Mit Oxycodon ins Krankenhaus..

Hallo,

ich möchte euch kurz mein Erlebnis erzählen, damit ihr vielleicht ein bisschen vorsichtiger mit solchen Medis umgeht.

Ich habe schon lange und viel Drogenerfahrung. Von Marihuana, was ich täglich konsumiere, über Kokain, MDMA, Speed, MDPV, Tavor, Flunis, Zopiclon, Keta...

Man sollte dazu sagen, dass ich "safer use" praktisch lebe. Ich kläre immer vorher ab, welche Substanzen sich vertragen, in welcher Menge etc.

Ich kam also zufällig an Oxycodon 20mg retard Tabletten ran. 10 Stück. Nachdem ich mich ausreichend informiert hatte, entschied ich eine halbe - also 10 mg zu nehmen, die Tablette zerkaute ich, da ich die Wirkung auf einen Schlag wollte.

Eine halbe std später etwa fühlte ich mich leicht entspannt, rauchte noch ein paar Joints, aber umgehauen hat es mich nicht.

Gut ich also 2 Wochen Pause brav eingelegt, der Körper soll Zeit haben sich zu erholen.

Zweiter Versuch gestern:

Kurz zu meiner Person - weibl. 25 Jahre, 165cm 61kg

Diesmal entschied ich mich für eine ganze, also 20 mg. Nicht wirklich viel, habe vorher genauso gegoogelt und von ganz anderen Dosen gehört. Nun bin ich keine starken Schmerzmittel gewöhnt, also habe ich mal 20 mg diesmal mit dem Mörser klein gemacht, die kleinen Kügelchen alle zerstampft. War sehr mühselig. Einnahme erfolgte Oral.

Also eingenommen und halbe std später, leichtes kribbeln in den beinen, entspannendes Gefühl. Ich dachte ich rauch gleich noch nen Joint und dann entspann ich mich richtig, Ich weiß nicht, ob es an dem Joint lag, oder das Oxy jetzt erst voll einschlug, aber ich konnte das Ding nicht zu Ende rauchen. Ich legte es ab und legte mich hin. Ich lag total verdreht da und wusste, wenn ich länger so liege, wird mir morgen alles weh tun, aber es war mir so egal und ich fühlte mich viel zu schwer um mich nochmal umzudrehen. Immer wieder driftete ich in kleine Träume ab, die nicht länger als 1-2 Minuten dauerten. Ich wachte auf, und nickte wieder ein, ein neuer Traum für 1-2 min. Ich empfand das als mega entspannend und toll, ich konnte den Inhalt der Träume nicht steuern, wurde also jedesmal aufs neue Überrascht und ließ meinem Gehirn freien lauf. Es kam mir vor, als wollte mein inneres Ich mir Dinge durch diese Träume mitteilen.

Als ich dann echt müde wurde, ging ich ins Bett. Die Nacht war sehr unruhig, ich wachte im 1 std Takt auf. Total verschwitzt, alles drehte sich, gefühlte 3 Promille. Gegen 12 Uhr (ca 12 Std nach der Einnahme) stand ich auf um ins Bad zu gehen, ich schwankte wie im Vollsuff, auch mein Magen fühlte sich komisch an. Ich trank etwas Wasser, konnte es nicht lange bei mir behalten. Erbrach mich immer wieder. Die Übelkeit war grausam. Ich lag auf dem Boden und wollte sterben, Übel, Kopfschmerzen ohne Ende, ein richtig heftiger Druck im Kopf, ich schwitzte wie ein Sportler..

Nachdem ich stundenlang nichts trank und immer wieder Gallenflüssigkeit erbrach, rief meine Freundin den KRankenwagen.

Sie nahmen mich mit ins Krankenhaus, ich konnte kaum laufen, erbrach mich auch im Krankenwagen mehrmals, ich wusste gar nicht, wo die ganze Flüssigkeit herkommen könnte...

Dort bekam ich ne Infusion... Innerhalb von 3 Stunden gings mir wieder halbwegs gut..

Der Trip war mega, aber bedenkt man wie es weiter ging, war es das auf gar keinen Fall Wert, ich hatte schon viele heftige Kater von Drogen, aber der hier war bei weitem der Schlimmste.... Ich rate euch, macht langsam mit der Dosis, die Leute die das verschrieben bekommen, werden darauf eingestellt, heißt langsam dosis erhöht.

Ich hätte lieber die Tabletten vierteln sollen und 15 mg probieren sollen, als gleich die doppelte menge. Seid bitte echt vorsichtig und haltet Pausen ein (2 wochen) das zeug macht süchtig und kaputt..

Substanzen: 

Kommentare

Oxycodon

Ich teste gerade oxy 40 aus, nachdem ich mit Targin über Jahre hinweg nicht mehr klar kam. Durchbruchschmerzen der ganz üblen Art. H oben auf besorgt beim Dealer in Xberg. So im Krankenhaus wollten Sie mich auf max 80 mg, 4x 20 einstellen. Dann noch oben auf insgesamt 3000 mg Novalin vob Liechtenstein. Und nochmal 1000mg - shot oben auf. Ich denke wieder an meinen Dealer. Mundo pharma spricht von über 40x Overdose. Und :oxydese, no das bringt gar nix. Denke ich. Ich hätte aus Spanien Fentanyl 200 mg mitbekommen von Einem schwed. Arzt , aber ich traute mich nicht. Mhmm. Overdose mit 4000 mg Oxy?

Gutten Tag

ich bin 62 Jahre und bin Schmerzpatient. Oxykodon 60 mg 4 x am Tag und dann Oxyicodon bei Bedarf. Jetzt sollte ich Entgiften, in einer Psychischen Klinik. Da waren alles Demenzkranke und auf meine Schmerzen nahm keiner Rücksicht. Ich entließ mich dann schnell selber und mein Hausarzt kündigte meinen Hausbesuch und Rezepte mit Oxycodon.

Ich wohne in einer kleinen Stadt und wir haben nur eine geringe Zahl an Ärzten. Ich bin Pflegefall 4 und GdB 100. Kann also nicht in die Praxis. Meine Frau lief alle ab und keiner will mich behandeln und auch kein Oxykodon aufschreiben ! Mein Arzt hat mir Hausverbot erteilt. Mein neuer gibt kein Oxycodon. 

Was soll ich machen ? Ich bekomme Entzug und Angstschübe. Wer hat einen Rat ? Ich bin in Not ! Darf der Notarzt Oxycodon verschreiben ? Oder der Notdienst der Ärzte 116 117 ?

 

Ärzte die keinen nehmen?

Also das ist ja echt heftig. Ich würde wenn ich du wäre ein Substitutionsarzt aufsuchen, wenn du damit nicht mehr aufhören willst. Du kriegst vielleicht Methadon, davon hast du zwar das schöne anfluten nicht wie beim Oxycodon, aber du willst ja ohne deine entzüge Leben oder? Ansonsten wäre aufhören das beste, deiner Frau & Kinder, vllt auch Enkel Kinder zuliebe. Wenn kein Arzt dich nehmen will, sowas gibt es eigentlich nicht in Deutschland. Die müssen dich nehmen! Vorallem wenn der Arzt das dir verschrieben hat & du so süchtig wurdest. Ich würde da mal entzügig vorbeischauen, dann müssen sie dich nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Roady

Oxy und Ärzte

Hallo Rainer,

 

tut mir leid das du solche Erfahrungen machen musst. Also das mit dem Entzug und so. Und dann noch auf der Station wo nur Demenzkranke sind?!

ich weiß ja nicht wie klein deine Stadt ist, aber ich hab hier in der Umgebung (ist etwas größer die Stadt) keine Probs was das beschaffen von Oxy angeht. Da ist es auch kein Problem gleichzeitig bei mehreren Ärzten was zu bekommen. Ich hoffe deine Frau kann das gut rein bringen. Also beim Doc. Das die ihr glauben! Denn nix ist schlimmer als der Schmerz und der Entzug! Ich hoffe es geht Dir gut! Mich interessiert auch ob der Notarzt von der 116117 BTM verschreibt. Was kam bei dir raus?

danke wenn du zurück schreibst.

lg Jonasss

Safeuse ?

Moin . Wie schon geschrieben , liegt hier der Faktor zu Morphium bei 1.5 bis 2 . Was auch erwiesen ist , ist das THC in Wechselwirkung mit Opiaten steht. Deswegen wird u.A. auch Dronabinol als Kombination zu den Opiaten (hier z.B Hydromorphon) bei Krebspatienten eingesetzt um die Menge an Opiaten möglichst niedrig zu halten. Das Opiate Übelkeit erzeugen , ist auch bekannt, deswegen verschreiben viele Ärzte auch gleich was mit (z.B. Pregabolin). Was hätte der User gemacht, wenn eine Verstopfung eingetreten wäre, dass ist nämlich auch eine häufige Nebenwirkung. Wie schon geschrieben, sollten manche "Safeuser" echt die Finger von solchen Substanzen lassen.

Hallöchen

Hallöchen

Das mit den 20mg gemörsert und oral eingenommen erzeugt auf keinem Fall die anfangs geschilderten Symptome. Da muss noch was anderes im Spiel gewesen sein.  Das Cannabis war wahrscheinlich synthetisch oder das Gras war mit synthetischen THC gepuscht. So wird aus impotentes Gras hochpotente Gras gepanscht. Die Nebenwirkungen von synthetischen THC sind ähnlich beschrieben. Meine höchstdosis war mal 600mg also 15 mal 40 mg in ca 15 Stunden verteilt. Am nächsten Tag habe ich dann wieder meine Dosierung von 3 x 60 mg alle 8 Stunden 60 mg . Bei mir hält die Retadierung nur ca 8 stunden dann nehmen die schmerzen wieder zu.

Aufklärung

Also mal zu den Kommentatorwn die schreiben dass manche Kommentare hier unglaubwürdig sind. Für jeden Menschen können Drogen oder auch Medikamente anders wirken. Manche spüren mehr manche weniger. Das hat nicht nur mit Toleranz zu tun. Besonders bei der Stoffgruppe der Opiate und Opioide gibt es Menschen die sehr sensibel reagieren und andere sind so genannte non-responder. Codein ist da ein gutes Beispiel: manche Menschen besitzen bestimmte Enzyme weniger als andere die die Wirkung im Körper erzeugen. Beurteilt also nicht gleich die Kommentare andere bloß weil ihr andere Erfahrungen gemacht habt.

Oxycodon Erfahrungen

Also das kann ich mir kaum vorstellen, ich nehme oxys schon seit 1 Jahr bis zu 400mg am Tag wegen Chri is hen Schmerzen. da ich ja schon ne sehr hohe Toleranz auch habe. Aber selbst anfangs habe ich 40 mg bekommen und es ist nix passiert das mit der übelkeit ist anfangs normal hatte ich auch. Aber den kater wo du beschreibst und das du so krass weggedriftet bist von 20 mg ist echt komisch. 20 mg sind nicht viel und ob toleranz oder nicht (in deinem Fall nicht) ist es keine gefährliche dosis die zu solchen Symptomen kommt.

PS: du hast die retardtabletten genommen mit naloxan also targin 20/10 is das richtig?

LG Simon

Fachmeinung

Nur mal eben zur Höchstmenge. Ich bin Krankenschwester und auf der neurochirurgie sind tageshöchstdosen von 120 nicht selten. Allerdings fraglich ob diese dosierung von einem Hausarzt abgesegnet wird. Mal davon ab das hier nicht selten aus schmerzpatienten am Ende Junkys gemacht werden.

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.