Positive Erfahrungen mit Drogen nach Psychose

Hallo ihr Lieben,

ich hatte vor gut nem halben Jahr ne krasse Psychose mit Halluzinationen und allem drum und dran. Ich habe seitdem wieder dreimal gekifft und bin ganz normal geblieben. Ich glaube auch nicht dass Drogen der einzige Faktor sind der mein Fass zum überlaufen bringt. Ich würde gerne (noch nicht jetzt aber in ein paar Monaten) mich wieder an Speed und MDMA ran trauen. Ich frage mich ob es auch Leute gibt bei denen nie wieder Sympthome aufgetreten sind oder ob die Sympthome (Früherkennungszeichen) rechtzeitig erkannt wurden und somit weitere Klinikaufenthalte erspart geblieben sind? Hat jemand trotz Psychose(insbesondere bipolare Störung) positive Erfahrungen mit Drogen gemacht?

Substanzen: 

Kommentare

Es gibt leute die danach

Es gibt leute die danach völlig klar kommen aber du mit deiner bipolaren Störungen wirst wahrscheinlich immer Probleme haben.

Aber trotzdem alles gute und übertreib einfach nicht und lass unbedingt mischkonsum weg.Weil der ist gefährlich

Psychose

hey,

 

also da man davon ausgehen darf das du deine probleme und sorgen bis dato aufgearbeitet und verinnerlicht hast wäre sicher nichts dagegen einzuwenden, jedoch würde ich dir dennoch vorerst davon abraten, da ich selbst, und auch durch freunde, die erfahrung gemacht habe, das immer neue probleme und unentdeckte einbildungen dazu kommen, das man leider auffallend schnell zum dauerkonsum alls subtitut neigt und psychosen gern erneut auftreten, sich jedoch anders äußern (jaja, das liebe unterbewusstsein).

Ansonsten auf jeden fall first saver use -regel beachten, hab jemanden dem du vertraust um dich der bestenfalls nüchtern ist und dir zur seite stehn und dich in den arm nehmen kann ;)

Gruß und viel erfolg noch!

flummi

psychose?

Nach welcher Droge Hast du damals Deine Psychose bekommen? Wie lange hast du die gehabt? Wie wurde deine Psychose geheilt? UND was für Probleme hast du damals zu dieser Zeit gehabt? Wie alt bist du eigentlich? * Sorry zuviel fragen um deine Ordentlich zu beantworten.

Hey

Hey

also ich habe ohne Ende gekifft und gelegentlich mdmd und Pep genommen.Ich glaube dass ich mich aber in meine Psychose rein gekifft hab. Meine Psychose dauerte so ungefähr 6 Wochen an. Ich bin aber bipolar und war manisch mit psychotischen Symptomen, aslo keine reine drogeninduziertepsychose. Ich wurde dann knapp 6 Monate mit Neuroleptika und einem Phasenprophlaktika behandelt. Ich bin 27 und Probleme kamen aus allen Ecken. Ich will es mit den Drogen auch nie wieder so übertreiben aber so ganz lässt mich dass nicht los. Ich hab auch einen Freund der ist schon auf Teilen in die Klinik gekommen und dem geht es soweit ganz gut. Mich würde halt interessieren ob Leute psychotisch waren und dann einfach ganz vorsichtig samt Set und Setting;) wieder was genommen haben und darauf klar kamen?

Also eine Chance, dass die

Also eine Chance, dass die Psychose wiederkommt wird wahrscheinlich immer bestehen. An sich solltest du mit deiner bipolaren Störung eher die Finger von allem lassen, was dir nicht dein Arzt verschreibt. Ich hab selber keine Erfahrung mit einer Psychose, aber leichtsinnig wäre das Konsumieren für dich definitiv.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.