Meskalin,LSD

Meine Frage an diesen Wirkstoff bzw. an dieses pflanzliche Bewusstsein war, dass ich Wissen wollte. Wissen über alles. 1.5 Stunden nach Beginn, mein dunkler Raum wurde mit eine Matrix (Matrize) durchzogen. Diese sah aus wie bei einem Rechenheft die 4 eckigen Muster. Sie waren Rot. Mein Bewusstsein war so klar wie noch nie und mein Körper war leicht. Ich stellte mir eine Vase vor und schon sah ich sie 100 Herz stark vor mir in dieser Matrix. Sie war nur eine Struktur so wie in einem Computer-Programm, wo man 3 Dimensionale Objekte kreiert. Ich färbte sie ein und machte Muster drauf. Ich konnte sie wie per Fernsteuerung in jede Richtung drehen und das Bild war klar, klarer als ich jemals nüchtern etwas gesehen habe. Das Mondlicht, das durch mein Fenster scheint, wirft leichtes Licht auf meinen Teppichboden. Der Boden bewegt sich wie Wellen. Ich sehe die Schwingungen die auf uns einwirken. 3 Stunden nach Einnahme, ich merke wie mein Bewusstsein sich ausdehnt über den ganzen Raum, ich kann jedes Objetkt, das in meinem Zimmer steht, spüren und geistig fühlen. Ich merke, dass es auch lebt, denn es ist aus nichts anderem wie ich, beide bestehen wir aus Atomen und Energie. Ich kann mich in jedes der Objekte reinfühlen, denn ich bin das Objekt, weil mein Bewusstsein alles in dem Raum mit einschliesst. Ich merke langsam wie mein Körper mir nichts mehr bedeutet. Er lässt sich auch nicht mehr grossartig bewegen. Er schläft, doch mein Bewusstsein ist klar, so klar wie nie und so wach wie nie. 3 Stunden nach Einnahme, jetzt schau ich das letze Mal auf meine vibrierende Uhr. Mein Bewusstsein breitet sich aus, es wird grösser und grösser. Mein Bewusstsein umfasst den Planeten Erde, dann unser Sonnensystem dann unsere Galaxie dann unsere Dimension. Jetzt brauch ich nicht mehr fragen, denn Fragen sind nicht mehr nötig, weil ich die Antworten alle kenne. Ich brauche nur daran denken und schon weiss ich jedes Wissen, ich komme zu jedem Planeten und zu jedem Lebewesen. Es gibt andere wie mich, wie ein grosses Kolektiv. Jeder kennt und weiss alles. Hass existiert nicht mehr, es ist kein Gefühl, als wenn du einen Bruder lieb hast oder deine Frau oder Freundin, nein, es ist Geborgenheit, Liebe, Verständnis und Wissen in einem. Ich sehe Farben, die ich noch nie gesehen habe. Endlich frei denke ich mir, endlich weiss ich alles. Ein 100%iger klarer Augenblick, nein, kein Augenblick, denn Zeit gibt es nicht. Keine Langeweile und keine Missverständisse. Alles ist eins. Zum ersten Mal verstehe ich, warum es so ist und wie alles zusammenhängt. Grosse Kulturen auf anderen Planeten, viel viel weiter wie wir, niedrigere Kulturen, viel viel niedriger als wir. Und alles dreht sich im Kreis aus Anfang wird Ende und aus Ende wird Anfang. Langsam merke ich, wie ich wieder Blockaden bekomme, mein Bewusstsein schrumpft. So wie es gekommen ist, so geht es wieder, solange bis mein Bewusstsein wieder in meinem Schädel gefangen ist. Ich merke wie ich das Wissen verliere, ich merke, dass ich nicht mehr angekoppelt bin am grossen Kollektiv. Ich merke, wie ich nicht mehr an diese Farben denken kann, die ich dort gesehen habe. Ich schaue auf die Uhr, 2 Stunden sind vergangen. Ich liege immer noch im Bett und bin traurig aber gleichzeitig glücklich, ich bin glücklich, dass ich 2 Stunden in meinem Leben einmal Gott sein durfte, einmal so eine hohe Lebensform. Ich weiss, was ich erlebt habe, aber mein kleines Hirn kann dieses Wissen nicht mehr halten und es verliert sich im Unterbewusstsein. Das war vor 8 Jahren, seit dem ist mir klar, dass das, was ich erleben durfte nur eine Vorschau war auf das, was mein Geist alles kann. Ich weiss seitdem, dass wir auf der Welt dumm gehalten werden, materiell geprägt werden, um nicht so weit zu kommen. Ich habe es nie mehr versucht, ich konnte es auch nicht mehr, weil es diese Sterne nicht mehr gab. Ich hab noch nachgefragt, aber da hies es, tut mir leid diese sind nicht mehr zu bekommen. Heute züchte ich mir einen San Pedro. Mein grosses Ziel ist, einmal im nüchternen Zustand so weit zu kommen. Das war meine Geschichte wie ich einen Stern nahm und zum Stern wurde.

Substanzen: