musik in sich einsaugen. Der Blick in mein Garten war wunderschön! Als hätte jemand wild an den Kontrastreglern rumgespielt. Ich stand auf, wollte die Sachen anfassen und alles hat sich großartig angefühlt. Der Teppich, mein Tisch, ja sogar die Wand :-) Auf meinem Tisch lag ein Apfel und ich muss bestimmt 15 Minuten lang einfach nur den Apfel angeschaut haben und mich gefragt haben, wie etwas so schönes existieren kann (Royal Gala für die interessierten). Ich wurde leicht philosophisch, hab mir Gedanken über Gott und die Welt gemacht.

Irgendwann war ich dann soweit für den letzten Schub. Ich hatte jetzt ein gutes Gefühl dafür. Daher wollte ich mir die letzten 100μg auf einmal gönnen. Und dann fing alles an, eine komplett andere Dimension zu nehmen. Hab wirklich keine Ahnung, wie lange es gebraucht hat zum wirken. Ich saß vor meinem Schreibtisch und hörte Musik. Auf einmal verging die Zeit immer langsamer, immer langsamer, immer langsamer. Ich hatte wirklich, das Gefühl " so das war's jetzt, du gehst drauf... Aber wenigstens bist zu glücklich dabei!". Wie lange das ganze gedauert hat weiß ich nicht, aber als ich wieder zu mir kam, war alles anders!

Es hat sich angefühlt wie eine Neugeburt, als hätte ich gerade erst angefangen zu existieren, aber irgendwie nichtmehr als ich. Ich hatte kein Ich-Gefühl mehr. Ich war jetzt spirituell Teil von etwas Größerem, von Allem was es gibt! Mein Körper war mir fremd. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wich ich meine Hand hob, sie angeschaut hab und fasziniert davon war, dass ich sie bewegen konnte. Ich habe um mich hergeschaut und fasziniert davon, dass ich mein Umfeld wahrnehmen konnte und es hat sich so angefühlt, als würde ich die Welt zum ersten mal wahrnehmen. Und es ist ein unbeschreibliches Gefühl, ohne sein "ich" die Welt wahrzunehmen. Alles ist unendlich schön, alles ist Teil von etwas Ganzem, der Unendlichkeit.

Ich habe ein Buch in die Hand genommen, ein wenig zumgeblättert und war fasziniert, dass es so etwas wie Schrift und Komunikation gibt. Der Blick in den Garten war umwerfend. Und ich hatte auf einmal verstanden warum alles existiert und warum alles genau so ist, wie es ist. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich wieder an Sachen erinnern konnte und wo ich überhaupt war. Ein Ich-Gefühl hatte ich allerdings weiterhin nicht.

Ich musste auf's Klo und ich war fasziniert darüber, dass es ein Gefühl der Erleichterung gibt, wenn man pinkelt :-) Ich drehte mich um und ich sah mich im Spiegel. Ich war der erste Mensch den ich jemals gesehen hatte und ich war fasziniert von meiner Schönheit :D Es war das schönste Werkzeug, um die Welt warzunehmen.

Alles war ich gesehen habe, war einfach perfekt und es hätte nicht besser sein können! Nach einer ziemlich intensiven Inspektion in meinem Haus wollte ich rausgehen. Sportschuhe anprobiert - Hammer! Rucksack genommen, Kopfhörer aufgesetzt und Vivaldi's "Vier Jahreszeiten" abgespielt. Es fühlte sich so an, als würde das Orchester in meinem Körper spielen. Ich ging raus auf das offene Feld, wo es eine Bank gab. Ich habe mich hingesetzt und erstmal mein Knabberzeug gegessen, der Hammer!

Ich muss gut über die Hälfte von "Die Vier Jahreszeiten" gehört haben, als ich dann weiter spazieren gehen wollte. Ich habe das Lied "Pretty Thoughts" von Alina Baraz abgespielt und alles wurde noch intensiver. Alles war nochmal unendlich schöner als perfekt. Und ich hatte wirklich ein Gefühl, was diese Unendlichkeit ist. Ich habe das Lied bestimmt anderthalb Stunden in Dauerschleife gehört für den Rest meines Spaziergangs. Ich kann mich an kein einziges Wort der Lyrics erinnern, doch die Wörter "pretty thoughts" haben sich eingebrannt. Ich wusste was diese Wörter bedeuten und ich war fasziniert davon, dass man so etwas schönes in Worte fassen kann. 

Ich habe die Welt wahrgenommen, wie ein Fotograf, der weiß dass der nächste Schnappschuss ein perfekter wird, in jedem Moment. Als hätte es diesem Moment nur gegeben, damit "ich" es wahrnehmen kann. Als hätte ich seit einer Ewigkeit mit unendlicher Geduld und Zuversicht auf diesen Moment gewartet und war unendlich erfüllt, dass dieser auch passiert ist.

Wieder zuhause angekommen bin ich meinem Mitbewohner begegnet. Er war recht betrunken weil er mit seinen Kumpels abgehangen ist. Er wusste schon davor was Sache ist. Also hat er mich erstmal ausgefragt. Ich wollte wieder raus zur Tanke, damit ich mir Kaugummis und TicTacs kaufen kann, weil ich ständig irgendwas minziges im Mund haben wollte :D Dieser Spaziergang war definitv das unangenehmste am ganzen Trip. Scheinbar ist die Freundin seines Kumpels ihm fremdgegangen und es war mir aber trotzdem ein Rätsel, warum er sie deswegen verurteilen kann ihn verurteilen konnte ich aber auch nicht. Während unseres Spaziergangs hat er dann leicht paranoide Scherze gemacht. Es fing an zu Gewittern und ständig kam sowas wie "Hey, die Aliens kommen!", oder wenn Autos kommen "Hey, wir werden verfolgt!". Ich fand es extrem unangenehm, weil ich wusste, dass es nicht stimmt und er kleine Psychospielchen mit mir spielt. Und ich empfand meinen Mitbewohner tatsächlich als richtig böse. Heute Morgen war ich mir nicht sicher, ob er das wirklich getan hatte, also habe ich ihn gefragt. Er hat sich dafür entschuldigt, aber ich sehe ihn jetzt irgendwie in nem komplett anderen Licht. Daher würde ich euch auch auf jeden Fall empfehlen gut dauraf aufzupassen, in welchem Umfeld ihr diese Substanz einnimmt. Ich betrachte unser Verhältnis eigentlich als recht angespannt, da er mich zu einem Recht verwundbaren Zeitpunkt einfach austesten wollte.

Als wir zu Hause angekommen sind, wurde die Euphorie auch immer weniger. Alles wurde weniger intensiv. Ich war eigentlich wieder ich. Aber immernoch hellwach. Ich wusste nicht, was ich mit der ganzen Zeit anfangen soll, weil ich wusste, dass es mit dem Schlaf erstmal nichts wird. Ich war jetzt ziemlich in philosophier Stimmung und wollte mir Gedanken machen über mein eigenes Leben und Angewohnheiten und tatsächlich kam ich zum Entschluss, mit dem Rauchen aufzuhören und habe heute auch den ganzen Tag nicht geraucht :-)

Ich muss definitiv das Erlebte noch verarbeiten, aber wenn ich etwas gelernt habe dann definitiv, dass unser Köper und unser Verstand Werkzeuge sind, mit denen wir die Möglichkeit haben, die Erfahrung des Lebens so schön wie möglich zu machen. Die Welt ist ein schönes Fleckchen im Universum. Die Schönheit zu sehen ist unsere Aufgabe!

In diesem Sinne

Gute Nacht ich muss erstmal schlafen!

Substanzen: 

Kommentare

300µg Trip

Sehr Interessanter bericht ich habe gestern auch meinen 2. trip gehabt der 1. war mit 100µg aber die habe ich kaum gespürt also dachte ich mir poribier mal 300µg. Wir waren zu dritt und hatten uns auch nicht wirklich vorbereitet. Wir haben uns um 00:00 bei meinem Freund getroffen und 200µg als initialwert genommen. Relatif schnell habe ich erste wirkungen gespürt alle farben wurden intensiever und ich habe alle geräusche viel deutlicher wahrgenommen. der eine freund hatte 400µg insgesamt und im laufe des tages immer etwas mdma nachgeschmissen. Der andere hatte 300µg wie ich und hat auch immer wieder mdma nachgeschmissen. Ungefähr nach 2h haben wir 100µg nachgelegt und noch eine stunde bei ihm verbracht, mussten dann aber raus da seine Eltern nach Hause kamen und wir so nicht in der Lage waren vernünftig zu kommunizieren. Also sind wir um 3 Uhr nacht im Regen 2km zum nächsten Bahnhof gelaufen um dann um 6 den zug nach holland zu nehmen. Der weg kam mir unendlich lange vor, es hat geregnet und war kalt was ich aber weniger mitbekommen habe da ich viel mehr damit beschäftiht war auf dem weg zu bleiben. Zu dem zeitpunkt hatte ich sehr starke visuelle efekte alles hat sicht bewegt und war bunt. Der schmale weg wurde immer enger und kam mir wie eine hängebrücke vor neben mir war einfach nur leere ich habe keine 2m neben mir etwas sehen können was mir in dem moment etwas beunruhigt hat. Da wir ja nicht alleine waren kamen wir aber relatif gut zu recht. Als wir dann entlich an dem Bahnhof angekommen sind war es ca. halb 4 morgens. Wir haben uns ertmal hingesetzt und etwas abgetrocknet, sind aber nach kurzer zeit aufgestanden weil es mir schwer viel zu sitzen. Ich hatte das gefühl das ich mich auf bem boden befinde und die Bank auf der ich saß einfach wergeschwommen ist und sich aufgelöst hat. Als einer dann losgegangen ist um nochal kippen zu holen war ich auf dem höhepunkt vom trip. Alles war verzogen und verschwommen. Als mein einer freund nach 10min immernoch nicht wieder da war kam bei mir und dem anderen srarke unruhe auf. Wir fragten uns wo er hingelaufen sein könnte und ob er zurrück findet. NAch 20min habe wir ihn dann angerufen doch er ging nicht an sein handy. Wir hatten zu dem zeitpunkt beide keine ahnung was wir machen sollten da wir den ort wo wir waren beide nicht kannten also mussten wir warten. Ich habe mich wieder hingesetzt und 2min einfach nur die wand angeguckt. Jede sekunde kam mir wie eine stunde vor. die rillen zwischen den steinen haben sich plötzlich zu einem gesicht geformt was mir im ersten moment angst gemacht hat weil es einfach zu echt aussah. Plötzlich kam ein auto langsam angefahren und hielt 10m neben uns an. Ich dachte natürlich direkt an das schlimmst und meine zu meinem anderen freund das da ziwis wären. Sie stimmung war innerhalb von sekunden soo angespannt das ich kein wort mehs sagen konnte ich hatte einfach nur panik zu dem zeitpunkt. Ich und mein freund hatten uns angesehen, ich habe das verzweifeln in seinen augen sehen könne. Glücklicherweise hielt das auto nur wegen dem bahnübergang an. Als es dann weiter fuhr viel uns beiden ein stein vom herzen. Allerdings hatten wir jetzt noch das problem das der andere noch nicht vom kippenholen zurrück war, also beschloss ich an die straße zu gehen in der hoffnung ihn irgendwo zu sehen. Ich hatte glück in der ferne konnte ich ihn erkennen wie er auf dem weg zu uns war. Bis zu diesem zeitpunkt war ich mir ter ganzen situation noch ziemlich überfordert. Als wir dann alle wieder zusammen waren stieg die stimmung direkt wieder und wir haben uns darüber unterhalten wie schnell man sich doch auf lsd in bestimmte situationen so reinsteigern kann. Der eine freund hatte ein paar schokobongs dabei als ich allerdings hatte ich garnicht wirklich hunger habe aber eine probierte und mir wurde direkt leicht übel. Die optics waren zu dem zeitpunkt so stark das ich keine hnung hatte ob das jetzt echt ist oder nicht. Wir standen direkt neben der bahnhofsuhr und haben mehrmals die minute geguckt wie lange es noch dauert bis der zug endlich kommt. Wir habe uns relativ gut ablenken können in dem wir einfach die ganze zwit über alles geredet haben. Zwischendurch war es auch so das wir nur kurz geredet haben und auf einmal ganze 10min um waren. Wir hatten alle kein zeitgefühl. Unser zug sollte um 6 Uhr kommen und es war gerade 5 als wir beschlossen unseren Tripsitter anzurufen ob sie noch kommen würde da sie eigentlich zugesagt hatte aber sich noch nicht gemeldet hat. Als sie nicht antwortete haben wir kurz überlegt ob wir überhaupt losfahren sollten aber uns blieb nichts anderes übrug da wir nicht bei meinem freund rein konnten und auf noch länger in der kälte am bahnhof zu sitzen hatte auch keiner lust. 10min vor 6 mussten wir dann das ticket für den zug kaufen was sich aber als garnicht so leicht herausstellte da der automat erst nicht den schein genommen hat. Als wir das ticket dann aber hatten gucketn wir es uns an und sahen das es erst ab 9 Uhr gültig ist und wir damit eigentlich garnicht fahren durften. Es kam wieder kurze unruhe auf, doch dann war es uns egal und wir sind trozdem gafahren. Kurz befor der zug da war fragten wir uns wie wir da überhaupt reinkommen da der zug nur 30sek. hält und das ja viel zu wenig zeit ist. Wir habe uns den ganzen Trip über so dumme fragen gestellt über die man eigentlich nicht nachdenkt. Als wir dann im zug waren konnten wir alle vor freude nichtmal normal gucken ich musste einfach die ganze zeit lachen. Nach 20min im zug hatten wir uns dann beruhigt und ich kam auf die idee musik zu hören und das war die beste entscheiding die ich hätte treffen können. Ich hatte zum glück auch schon ne playlist vom letzten mal lsd. Es war eigentlich nur goa in der playlist und das hat sich so gut angefühlt alles hat mit dem tackt der musik gekribbelt es war unbeschreiblich. NAch weiteren 20min kam dann die Fahrscheinkontrolle. Wir haben alle einfach gehofft das keiner merkt wie drauf wir sind und das wir mit dem ticket nicht fahren dürfen. Wir hatten mal wieder glück und durften weiter fahren. Die zugfahr dauerte insgesamt 1h und 6min doch es kam mir vor wie 10min. In Hengelo (umstiegshaltestelle in holland) angekommen mussten wir ein neues ticket holen. Da man in holland fast überall nur mit karte zahlen kann mussten wir wieder eine Stunde warten bis ein ticketstand auf hatte. Der freund von mir hat dann für uns alle die tickets gekauft da wir uns nicht im stande fühlten. Wir nahmen den nächsten zug nach Enschede der nur 10min fuhr. Dort angekommen mussten wir uns orientieren um überhaut erstmal in die innenstadt zu kommen. Als wir dann vor unserem ziel dem coffeshop standen mussten wir realisieren das der erst um 12 auf macht und es erst 9 uhr ist also sind wir in den nächsten Mc Donalds gegangen da es dort warm war. Wir habe alle nichts bestellt da keiner von uns hunger hatte für uns drei reichte eine 0.5l flasche wasser über den ganzen tag. Die zeit dort verging mal wieder nicht es fühlte sich wie eine ewigkeit an. So langsam hörten die optics auch auf. Kurz bevor wir losgehen wollten kame die allerdins wieder (warscheinlich vor freude). Wir gingen also in den nächsten coffeshop und haben uns 2g amnesia haze und noch 2g irgendwas anderes (vergessen was). Es viel mir so schwer die tüte zu bauen da unteranderem die papes noch etwas feucht vom regen waren. Nach 2 versuchen haben wir es dann geschafft alle eine fertige tüte zu haben. Schin der 1. zug hat die wirkung vom lsd wieder verstärkt und ich hatte wieder optics wie am anfang alles war bunt und bewegte sich. ZU dem zeitpunkt war ich seit ca. 55h wach da ich die nacht davor auch nicht geschlafen hatte. Nach kurzer zeit wurden wir alle tot müde und wären fast an ort und stelle eingeschlafen. Damit genau das nicht passiert sind wir nach 3 Stunden aufgestenden und in den nächsten headshop um noch papes mit geschmack zu holen. Dann machten wir uns wieder auf den weg zum bahnhof als einem freund auffiel das er noch die restlichen teile (mdma) dabei hatte und am bahnhof überall die polizei stand. Er packte die teile in seine schuh und das bischen rest weed was wir hatten in seine tabaktüte die er dann später im zug in den mülleimer legte in der hoffnung das es keiner findet. Auf dem rückweg wurden wir zum glück nicht kontrolliert. Die fahrt kam mir wieder wie 10min vor da ich ab und zu auch fast eingeschlafen bin. Zu hause angekommen hatten wir alle immernoch keinen hunger wir hatten seit 30h und länger nichts gegessen aber wollten wir auch nicht. Als ich dann endlich zu hause war musste ich das alles irgendwie meiner mutter erklären das wir spontan nach hollad gefahren sind ohne bescheid zu sagen und was wir da gemacht hätten. Ein glück das meine telleraugen da schon weg waren und ich eifach nur tot müde aussah. Meine mutter hat es ziemlich gelassen gesehen da sie auch weiß das ich ab und zu kiffe. Ich bin um habl 8 ins bett gegangen und mein Bett hat sich noch nie so gut angefühl wie an dem abend. Heute (der tag danach) habe erstmal bis halb 3 geschlafen und ich immernoch habe keinen hunger obwohl der tag fast vorbei ist.

Dieser Trip war mit die beste und auch mit die unheimlichste erfahrung die ich bislang gemacht habe. Ich kann mir jetzt sehr gut vorstellen wie ein badteip sein muss da alles zu echt wirkt und man nichts dagegen machen kann außer es zu akzeptieren. Wenn man nicht gerade Psychisch stabiel ist sollte man das auf jeden fall lassen oder erstmal abwarten und wenn auch nur mit freunden die erfahrung mit sowas haben und denen man immer vertrauen kann. Set und setting spielen eine sehr wichtige rolle wenn man lsd nimmt.

Ignoriert bitte die rechtschreibfehlter habe da nicht drauf geachtet danke xD

Sehr schöne Musikwahl

Sehr interessant! Ich habe schon 6 Trips á 100ųg und 2 Trips á 200ųg hinter mir. Musik ist mir unheimlich wichtig, da ich weiß wie sehr sie die Stimmung beeinflussen kann (vorallem auf LSD), und ich verbringe mehrere Stunden am Tag vor einem Trip damit, drei auf mich abgestimmte Playlists anzufertigen. Warum 3 Playlists? Die erste ist für gute Laune zuständig, wenn man langsam auf den Trip kommt. In diese Playlist kommt jedes Genre (Ausnahmen: Tekke, Dubstep, Metal, etc.), Hauptsache es gibt mir eine gewisse "Party- oder Abenteuergrundstimmung", die mich von negativen Vibes fernhält. Die Musik darf nicht überfordern. Hauptsächlich Phil Collins, The Beatles, Rolling Stones, aber auch Newschool Rap wie "Lil Skies - Strictly Business" finden in der ersten Playlist ihr Heim. Für den Trip an sich packe ich in die zweite Playlist jedes Mal "Das Wohltemperierte Klavier Buch 1" von Johann Sebastian Bach. Neben den Präludien sind darin vorallem die Fugen sehr interessant, da sie mathematischen Mustern folgen, die man auf einem Trip sehr gut heraushören kann. Bei mir steigert diese Musik meine Kreativität und Lust am Schaffen. Ich zeichne dann meistens, notiere mir Gedankengänge o.ä.. Vorallem kann ich für den Trip empfehlen: "BWV 846 (Fuge)" und "BWV 848 (Fuge)". Die letzte Playlist widmet sich dem sogenannten Afterglow (das Herunterkommen). In dieser Zeit muss ich immer viel Erlebtes verarbeiten, und deshalb empfiehlt sich Chillwave und Synthwave für mich, da diese Musikgenres zum Entspannen gemacht sind und ich sie als sehr angenehm empfinde. :)

Ich hoffe "Das Wohltemperierte Klavier" wird sich (auf einem hoffentlich künftigen Trip) mal angehört. ;) LG -Tom

Interessant!

Hey, interessanter Erfahrungsbericht! Eigentlich habe ich erwartet, dass man bei 300ug viel mehr umgehauen ist ^^ 

Übrigens, für die Musik empfehle ich noch Pink Floyd, zum Beispiel Shine On You Crazy Diamond.

Geile sache

Muss dir den Mut alleine sowas auszuprobieren schon Hoch anrehnen =D

aber für einsteiger reicht normal 50-110 microgramm zum Testen! Damit sind die meisten leute erstmal 8-12 Stunden Beschäftigt. Und in Höheren Dosen können auch Panikattacken auftreten die der Kosument dann nicht mehr Beherrschen und Kontrollieren kann!  (wohl eher nicht)

also ich persönlich empfinde Lsd erst ab 200 ug interressant eher höher ;)

 

was du da erlebt hast, ist ein Typischer EgoDeath. Eins der Geilsten Erlebnisse meines Lebens! seit diesem bin ich 100% ich und verstell mich nicht mehr und kann Frei Reden und entscheiden was ich will.

Ich würde Sagen LSD hatt mir meinen Lebenswillen zurrückgegeben. davor dachte ich das Leben wäre nicht lebenswert! da hatt mich LSD eines anderen Belehrt und ich danke Gott jeden Tag für alles was ich hab und was ich nicht hab ;)

 

In diesem Sinne PEACE

Wow

Wow, danke für diesen tollen Bericht! Ich hab es wirklich sehr genossen, deine Sicht der Dinge zu lesen und empfinde ganz genau so! Tatsächlich habe ich noch nie mehr als eine halbe Pappe zu mir genommen, meine Trips jedoch ganz genau so wahrgenommen. Ich finds schön, dass du dich noch so genau an die ganzen Dinge erinnern kannst! Auch, wann du welches Lied gehört hast.. das ist wirklich erstaunlich! Die Sache mit deinem Mitbewohner ist wirklich schade. Ich habe auch ständig Angst, auf einem Trip solchen Menschen zu begegnen. Aber er hat sich ja immerhin entschuldigt. 

Deine Musikvorschläge finde ich außerordentlich interessant. Ich habe normalerweise immer Techno oder Goa nebenbei laufen, empfinde es aber jetzt wo ich drüber nachdenke eher als störend. Ich werde beim nächsten Mal auf deine Musik zurückgreifen. (:

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.