Mindexplosion

Hallo alle miteinander,

ich habe mir einige Berichte durchgelesen und bin teilweise wirklich geschockt ... und das, obwohl ich an so vielen Wochenenden durchgeknalltes Partyvolk um mich herum wahrnehme.

Ich persönlich habe einen großen Respekt vor so ziemlich jeder Substanz, sei es nun die legale Droge Alkohol oder eben die ganzen illigalen Substanzen. Wie das so ist fängt alles mit der Neugierde an. Ich hatte mir geschworen bis ich erwachsen bin diese Neugierde zu unterdrücken, was auch ganz gut klappte. Mit ca. 19 hab ich dann angefangen zu kiffen. Erst nur einmal im Monat, dann zweimal und bald fast jedes Wochenende. Als dann die Bong irgendwann kam wurde es mir zuviel und ich hab sie zerschmettert und bin nun wieder bei so 3 mal im Monat.

3-4 Bier und 1-2 Joints sind für mich eine super Kombination um die Nächte in Clubs um die Ohren zu schlagen. Schnell viel mir natürlich auf. dass ein nicht geringer Teil der Gäste doch irgendwie besser drauf war, länger durchhalten konnten, euphorisch tanzten. Die richtig verknatterten Leute hab ich natürlich meist gar nicht mitbekommen, da ich meist um 5-6 Uhr keine Lust mehr hatte oder die Müdigkeit siegte ... mit Bier und gras wachhalten ist nunmal nicht so einfach ;)

An einem Abend bot mir ein Feierbekannter "Schnelles" an. Ich hatte mich im Vorfeld schon lange über diverse Drogen informiert um auf die Leute um mich herum reagieren zu können. Ausserdem wusste ich, dass ich es irgendwann mal ausprobieren wollte. Das war also meine Chance. Wir gingen auf die Toilette und er bereitete zwei Haufen vor: einen großen für sich, etwa 1/3 von seinem Anteil für mich. Das waren dann so ungefähr 100mg. Ich nahm es in zwei Anläufen. Mh, kurzes prickeln in der Nase, aber sonst kam nicht viel ... naja ich wollte erstmal warten da Gier einem doch eigentlich immer nur den Abend zerstört ... ganz egal bei welcher Substanz. Hey selbst wer zuviel isst bekommt Bauchschmerzen. Ich wabbelte wieder auf die Tanzfläche und lies mich vom wummernden Bass treiben. Nach gefühlten 10 Minuten änderte sich mein Körpergefühl rasant. Ich war trotz vorangeschrittener Zeit topfit, schwebte förmlich über die Tanzfläche ... ich bekam ein breites Grinsen und fühlte mich als würde mich eine riesige Flugzeugturbine antreiben. Ich konnte erstmal nicht mehr aufhören zu tanzen ... zum Glück hatte mein Bekannter eine Flasche Wasser in der Hand so dass ich meinen Durst jederzeit stillen konnte ... Nach etwa einer Stunde kam dann der Laberflash. Ich redete mit vollkommen Fremden über Die und Das und hatte jegliche Hemmungen verloren. Es fühlte sich großartig an. 5 Stunden war ich ziemlich drauf und ich wechselte in regelmäßigen Abständen zwischen Klo (Wasser trinken), Tanzfläche und Sofa (Gespräche), bis ich morgens um 9 Uhr ziemlich am Ende war. Die Zeit verging so rasend schnell ... ich bin nach Hause gefahren und war etwas irritiert, dass soviel normale Leute unterwegs waren und wollte einfach nur in mein Bettchen fallen. Endlich zu Hause angekommen bin ich ins Bett gefallen und hab noch ca. eine Stunde Musik gehört bis ich weggeknackt bin. Seit diesem Erlebnis nehme ich regelmäßig Pep. Das heißt alle 6-8 Wochen ziehe ich beim weggehen ca. 100mg. Wie andere hier schreiben können, dass sie mehrere Tage wach bleiben und das Zeugs gramweise vernichten ist mir ein Rätsel ... 100mg verscheppern mich so dermaßen, dass ich gar nicht wissen will was mehr von dem Stöffchen mit mir anstellt. Was ist denn der Sinn davon mehr als einen Tag wach zu sein? Naja ist nur meine Sicht ... aber ich bin ja auch kein Unschuldslamm ... hab zwar gar kein Problem mit den Pausen ... aber wenn ich weiß okay in ein paar Tagen machst du das mal wieder steigert sich meine Vorfreude ins Unermessliche ... aber dann ist auch erstmal wieder gut ... schließlich sollten wir doch alle die Zeiten genießen in denen wir einen klaren Kopf haben. :) In unserer heutigen Gesellschaft prasseln so viele verschiedene Eindrücke permanent auf uns ein... ein immenser Druck wird aufgebaut und dieser ist durch Drogen leichter zu ertragen ... macht nicht den Fehler und lasst euch von Drogen leiten. Schnappt euch eine Gitarre, schreibt ein Gedicht, fangt an zu malen, singt ein Lied oder geht laufen ... das hilft genauso ... nur ist es anstrengender als einfach ein Pülverchen oder ähnliches einzuschmeißen. Versaut euch nicht euer Leben ... ein normaler und ungefährlicher Umgang ist mit Drogen möglich, aber nur wenn ihr die Mittelchen, als das was sie sind, anseht ... Gift! Ich wünsche allen ein schönes Leben :)

Substanzen: