Meine Drogenerfahrung

Hey Leute! Ich würde euch gerne ein bisschen über meine Erfahrungen mit Drogen erzählen. :) Falls ich das nicht deutlich genug mache während meines Berichts, möchte ich klarstellen, dass Drogen absolut nicht unterschätzt werden sollten. Nach meinen jetzigen Erfahrungen würde ich es nicht meinem allerschlimmsten Feind wünschen, mit Drogen anzufangen. Falls ihr es doch ausprobieren wollt, dann informiert euch gut darüber! Also erstmal zu mir: ich bin weiblich, 18 Jahre alt und gehe momentan in die 11. Klasse eines Gymnasiums. Was vielleicht noch erwähnenswert ist, ist dass ich psychisch sehr instabil war/bin. Da es hier nur um Drogen geht, springen wir gleich zur 11. Klasse, wo ich meine erste Erfahrung machte: Ich habe mit zwei Freunden eine Line Speed und ca. ein Viertel einer 250mg Ecstasy Pille genommen. Das war vor ca. einem Jahr. Ich hatte dann ein sehr krasses high und habe die ganze Nacht vor mich hingetrippt. Dementsprechend war ich die Tage danach richtig depressiv und wollte nichts mehr als wieder high sein, also nahm ich noch eine Pille. WICHTIGE ANMERKUNG: Es ist so wichtig sich vorher zu informieren, denn ich habe das nicht getan was zu dem Zeitpunkt wichtig zu wissen gewesen wäre, ist dass man mindestens drei Monate warten muss, nachdem man Ecstasy konsumiert hat. Ich habe auch nicht so weit darüber nachgedacht, dass es keine gute Idee sein kann, eine Pille zu nehmen damit es mir wieder „gut“ geht. Das ging dann ziemlich unregelmäßig weiter, ich hab mal mehr was genommen und mal weniger. Zwischendurch habe ich Pausen gemacht, weil ich Schwierigkeiten hatte etwas zu besorgen. Während dieser Pausen wollte ich aber trotzdem nichts mehr als wieder zu konsumieren. Jedenfalls bin ich irgendwann von Ecstasy auf reines MDMA umgestiegen und hatte irgendwann so ziemlich meinen Tiefpunkt. Ich habe Tagelang MDMA konsumiert aber bin trotzdem jeden Tag zur Schule gegangen. Ich war nie drauf im Unterricht sondern habe es immer nach der Schule konsumiert. Psychisch ging es mir komplett scheiße, außer wenn ich drauf war natürlich. Ich habe mich mit dem Gedanken abgefunden, dass ich keine schöne oder lange Zukunft haben werde. Deswegen war mir wie alles egal, ich wollte nur Drogen nehmen und hätte mir jemand Heroin angeboten hätte ich wahrscheinlich nicht nein gesagt. Die letzten drei Tage während meines Marathons habe ich neben MDMA noch Speed genommen, was zur Folge hatte, dass ich drei Tage nichts gegessen, getrunken und geschlafen habe. Ich habe während dieser ganzen Zeit viele beängstigende Erfahrungen gemacht, die kann ich leider nicht alle erzählen kann, denn das würde viel zu lange dauern. Nach diesem „Marathon“ hatte ich eine dieser Erfahrungen und mein Konsum wurde weniger. Außerdem wurde meine Toleranz irgendwann so hoch, dass ich ganz aufhörte. Das hielt aber nicht so lange. Stattdessen bin ich auf Speed umgestiegen, wie meine beste Freundin, mit der ich auch vorher während meiner MDMA Zeit zusammen konsumiert habe. Wir konsumierten wieder zusammen in der Schule, was irgendwann zur Normalität wurde. Willkommen in der Gegenwart :) Jetzt ist es so, dass wir jeden Tag in der Schule Speed nehmen, wofür ich mich ziemlich schäme, aber leider bin ich nicht mehr in der Lage, wo ich.. naja ich würde jetzt sagen nicht aufhören kann aber wenn ich ehrlich bin dann will ich es auch nicht. Der häufige Konsum hat natürlich auch schlechte Auswirkungen auf meine Psyche, meine Körper und meine Gesundheit. Wie schon am Anfang erwähnt, war ich psychisch ziemlich instabil, hatte Depressionen und am Anfang waren Drogen wie Medikamente dagegen. Dadurch habe ich seit dem ersten Konsum eine sehr starke psychische Abhängigkeit entwickelt und hoffe, dass ich irgendwann in der Lage sein werde, aufzuhören. Das erste Mal als ich den Text geschrieben habe, war ich sehr ausführlich aber dadurch ist er viel zu lang geworden deswegen habe ich bestimmt die Hälfte wieder gelöscht haha. Aber aus meinen Erfahrungen kann ich sagen, dass es sich echt nicht lohnt Drogen auszuprobieren. Letztendlich hat der Konsum nur Nachteile. Danke für‘s durchlesen :)

Substanzen: 

Kommentare

Pep und adhs

Hallo, ich hatte gestern auch 16 Nasen gezogen zum ersten mal überhaupt, ich wollte einmal fragen, ob du weißt, wieso ich als adhs Patient (ohne Medikamenten,wurden abgesetzt wegen drogen),total ruhig war während mein Kollege komplett am trippen war, er selber hatte mal adhs hat es aber nicht mehr...Kann das villeicht davon kommen, dass ich noch 2 flaschen waldgeist getrunken habe und dazu noch 3 Gramm gekifft habe?? Also ich habe erst 1 Gramm geraucht und dann was Getrunken und dann noch ein gramm geraucht und dann pep und dann wieder den letzten gramm geraucht... So und danach wieder pep Also gepappt habe ich 9 Stunden und 13 min Wär echt cool wenn du das beantworten würdest, und dir noch nen guten rutsch!

Falls das noch wichtig ist, bin 17

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.