Nicht Hyperaktiv auf Pep, warum??

Ich W/17, habe vor einigen Tagen Pep ausprobiert und nach der 1. Line konnte ich spüren wie mein Herz schneller schlug, was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht schlimm fand. Ich genoss es. Ich spürte auch wie ich Euphorischer wurde. Danach zog ich noch eine Line und mein Herz schlug wieder schneller. Alle anderen waren zu dem Zeitpunkt bereits Hyperaktiv, bzw hatten einen Bewegungsdrang. Allerdings war es bei den anderen nicht deren 1. Mal das sie Speed gezogen hatten. Ich wusste nicht warum ich nicht Hyperaktiv wurde, soweit ich weiß habe ich kein ADHS (bin mir ziemlich sicher). 

Nun interessiert es mich sehr, warum ich keinen Bewegungsdrang hatte. Ich saß einfach da und genoss die Musik, redete auch viel mit den anderen, aber wirklich bewegen wollte ich mich nicht. Deshalb frage ich mich, ob ich zuwenig Speed gezogen habe oder ob es andere mögliche Gründe dafür gibt?

Substanzen: 

Kommentare

individuelle Wirkung

Die meisten Drogen und viele Medikamente funktionieren nach dem Prinzip, das der Wirkstoff (in deinem Fall Amphetamin) nur körpereigene Botenstoffe anregt. Das heisst, die druffness kommt nicht von dem Wirkstoff direkt, sondern der Wirkstoff dockt an bestimmte Nervenenden an und produziert mehr Glückshormone. Das empfinden ist dabei sehr subjektiv, also auch von der Psyche des Anwedners abhängig, obleich oft ähnliche Symptome bei vielen Konsumenten auftreten. Es gibt sogar Studien die beweisen, dass wenn ein Konsument weiß, dass er später am Tag konsumieren wird, er in diesem Stadium schon einen starken Glücksrausch hat (Vorfreude).

Der Reinheitsgrad des Peps spielt ebenfalls eine Rolle. Viele Faktoren bestimmen also das Erleben des Rausches. 

Es könnte sein, dass das Pep nicht so stark war und durch Mischkonsum und Vorfreude ein Bewegungsdrang seitens deiner Freunde ausgelöst wurde. Nach dem Motto: geil, gleich gehen wir wieder richtig steil. Dann kann man auch relativ gut auf weniger guten Drogen abgehen. Du hingegen hast das erste mal konsumiert und genau beobachtet was passiert, warst also in einem ganz anderen Modus. 

Es könnte aber auch sein, dass das Pep gut war und deine Dosis viel kleiner als die deiner Freunde. Ebenfalls macht es auch einen Unterschied, wenn der Körper bereits an regelmäßigen Konsum gewöhnt ist, die Tolleranz zu dem Wirkstoff selbst nimmt stark zu und man muss wesentlich mehr nehmen um aufs Level zu kommen.

Ich habe eine diagnostizierte ADHS aus dem Kindes- und mittlerweile auch Erwachsenenalter und werde bei höherer Dosis Amphetamin auch sehr aufgedreht und hyperaktiv. Muss allerdings sagen, dass ich bei einer geringeren Dosis äußerst "klar" und strukturiert denken kann. 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.