Meine Deogeschichte,,

Vorgeschichte: Es begann alles als ich 12 Jahre alt war. Ich habe schon damals eine sehr offene Meinung zu Drogen gehabt und einen weg gesucht, um mich zu berauschen, da ich sonst noch keine Quellen hatte.
Ich erfuhr das man sich mich Deo zuballern kann und habe mich sehr viel darüber informiert. Ich wollte es machen, habe mich aber nicht getraut. Ich habe es einmal fast gemacht, aber nichts gespürt, da ich nur sehr wenig gezogen hatte.
Irgendwann geriet mir die Sache mit dem Deoschnüffeln aus dem Auge, und ich dachte nicht mehr darüber nach.
 
Dezember 2014:
Mir fällt in der Schule ein, ich war inzwische 13 geworden, dass in T**** Benzin ist und man sich damit zuballern kann. Das erzähle ich einem Freund der das auch prompt ausprobiert. Ich versuchte es auch einmal, doch verspürte, anders als er, keine Wirkung.
Als ich dann zuhause war blickte ich auf die Deodose, die auf einem Regal über meinem Schreibtisch steht und gaste einmal. Durch den Vorfall in der Schule war meine Hemmschwelle gegenüber Schnüffelstoffen wohl gesunken, deshalb dachte ich mir nichts großes dabei.
 
Der erste Deorausch:
Es gefiehl mir sofort! Es war einfach unbeschreiblich! Ich hörte eine Melodie aus 4 Tönen.
 
So, nun hatte ich es doch einmal ausprobiert, und wollte es lassen, was ich aber leider nicht einhielt.
Schon ein paar Tage später schnüffelte ich wieder. Am 21.12.14 war es glaube ich, als ein Freund, der sonst in der Türkei ist, mich besuchte. Ich erzählte ihm vom Deo schnüffeln und habe mit ihm geschnüffelt. Er fand es scheusslich. Ich habe gesagt, dass wir das nie wieder machen.
Was ich aber nicht einhielt.
 
Ich bekam zu Weihnachten auch ein Deo von meiner Großmutter mit welchem ich mich total zugeballert habe. Ich hatte das erste mal Halluzinationen in Form von einem komischen Zeichen auf meiner Decke. Es war toll und der beste Deorausch den ich bis jetzt hatte.
Ich wollte ab jetzt nicht mehr schnüffeln.
 
7.1.15
Ich habe wieder geschnüffelt, und mir geschworen, nie wieder Deo zu schnüffeln,
Was ich nur bis zum 31.1.15 hielt. Diesmal sagte ich mir, dass ich jetzt immer nur am 31. eines Monats schnüffele, was ich, ich glaube, schon am nächsten Tag brach. 
 
Etwa mitte Februar: 
Setzte ich mir zum Ziel nur noch zu schnüffeln, wenn meine Eltern aus dem Haus sind.
Resultat: Am nächsten Tag wieder gebrochen..
Seitdem schnüffele ich Deo eigentlich eher weniger, denn seit dem 31.1.15 ist der Rausch garnicht mehr so gut. Schwer zu beschreiben jedenfalls das Geräusch leiserer oder ganz weg.
Vielmehr schnüffele ich jetzt pures Butan aus Feruerzeugnachfüllflaschen, damit erreiche ich immernoch einen so guten Rasuch wie vom Deo früher, auch wenn er ein wenig "anders" ist. 
 
Heute (8.3.15)
Ich habe noch die Butan Reste von Gestern weggeschnüffelt doch weil das so wenig war, habe ich mir noch eine Tüte Deo gegönnt.
Ich habe mittlerweile 5 Dosen Butan a. 100ml und etwa 6 Dosen Deo geschnüffelt.
 
 
Ich möchte bald vom Gasen weg.
Übrigens, ich schnüffele nicht um irgendetwas zu vergessen.. Ich schnüffele weil ich wahnsinnige Sehnsucht nach einem Rausch habe.
Ich habe in meinen jungen Jahren schon relativ viele Drogen ausprobiert: Gras, Lachgas, Codein, Muskatnuss, Passionsblume, LSA, DHM, Nikotin, Koffein, Alkohol
 
Ich hoffe euch hat meine Geschichte gefallen ;).

Drug Scouts Kommentar: 

Hallo,

auch wenn das Interesse an verschiedenen Substanzen groß ist: Warte noch mit dem Konsum. Mit 13 ist man noch mitten in der geistigen und körperlichen Entwicklung. Der Konsum von Schnüffelstoffen kann vor allem durch den Mangel an Sauerstoff  irreversible (d.h. nicht mehr rückgängig zu machende) Nerven- und Hirnschäden verursachen.

Hier findest Du Tipps um Deinen Konsum zu reflektieren und gegebenenfalls zu reduzieren bzw. einzustellen:
http://drugscouts.de/de/page/reflexion-des-drogengebrauchs

Und hier nähere Infos zu Schnüffelstoffen:
http://drugscouts.de/de/lexikon/schn%C3%BCffelstoffe

Substanzen: 

Kommentare

Gefallen??

Ob mir die Geschichte gefallen hat ???!!!

Wohl kaum. Könnt grad heulen das ein 13 jähriger seinen Körper und sein Gehirn kaputt macht bevor es richtig gebrauchen konnte. Junge lass die Finger von dem scheiß. So wirst du wohl nicht sehr alt werden...

Tja, Recht hast du. Aber ich

Tja, Recht hast du. Aber ich werde es jetzt defenitiv lassen, da ich gestern daran fast gestorben wäre(glaube ich). Der Rausch ist mittlerweile eh ziemlich beschissen geworden. Aber ich denke, dass ich noch einen kleinen Nachtrag zur Geschichte machen werde(was mir halt danach passiert ist).

Sorry, aber du machst nicht

Sorry, aber du machst nicht den Eindruck, als ob dem auf lange Zeit widerstehen könntest. Ich muss jetzt leider mal einen auf Moralapostel machen, so uncool das auch ist... Hast du dich mal mit der Wirkungsweise von Schnüffelstoffen befasst? Das Zeug geht über die Lunge direkt ins Blut, wo es sich an die roten Blutkörperchen bindet, die normalerweise den Sauerstoff für dich transportieren. Dadurch kommt zu wenig Sauerstoff ins Gehirn, als dass es noch anständig arbeitet; So kommt der "Rausch". Das sind Tod und Dummheit auf Raten.

Zitat:"Übrigens, ich schnüffele nicht um irgendetwas zu vergessen.. Ich schnüffele weil ich wahnsinnige Sehnsucht nach einem Rausch habe."

Würdest du nichts vergessen und dieses Loch in deinem Inneren füllen wollen, hättest du diese (sehn-)Sucht nicht. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, habe über 3 Jahre auch so einiges durchbekommen(Mit 15 angefangen, vorher nur minimal Alk+Gras-Erfahrung). Normalerweise ab da gekifft und dazu gesoffen, aber von Koks über Methadon bis hin zu Halluzinogenen wie 4-AcO-DMT oder 2C-P hab ich praktisch alles genommen. Deswegen kann ich mich auch mit dir und deinem Verhalten leicht identifizieren. Und mein gut gemeinter Rat wäre, dass du dir Hilfe suchst! Wenn du jetzt nicht ansetzt, egal wie schwer es dir vorkommen mag, dann kommst du da so schnell nicht wieder raus. Bei mir war das auch so. Ich hab länger als 1,5 Jahre alles genommen, um meine(damals noch leichten) Depressionen zu unterdrücken, mich selbst "besser" zu machen und dieses Loch in mir zu füllen(Ich weiß ja nicht wie deine Familienverhältnisse so aussehen, aber so was kommt halt oft dadurch, dass man keinen richtigen Vater hatte; Also auch wenn er da war, aber er sich nicht um sein/-e Kind/-er gekümmert hat, zumindest nicht so, wie man sich selbst das wünscht.)Auf jeden Fall wurden meine Depressionen immer schlimmer, weil ich mich auf Drogen halt nicht mehr mit Problemen beschäftigt, sondern alles verdrängt habe. Und irgendwann kam's halt, wie's musste. Ich habe Anfang November an einem Samstagabend auf alles geschissen, hab 6 oder 8 Gramm Gras geraucht, dazu 10 Gramm Pilze(Aber relativ schlechte) gefressen, eine halbe Flasche Glenfiddich raufgekippt und das ganze mit 6mg Alprazolam, 20mg Diazepam und 2,5mg Lorazepam getoppt.Daraufhin hab ich mich selbst in die Psychiatrie einweisen lassen, weil ich gemerkt habe, dass ich Hilfe brauche. Ich bin allerdings mit meinem Therapeuten nicht klargekommen, deswegen nach 2 Wochen selbst entlassen. 2 Tage später war ich zurück, nach 30mg(!!) Lorazepam und 1/2 Flasche Champagner. Das waren auch nicht meine einzigen Überdosen, aber ich hab irgendwann aufgehört zu zählen, wie oft ich fast gestorben bin. Wenn du jetzt nicht anfängst, etwas zu ändern, dann schiebst du es ewig auf.Wenn du dir nicht sicher bist, können wir gerne auch mal pvt. miteinander schreiben, aber lass dir mal durch den Kopf gehen, wie du etwas ändern kannst. In deiner Nähe wird's z.B. auch eine Alkohol- und Drogenberatung geben. Wenn du da hingehst, können die dich beraten! Du musst da an sich nicht mal deinen Namen sagen, wenn du wegen deinen Eltern Angst hast.Also bitte hör auf mich, ich hab den ganzen Kack durch, es lohnt sich nicht. Es wird wahrscheinlich eher so sein, dass du noch enttäuschter bist als vorher, weil dich keine Droge komplett glücklich machen kann!

MfG

Das Problem an Butan war

Das Problem an Butan war einfach, dass es so billig war/ist, und ich mich sommit fast jeden Tag zuballern konnte um der "Sucht" nachzugehen. Ich habe jetzt seit 5 Tagen nichts mehr genommen (ausser Koffein) und dabei bleibt es bis morgen auch. In diesen 5 Tagen war mir aber einfach total langweilig. Das ist auch der Grund, weshalb ich nicht andauernd nüchtern bleiben will.

Aber ich denke, ich kann jetzt trotzdem sagen, dass ich nie wieder Gasen will.

Entschuldige, dass das hier so kurz ausgefallen ist, aber dein Kommentar hat mich sprachlos gemacht.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.