Meine erste Ecstasy Erfahrung.

Ich wollte jetzt auch mal meine erste Erfahrung mit Ecstasy teilen. Ich bin 17 Jahre alt und bisher hatte ich nur zwischendurch gekifft ab und an Alkohol konsumiert, Ritalin und andere Tabletten genommen und einmal Codein ausprobiert. Mein Freund und ich hatten ursprünglich beim trinken eine Ecstasy von einem Kumpel bekommen. Die wollten wir dann auch eigentlich teilen, aber haben es aufgrund von Warnungen dann doch gelassen. Vereinbart hatten wir dann den Samstag am Wochen Ende darauf. Da meinte mein Freund jedoch zu mir ihn würde das jetzt doch nicht mehr reizen und ich solle die doch alleine oder mit einer Freundin nehmen. Letztendlich kam der Konsum auch ziemlich spontan. Ich habe mich in einer 5 Minuten Pause kurz mit einer Freundin, nennen wir sie Anna, getroffen um eine zu rauchen. Als ich ihr denn sagte, dass ich die Ecstasy immer noch habe und diese auch dabei habe war sie direkt Feuer und Flamme. Anna hat auch schon mehrere Erfahrungen mit Ecstasy und weiteren Drogen gemacht und war von Ecstasy auch immer begeistert. So kam es, dass sie mich recht schnell überreden konnte die direkt zu nehmen (war so gegen kurz vor 11), da ich so oder so nur noch 30 Minuten Unterricht hatte und mir ja bewusst war das die Wirkung frühestens nach 30 Minuten eintritt. So nahmen wir jeder eine Hälfte (das waren blaue mit dem ea7 zeichen) auf dem Weg zurück zur Schule. In den 30 Minuten spielte ich mit ein paar klassenkameraden Karten, so wie wir es immer in den 30 Minuten tun. Ich merkte, dass ich zitterte und leicht nervös war. Weil ich nicht wusste was auf mich zukommt. Ich versuchte mich abzulenken und nicht auf die Wirkung zu warten,weil Anna zu mir sagte das es dann sein kann das garnichts passiert. Während des Karten spielens merkte ich irgendwann, dass ich die Karten zwar sehe, aber die Zahlen nicht richtig verarbeiten kann. Ich wusste nicht welcher Zug am schlausten wäre. Kurz danach hatte ich ganz kurz einen Tunnelblick auf diese Karten und sah wie diese etwas verschwommen sind und sich leicht bewegen. Kurz nach diesem Tunnelblick durften wir auch gehen. (11:25) Anna und ich wollten uns eigentlich vor meinem Raum treffen, um danach zusammen zu einem Ort nähre der Schule zu gehen. Ich stand dann dort bei der Treppe und wartete auf Anna. Zeitgleich merkte ich wie ich leicht panisch wurde (hatte irgendwann dasGefühl gleich eine Panik Attacke zu bekommen), mir warm wurde, ich am zittern war und mich generell ganz konisch gefühlt habe. Da dachte ich 'Jetzt fängt es an'. Zu dem Zeitpunkt dachte ich auch, ich würde gleich umkippen oder sonstiges. Ich konnte dann kurze Zeit später auch nicht mehr da rumstehen und warten, es gibt einfach nicht. Also machte ich mich schonmal auf den Weg zum Schulhof bzw. zur Raucherecke. In der Pausenhalle war das erstmal wie so eine Reizüberflutung, mir waren die ganzen Menschen zu viel, dass ausweichen zu anstrengend und ich merkte nur wie ich die ganze Zeit hin und her gucke. Auf dem weg vom schulhof zur Raucherecke traf ich auf meine beste Freundin,nennen wir sie maja, ich bin dann auch direkt auf maja zu und habe sie umarmt. Weil es mir immer noch so schlecht ging und maja mich immer gut beruhigen kann. Sie wusste Fan auch direkt was los ist, weil sie von der Idee zu konsumieren wusste. Wir sind dann zusammen in die raucherecke und haben erstmal eine geraucht und auf Anna gewartet. In der Zeit ging es mir immer noch genauso. Ich hatte dann auch mit Maja geklärt,dass sie uns begleitet,weil ich mich unwohl fühlte das "alleine" durchstehen zu müssen. Vorallem weil ich große Angst hatte einen horrortrip zu kriegen. Maja sagte mir dann auch recht erstaunt wie doll meine Augen da schon am eskalieren waren,woraufhin ich erstmal auf mei handydisplay schaute um selbst nachzugucken. Man sah von meinem eigentlich blauen Augen fast garnichts mehr. Kurze Zeit später kam dann auch Anna zu uns,die bislang noch garnichts merkte. Zu dritt gingen wir dann zu diesem Platz. Während Anna und Maja dich direkt hinsetzten,blieb ich stehen weil mir der Gedanke zu sitzen überhaupt nicht gefiel. Zu dem Zeitpunkt ging es mir wesentlich besser und es fing an richtig gut zu werden. Ich zog erstmal meine Jacke aus, weil mir viel zu warm würde aufeinmal und rauchte noch eine Zigarette. Währenddessen erzählte ich den beiden wie es mir geht und was ich fühle. Ich war erstaunt darüber, wie verballert Ich bin,aber gleichzeitig doch so klar. Weil ich bisher ja nur die Erfahrung damit hatte nach dem Konsum ziemlich verballert zu sein. Bzw bei gras und Alkohol fühlt sich ja schon alles anders an. Irgendwann setze ich mich dann auch hin und Anna fragte was für Musik sie anmachen solle. Ich antwortete ihr, dass sie bitte einmal Goa anmachen solle, weil das auf Ecstasy so viele feiern und ich diesen Hype verstehen wollte. Also machte sie Goa an. Und aufeinmal verstand ich es. Ich hab mich der Musik so hingegeben und es einfach nur genossen. Circa 15 Minuten später meine Maja, sie hätte noch gras zuhause. Also entscheiden wir uns dazu, kurz zu ihr zu laufen. Auf dem weg erzähle ich den beiden immer wieder wie es mir geht und wie ich fühle, und vor allem wie komisch sich das laufen anfühlte. Bei Maja zuhause bin ich kurz auf Toilette und habe mir danach meinen pulli ausgezogen,weil mir viel zu warm war. Danach sind wir zu einem anderen Ort gegangen wo wir kiffen wollten. Erst traute ich mich nicht richtig und meinte während des bauens, dass ich wohl nur zwei Züge oder so nehmen wollte. Nach dem ersten Zug jedoch war mir klar,ich rauche komplett mit. Mich hat das Gefühl durch den Tip zu ziehen so fasziniert, dass ich nicht wieder stehen konnte. Vom gras merkte ich letztendlich nicht wie gewohnt dieses verklatschte,sondern merkte lediglich das mekn eigentlicher Trip ein bisschen gepusht wurde. Danach setzten wir uns wieder hin und redeten. Über die komplette Zeit hin, zog ich mir meinen pulli immer wieder an und aus, weil mir das im tshirt recht schnell zu kalt wurde, im pulli jedoch auch mit hochgeschoben Ärmel zu warm wurde. Ich war auch eigentlich den Großteil der Zeit am Kaugummi kauen,weil och mega den kauer bekam und allgemein schon den Tick habe auf meinen Lippen rumzukauen und ich das nicht wirklich riskieren wollte. Ich fühlte mich einfach frei und habe ziemlich starke Zuneigung gegenüber meinen Mitmenschen gefühlt. Dadurch teilte ich auch Maja und Anna (Anna kenne ich erst seit circa 2 Wochen) mit wie sehr ich sie lieben würde und wie froh ich bin die beiden zu haben. Und auch meinem Freund gegenüber hatte ich das Bedürfnis ihm zu schreiben wie sehr ich ihn liebe und das er meine Zukunft ist (sind seit 1 Jahr und 3 Monaten zusammen und davon jetzt 11 Monate Fernbeziehung wo wir uns nur am Wochenende sehen). Ich fand's auch echt angenehm, über meine Beine zu streichen oder mit meinen Nägeln über meine Knie zu fahren. Es hat sich einfach gut angefühlt. Um 13:05 musste Anna dann mit dem Bus nachhause fahren. Ich umarmte sie zum Abschied,was sich echt angenehm anfühlte und berührte danach ihren pulli. Ihr pulli hatte oben am halsausschnitt einen Samtstreifen, über diesen fuhr ich dann noch ein paar mal, weil sich der Stoff einfach so toll anfühlte. Am liebsten hätte ich Anna nicht gehen lassen,weil sich dieser pulli so genial angefühlt hatte. Maja und ich sind letztendlich noch zu zwei freunden gegangen, die Fan Schulschluss hatten. Mit denen haben wir dann auch nochmal einen joint geraucht. Auch da würde lediglich mein Trip gepusht aber vom gras merkte ich eigentlich nichts. Mit denen saßen wir dann noch bis 14:00 da. Einerseits fühlte ich mich,als ob die Zeit mega schnell vergehen würde,wenn ich jedoch auf mein Handy schaute merkte Ich, dass die Zeit eigentlich voll langsam vergeht. Als die beiden Jungs dann um 14:00 weg sind,ging auch meine beste Freundin kurz nachhause. Ich machte mich dann auch auf den weg nachhause. Dort machte ich mit laute Musik an und räumte ein bisschen auf. Ich bin eigentlich so, dass ich nach der Schule direkt was esse, ich verspürte auch ein minimales Hungergefühl,aber ich war zu motivationslos um mir etwas zu essen zu machen bzw hatteauch garkein verlangen zu essen und keinen Appetit auf irgendwas bestimmtes. Um circa 15 Uhr kam Maja dann dazu mir. Davor lag ich noch kurz in meinem Bett und war eigentlich viel zu faul aufzustehen um ihr die Tür zu öffnen. Wir redeten dann eigentlich nur und gingen irgendwann auf den Balkon um noch einen joint zu rauchen. Da wurde mein Trip von dem ich nicht mehr so viel merkte nochmal kurz gepusht aber ich merkte auch die Wirkung von gras wieder minimal,nicht so wie bei den anderen beiden Joints. Bis sie um circa 17 Uhr ging merkte ich nur noch zwischendurch ein bisschen was. Als sie dann weg war machte ich mir was zu essen und schlief dann um circa 19:30 ein. Gegen 21 Uhr wachte ich wieder auf und war dann bis circa 2 Uhr wach. In diesem Zeitraum war mir die ganze Zeit extrem warm,weswegen ich irgendwann auch nur noch in Unterwäsche im Bett lag. Und ich verspürte extremen Durst. Ich trank in dieser Zeit noch circa 1,5 Liter, obwohl ich während des Trips schon circa 2-3 Liter trank. Nach dem Aufwachen, nahm ich direkt eine schmerztablete und trank einen Kaffe. Ich hatte das Gefühl als ob ich getrunken habe und davon einen kater habe. Ich hab davor schon öfters vom Kater nach dem Ecstasy Konsum gehört, aber ich war trotzdem erstaunt,dass er sich genauso wie nach dem trinken anfühlt. Ich nahm dann bis 9:30 noch eine weitere schmerztablete aber es half nicht wirklich. Gehen 11:30 war der Kater schlagartig weg, und das befürchtete emotionstief begann. Angefangen hat es mit fast grundlosen Aggressionen und das es mir einfach nicht gut ging. Den ganzen weiteren Tag,ging es mir einfach nur beschissen, ich wechselte ständig von aggressiv,zu ängstlich,zu traurig oder war einfach Nur leer. Auch mit meinem Freund und einem guten Freund stritt ich mich etwas,weil ich einfach alles dramatisiert habe und blöd reagierte. Danach schrieb mein Freund mir noch, dass er mich liebte, woraufhin ich nicht antwortete,weil es sich einfach falsch angefühlt hat. Auch als abends seine gute Nacht Nachricht kam, wollte ich auf diese Nachricht eigentlich garnicht antworten. Ich habe diese Liebe ihm gegenüber zu den Zeitpunkt einfach nicht gespürt. Es war als hätte ich schlagartig keine Gefühle mehr für ihn. So wartete ich bis er offline ging, und antwortete danach erst darauf. Das fühlte sich zwar nicht richtig an, aber nicht mehr ganz so falsch wie davor. Es kam auch noch zu zwei heulattacken an dem Abend. Heute zwei Tage nach Konsum muss ich sagen, dass es mir gefühlsmäßig zum Glück wieder super geht. Die Gefühle für meinen Freund sind wieder da, und alles ist beim alten. Wenn ich so an vorgestern zurück denke, bin ich einfach froh diese Erfahrung gemacht zu haben. Grundsätzlich war es super,außer halt der Anfang und dieser 'Kater' gestern. Geplant ist nach dem erstkonsum noch einmal mit Maja zu konsumieren, weil sie durch die Anwesenheit bei meinem Trip doch neugierig geworden ist. Danach werde ich Ecstasy wohl nicht nochmal konsumieren. Es war aber an sich extrem interesant,mal drauf zu sein aber nicht so geklatscht wie nach dem trinken oder dem kiffen. Ich fand den Trip sehr angenehm.

Substanzen: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.