Meine bisherigen Erfahrungen mit diversen Drogen

Hallo erstmal vorab paar Infos über mich:

Komme aus Berlin, kiffe seit ca. 6 Jahren regelmäßig, trinke eher selten Alkohol (mittlerweile, war aber früher anders..) und bin ansonsten Nichtraucher.

Habe das erste Mal Speed gezogen auf ner Party vor ca. 4 Jahren. Das Zeug hatte ich von nem Typen gekriegt den ich kaum kannte. Hatte vorher ordentlich gebechert, war auch leicht angetrunken. Habe dann etwa 4 Lines geballert und gewartet was passiert. Gab dann auch ordentlichen Flash mit Kieferkasper, Herzrasen, Bewegungsdrang, etc. Habe mich sauwohl gefühlt und im Lauf der Party dann auch etwas mehr als ne Flasche Wodka gesoffen. Ich war extremst überrascht, dass der Alk garnicht wirkt und hab dann halt immer so weiter gezogen, noch mehr, noch mehr,undundund... War beim ersten Mal rund 60 Stunden wach und war dann als ich "runterkam" auch dementsprechend fix und alle, hab extrem lange gepennt und bin mit der miesesten Laune aller Zeiten wieder aufgewacht *LOL*. Ich war sowas von Aggro, ich hätte alle killen können, die mich angelabert haben und hab den Rest des Tages in meinem Zimmer gehockt, damit mir keiner mehr aufn Sack geht haha^^.

 

Seitdem habe ich immer mal wieder Speed gezogen, einfach weil ichs angenehm fand, aber diesmal weniger exzessiv und auch in Kombination mit Weed, damit ich den Flash so bisschen ausgleichen konnte, wenn ich mal "zu drauf" war.

 

Habe auch ein Mal Kokain ausprobiert, was mir aber nicht so gefallen hat. Es hat im Hals anders geschmeckt, dann war auf einmal alles taub und es war auch relativ schnell wieder verflogen. Fand ick nich so prickelnd.

Letztes Jahr an Sylvester hab ich dann zum ersten Mal E geschmissen. Auch wieder eine (für mein Empfinden) sehr angenehme Erfahrung gewesen. Habe mich allen Leuten sehr nahe gefühlt, habe mich von der Musik und der lieblichen Wärme mitreißen lassen und bin "sanft" nach wenigen Stunden wieder auf dem normalen Boden der Tatsachen gelandet.

 

Sooo..jetzt etwas weniger schönes: Kurz nach dem letzten Weihnachten hatten ich und ne Klassenkameradin die glorreiche Idee n paar Haschkekse zu backen. Hatten ein normales Rezept ausm netz gezogen und dann einfach "drauf los" das kleingehackte Hasch reingebröselt, imer mehr und mehr, weil wir ja keine Peilung hatten, wieviel richtig ist. Waren ca. 35 Kekse. Meine Freundin hatte nur 5 Kekse gegessen weil sie ein bisschen Schiss hatte. Sie hat auch irgendwann richtige Krämpfe im Magen und rannte ständig auf Klo, obwohl sie garnicht musste. Mir ging es noch beschissener, denn ich hatte 12 Kekse gegessen, ahnungslos wie ich war und zuerst kam nur das harmlose Kichern. Aber dann auf einmal BÄÄÄM ich wusste garnicht was mit mir geschieht. Bin richtiggehend hyperventiliert, musste mich hinlegen wegen Schwindelanfällen, habe Wasser getrunken weil mein Mund trocken war und kroch immer wieder zum Klo. Meine Panikattacke ging insgesamt 4 Stunden. Ich war des Redens nicht mehr fähig, weinte, zitterte, krampfte und hatte optische Hallus. Pochen in meinem Schädel, lautes Rufen, das Gefühl alles würde irgendwie Glitzern und ich hörte wasserrauschen. Dann kamen noch Gedanken über Tod und Krieg hinzu und meine Freundin hatte alles versucht um mich zu beruhigen, es gelang ihr nur nicht. Ich habe sie weggestoßen, da ich ihr vorwarf, sie hätte eine Waffe und würde mich erschiessen. Bin dann irgendwann erschöpft eingeschlafen und hatte einen angenehmeren Traum ich würde durch die Galaxie und überdie Milchstraße schweben... Am nächsten Tag war alles paletti, nur ein wenig Kopfschmerzen und Verstopfungen xD.

 

Ich bin eigentlich kein Mensch, der irgendwie Drogen ausprobieren MUSS, aber manchmal habe ich so meine labilen Momente und tue Dinge, die ich normalerweise nicht tun würde. Bin jetzt etwas reifer und versuche es beim Kiffen zu belassen, da mir mein leben ja auch lieb ist und ich noch so einiges vorhabe^^. In meinem Freundeskreis geht es mit den Drogen nicht jedem so wie mir. Mein bester Kumpel ist auf Ketamin z. B. übelst abgestürzt, hat auch Pilze etc. konsumiert und heftige Langzeitschäden davongetragen. Leidet jetzt auch unter paranoider Schizophrenie. Als ich ihn in der Klapse besucht habe, muss mich das dann auch irgendwie nachhaltig geprägt haben... Wie dem auch sei, ich finde diese Internetseite hier ganz gut, weil man hier nicht so jedes Wort auf die Goldwaage legen muss und einfach mal die Wahrheit schreiben kann.

 

Über Kommis würd ich mich freuen =P

 

Gruß aus der Hauptstadt

Substanzen: 

Kommentare

Ich hab hier schon öfter

Ich hab hier schon öfter gelesen, dass Leute Gras in Brownies, Keksen oder Muffins unterschätzt haben. Das ist ne Nummer härter als viele glauben. Ist auch die Art Droge, die ich als ehestes ausprobieren würde.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.