Methadonentzug

Hi ihr lieben da draussen. Ich war von 2006-2007 im Methaprogramm und habe jeden Tag ca 70 ml Metha bekommen. bin dann 2007 Herbst nachdem das Heroinprogramm vom Parlament zugelassen worde ins Heroinprogramm gewechselt und war dor auf einer dosis von 350 ml diamorphin. Jetzt habe ich vor ca 7 Wochen gelesen das Folsäure mangel zu depressionen führen kann in Verbindung mit einem Trauma, daraufhin bin ich zum Schlecker und habe mir diese Brausetabletten gekauft und genommen und innerhalb von 1 Woche ging meine 12 Jährige Depression zu Ende. Daraufhin habe ich sofort beschlossen das Programm zu verlassen und habe mich zur entgiftung angemeldet dort habe ich mich dann auf 70 ml metha einstellen lassen und bin bis 30 ml in 10er Schritten runter und dann in 5er Schritten seit dem 11.05 2010 bin ich auf 0 und heute ist mein 6ter 0Tag und heute war der Schlimmste Tag, denn ich konnte nicht schlafen und schwitze und habe das gefühl Ameisen würden in meinen Knochen wandern, aber immer nur nachts. deshalb habe ich die Entgiftung abgebrochen und bin zu meinen Verwandten nach hause ohne heroin zu nehmen. jetzt meine Frage: Wie lange könnte der Entzug bei mir noch dauern und wird er noch stärker?

Substanzen: