Nicht jedermanns Sache

Hi, ich wollte hier mal meine Ehrfahrung mit dem Stoff niederschreiben. Das erste mal in Kontakt kam ich mit dem Stoff an Silvester 07/08, da war ich 20 Jahre jung. Seit her konsumiere ich des öfteren auf irgendwelchen Partys. Nach meiner allerersten Line (ich war leicht angetrunken) war ich etwas aufgedreht, ziehmlich gut gelaunt und in extremer Partystimmung. Nach einem Jahr Konsum wurde es etwas unangenehm, ich machte mir viel mehr Gedanken um Nebenwirkungen, ob es Aussenstehende mitbekommen das ich nicht nur Alkohol zu mir nahm, etc... Ich steigerte mich da jedesmal hinein... Ich bekam die übelsten Nebenwirkung; starken Bluthochdruck, stark verengte Gefäße (blaue Hände, Arme, Füße), Herzrasen, Herzstolpern, Harnverhalt, etc... Letztendlich legte ich eine halbjährige Pause ein. Der erste Konsum nach diesem halben Jahr war fast wie beim letzten mal; einfach beschissen... Daraufhin machte ich mir viel Gedanken warum diese krassen Nebenwirkungen seltsamerweise nur bei mir auftraten. Ich dachte viel nach und musste feststellen das ich mir selbst viel zu viel Stress machte. Bei genauerem betrachten viel mir auf das ich die ganzen Nebenwirkungen in abgeschwächter Form auch auf der Arbeit hatte wenn es mal wieder ziehmlich stressig war. Ich habe gelern abzuschalten, mal zu relaxen, ich ließ mir viel mehr Dinge am Arsch vorbei gehen über welche ich mir damals viel mehr Gedanken gemacht habe. Menschen die mich so unter Stress setzten betrachtete ich aus einem ganz anderen Winkel. Seit dem habe ich mich grundlegend verändert. Ich weiß nun die Droge richtig einzusetzen, den Rausch zu genießen. Nebenwirkung habe ich so gut wie keine mehr, einfach weil ich mir weniger Stress mache. Ich will die Droge nicht loben und davon überzeugen, das sind einfach meine Erfahrungen... Diese Situation hat mich dazu gebracht mal mehr über mich nachzudenken; was ich will, womit ich glücklich bin, was MIR wichtig ist und nicht wie ich mich am besten anpassen kann. Mit sicherheit wäre dieser Gedankengang auch ohne Speed gekommen, früher oder später... Was ich damit sagen will; Bevor ihr euch irgendwelche Drogen einwerft die euch verändern, seht zu das ihr mit euch selbst klar kommt. Ich sehe Speed als eine art Zusatz für ne Party. Drogen zum Arbeiten zu nehmen oder einfach nur um sich besser zu fühlen, etwas zu unterdrücken, etwas vergessen zu können, um runter zu kommen vom stressigen Alltag oder ähnliches ist der letzte Mist, der erste und beste Schritt zur Abhängigkeit. Wenn ihr konsumiert, dann bewusst und mit verantwortung, wenn ihr Angst davor habt dann lasst es sein. danke fürs lesen mfg

Substanzen: