Nebenwirkungen Methadon

Man kann die Nebenwirkungen vom Methadon/Polamidon vermindern durch entsprechend gesunde Lebensweise. Durch gute Ernährung, viel (alkoholfreies) trinken und vor allem Sport lassen sich die meisten NW,bis auf das schwitzen positiv beeinflussen. Sport hilft z. Bsp. sehr gegen depr. Verstimmungen, Gewichtszunahme und Schlafstörungen und gegen gelegentlich auftauchenden Jieper. Besser ist ausserdem Polamidon, wenn man denn das Glück hat es verschrieben zu bekommen, da es ja teurer ist. Ich hab beides genommen und finde das Polamidon verträglicher ist, etwas länger wirkt und habe auch weniger NW davon (meinen auch die Ärzte), weil ihm das unwirksame und eigentlich unnötige, rechtsdrehende Isomer "fehlt". Als ich noch Metha bekommen hatte, habe ich auch erst ziemlich zugenommen, das dann aber mit etwas Disziplin und mehr Bewegung wieder runtergekriegt. Jetzt bekomme ich wieder Pola, mache viel Sport, ernähre mich gesund und wiege dadurch wieder 59kg bei 1.72m. Meine Aktivität ist durch das Pola nicht vermindert, ich denke da liegt auch viel bei einem selber ob man sich hängen lässt oder was tut. Trotz meiner starken Sucht und der momentanen Dosis von 10ml Pola führe ich ein angenehmes, aktives Leben ohne Scene,Entzug etc. und dafür bin ich dankbar.

Substanzen: