Positive Gedanken wären jetzt schön.

Hey Leute,

als erstes einige Informationen über meine Person: Ich bin 17 Jahre alt, wiege 59kg und bin ein Freund des Rausches. Bisher habe ich Erfahrung mit Weed, Speed, LSA, MDMA, leider auch Crystal, Pilzen, DHM und seit gestern auch Kokain.

Genug davon, kommen wir zu meinen Erfahrungen mit Pilzen. Mein erster Pilztrip war mit 3 Freunden, im Sommer, in einem schönen Park auf 1,8g Psilocybe Cubensis Mazatapec. Der Trip war an für sich sehr positiv, ihn zu erläutern würde jetzt zu lange dauern. 

Mein zweiter Trip fand auch noch im Sommer statt. Wieder mit ein paar Freunden in einem ruhigen Park auf 2g Psilocybe Cubensis Mazatapec. Auch um diesen Trip zu erläutern würde ich sehr viel Zeit brauchen. Jedenfalls war er wieder sehr schön und intensiv.

Mein dritter Trip war kein richtiger Trip. Ich hatte die Sorte Psilocybe Cubensis Cambodia, und wollte sie antesten, also nahm ich ca. 0,7g. Leichte optische Veränderungen an den Schatten meiner Lampe in meinem Zimmer waren zu erkennen, was ziemlich entspannt war, mich aber gleichzeitig etwas nervös machte. 

 

So, und nun zu meinem eigentlichen bad-Trip. Es war gestern, am 29.12.2011. Eine Freundin von mir hatte sturmfrei und wir beschlossen an diesem Tag zu Zweit Pilze zu nehmen. Ich fuhr also (gut ausgerüstet, Laptop, Wasser, Skizzenbuch und Stifte) zu Ihr.  Wir redeten ein bisschen und nahmen gegen ca. halb Fünf die Pilze wenn ich mich recht erinnere. Wieviel sie genommen hat weiß ich nicht mehr. Ich hatte 2,5g Psilocybe Cubensis Cambodia.

Nach 20 Minuten fing es langsam an. Meine Beine wurden von einem sanften Zug durchzogen, was sich in den nächsten 5 Minuten bis in meinen ganzen Körper gezogen hat.  Ab diesem Punkt hatte ich absolut kein Zeitgefühl mehr. Die eigentliche Absicht warum ich diesen Trip machen wollte waren meine sozialen Probleme. Ich habe starke Anzeichen einer sozialen Phobie und wollte versuchen sie mit dem Pilztrip zu hemmen.

Dann kamen irgendwann noch 3 Freunde, die am Anfang noch nichts konsumiert haben und einfach mit oben saßen.

Kehren wir aber wieder zum Trip zurück. Ich saß die ganze Zeit ruhig da, schloss ab und zu die Augen, hatte aber komischerweise Angst einzuschlafen. Ich versuchte mich auf das konzentrieren was ich grade denke, aber irgendwie war da nichts. Die optischen Veränderungen wurden immer stärker. Die Tücher die an der Wand im Zimmer hängen fingen an sich zu bewegen und immer etwas hinterher zu ziehen. Prinzipiell war dieses "Hinterherziehen" mit allem so. Ihr kennt ja sicher auch diese Bambusketten die man in den Raum hängen kann. Jedenfalls hat Sie Ketten in Ihrem Zimmer hängen die diesen sehr ähneln. Diese Ketten fingen an sich wie Schlangen zu bewegen und mir kam es so vor als würden sie mir irgendwas sagen wollen. 

Dazu kam dass ich ab und zu Stimmen in meinem Kopf hatte als würde mir irgendwer was sagen wollen, aber ich konnte mich einfach nicht darauf konzentrieren.  Die Decke besteht aus Holz, mit Holzmaserungen, wo man auch diese "punktartigen" Holzdinger findet. Keine Ahnung ob das mal Äste gewesen sind oder was auch immer. Jedenfalls fingen diese kreisförmigen Kreise (:D) an, sich zu bewegen und immer schneller zu werden. Sie bewegten sich die ganze Zeit hin und her auf dieser Decke, flogen umher, machten Kunststücke usw.

Dann gingen 2 Freunde runter um sich glaub ich was zu essen zu machen.  Ich saß oben auf dem Bett und konnte nicht reden, ich war leicht überfordert und hoffte dass es bald vorbei ist. Da war es glaub ich grade mal halb 7 in etwa. Also grade mal 2 Stunden nach der Einnahme der Pilze. Danach gingen auch meine 2 anderen Homies runter. 

Ab diesem Zeitpunkt an fühle ich mich nicht mehr gut.  Ich hatte (wie auf jedem Pilztrip bisher) das Gefühl mir eingepinkelt zu haben, was wie immer nicht der Fall war. Meine Blase fühlte sich so an als würde sie jeden Moment platzen. Ich hatte aber auch Angst aufzustehen weil das Gefühl auf Pilzen zu laufen ziemlich grausam ist. 

Da saß ich dann noch eine Weile auf dem Bett, bin in mir zusammengefallen, mein Körper trennte sich von meinem Geist. Mein Körper war in diesem Raum anwesend, anwesend als leere, ausgebrannte Hülle die nichts mehr in sich trägt außer einem verwirrten, überfoderten Hirn was mit der Situation nicht klar kam. Ich wollte einfach nur positive Gedanken haben, aber auch für die Dinge die ich immer schön fand, konnte ich in diesem Augenblick keinerlei Begeisterung finden. 

Auf einmal kam L. wieder hoch (welche mit mir Pilze genommen hat). Sie fragte mich wie es mir geht, und warum ich nicht mit runter komme. Mir fiel es schwer ihr zu antworten, geschweige denn sie anzugucken, mein Blick senkte sich und in mir trat eine Art Schamgefühl raus. Ich fühlte mich unwohl, ich konnte nicht drüber reden. Ich konnte prinzipiell nicht reden, weil ich nicht wusste was ich sagen soll. Ich fühlte mich wie ein kleines Kind, gefangen in einer Stahlbox, in die ich niemanden reinlasse, wirklich niemanden. Dieses Gefühl kann ich schlecht beschreiben, ich fühlte mich einfach schlecht, unwohl und war seelisch am Ende. Mein einziger Wunsch in diesem Moment war eine Schrotflinte zu haben, damit ich Sie mir einfach in den Mund stecken, und abfeuern kann. Ich wollte nichts außer einfach nur loslassen und sterben.

Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und ich versuchte aufs Klo zu gehen, was nicht leicht war. Während ich da so saß, tropfte von der Decke eine komische Flüssigkeit, und plötzlich war der Boden voll damit, ich hob meine Füße und musste komischerweise an Fear and Loathing in Las Vegas dachten und dabei grinsen. "Sag Ihnen Sie sollen Ihre Golfschuhe anziehn". :D

Dann merkte ich nach etwa 20 Minuten auf dem Klo wie ich allmählich runterkomme.  Ich ging zurück ins Zimmer und wollte eine Line Kokain von K. (ein Freund der Kokain besaß xD). Speed, MDMA, und Crystal sind ja wirklich ein Witz dagegen. Sofort betäubte das Kokain meine Nase, und nichtmal 5 Minuten später zündete ich mir eine Zigarette an, was ich dann sobald ich aufgeraucht habe wieder getan hab. Und das etwas eine halbe Stunde lang.  Ich fühlte mich so gut, ich war der perfekte Typ in allem. Ich war so gut im Zigaretten drehen, so gut im Ringe beim rauchen machen. Ich war einfach der selbstbewusste Mensch der ich immer schon sein wollte.

Naja, und dann lies die Wirkung des Kokain nach und ich musste auf´s Klo um zu kotzen. Dann entschloss ich mich dazu nach Hause zu fahren und einfach zu schlafen. 

Heute musste ich einfach diesen Tripbericht schreiben um euch zu zeigen dass so ein Pilztrip nicht unbedingt das Beste ist wenn ihr eure tiefsten Ängste loswerden wollt.  Ich war so fasziniert von psychedelischen Drogen. Ich wollte unbedingt noch Salvia, Meskalin, Acid usw. ausprobieren, aber ich glaub ich bin noch nicht bereit dazu. Bzw. bin ich einfach nicht der Typ dazu.

 

 

Substanzen: 

Kommentare

Vorsicht

oh ja gut erkannt!

Ich hatte einen Freund in deinem Alter, der nach einem gemeinsamen hochdosierten Pilztrip nicht mehr den weg in die wirklichkeit gefunden hat und sich drei Monate später das leben nahm...

Ich selbst hatte in dem viel zu jungen Alter von 15-18 viele Pilztrips unter ihnen drei "Horrortrips" die Pilze gab es damals legal in Duftkissen im Headshop zu kaufen, niemand klärte uns über die Gefahren auf, jedenfalls nicht im adäquaten Maß.

Wenn man Gedanklich noch nicht fest im Leben steht, unter Ängsten leidet können Pilze verheerende auswirkung in beide Richtungen haben.

Wer ohne erfahrene Begleitung auf solche starke trips geht, kann eine Psychose bekommen, wie mein Freund den die intensivierte denkleistung der Pilze in eine Horror einbahnstrasse geführt hat, in der er nur noch zerstörerischste Phantasien über sich gesehen hat. Er hat nach dem trip bis zu seinem Tod kaum mehr gesprochen, fragen zu 99% ignoriert. 

Ich erinnere mich noch sehr gut an eine Situation in der ich ihn das einzige mal mit enthusiasmus habe sprechen hören.

Ich sagte zu ihm: "Wir müssen nocheinmal tripen und im Trip deine Seele wiederfinden und sie zurück bringen"

Er stimmte zu und sagte Ja das müssen wir tun.

Leider taten wir es nicht, vermutlich weil der Trip für uns andere auch der Blanke Horror war und wir zu meinem tiefsten entsetzen nicht wußten wie schlimm sein zustand war.

Doch haben starke trips, wenn man sie mit vorbereitung, guten set und settings macht, die macht einem unglaubliches Wissen zu vermitteln.

Mein letzer "Horrortrip" mit 18 Jahren hat mir zum Beispiel eine Fundamentale Wahrheit offenbart die sich im laufe meines weiteren Lebens überall bestätigt hat:

Alles was du tust, muss auf Liebe zu dir selbst basieren. Diese Liebe hat keine Bedingungen. (Das zu Leben ist Weisheit)

Du kannst alles tun.

Und so unendlich vieles mehr, wie das Gefühl der Ozeanischen Selbstentgrenzung.

Abschließend noch ein paar Wichtige Gedanken für Leute die stark Tripen gehen bzw vll mal in der Situation einer Hohen Dosis kommen:

Egal was ihr denkt und fühlt - ihr werdet wieder normal sobald die Wirkung nachlässt.

Schlechte Sichtweisen sind nicht wahrer als Positive Sichtweisen, sucht euch die Sichtweise aus die euch am weitesten tragen.

Versucht nicht gegen die Droge anzukämpfen das verursacht nur Schmerzen und Wahnsinn (Temporär)

gebt euch vollkommen hin.

Sorgt dafür das ihr während eurem Trip nicht von Menschen/Anrufen oder sonstigen Dingen gestört werdet.

Ein Tag frei nach dem Trip ist gut.

Auf Trip kommt einem vieles Komisch vor, stellt euch darauf ein und lacht drüber ;)

 

 

 

 

 

 

 

.

2 Jahre später denkst du darüber hoffentlich anders.

Deine Probleme mit Psycho Drogen zu bearbeiten ist das schlimmste was du machen kannst.

Aber das weißt du heute bestimmt.

 

Also immer cool bleiben bro.

"Horrortrip"-Bericht

Hallo,

ich würde sagen, Du bist halt noch Anfänger, ich habe auch schon komische Einschläge gehabt. Ich habe auch schon zwei Mal nen Horror gehabt, habe das aber dann in anderen Trips verarbeitet. Im Endeffekt kanst Du mit Halluzinogenen eine Menge bewirken, aber das braucht auch Zeit und Erfahrung. Du solltest Pilze besser in der richtigen Umgebung nehmen, am besten in der Natur bei schönem Wetter und auch nur mit Leuten zusammen, bei denen Du Dir 100% sicher bist, dass Du auf sie in dem Zustand auch klarkommst. Das sind die besten Trips. Du kannst Deine Ängste loswerden, aber Du musst Dich damit beschäftigen, hinterfragen, warum Du so denkst - z.B. das mit dem "Einpissen" warum hast Du Angst davor? Du kannst Dich auf Pilzen auch so kontrollieren, wie normal. Das Risiko Dich einzupissen ist größer, wenn Du stark besoffen bist. Geh halt vorher auf die Toilette, wenn Du sichergehen willst. 

Wenn Du Acid ausprobieren willst, mach das ruhig. Nimm aber erst mal ne halbe Pappe, je nach Qualität, könnte auch schon eine viertel reichen. Das ist einerseits ähnlich, wie Pilze, aber doch ganz anders. Wenn Du es nur niedrig dosierst, kommst Du wahrscheinlich besser drauf klar als auf Pilze. Könnte eine positive Überraschung für Dich sein.

Eine letzte Sache noch: Dass Koks - durch die Nase gezogen - heftiger ist als Chrystal kann ich nicht bestätigen. Da musst Du aber schon nen schlechten Kristall gehabt haben, was mir bei Deinem Wohnort (Leipzig) schwer fällt zu glauben. Mach das mit dem C besser nie wieder, ist die krasseste Scheiße, die es momentan in Deutschland gibt. 

Alles Gute und mach weiter mit Halluzinogenen, mit der Zeit sammelst Du Erfahrung und lernst darauf klar zu kommen. 

Synthetisch?

Hey Anchi :),

ich freue mich über die erste sinnvolle Antwort. Danke dafür erstmal. :)  

Ja, also ich denke auch dass mir dadurch bewusst geworden ist wie ich mich tief im inneren fühle. Dummerweise haben es auch die anderen mitbekommen, was mir in diesem Moment so unangenehm war dass ich.. naja, wie im Text beschrieben. Ich fand es auch gut bis zu dem Punkt wo es mir so schlecht ging, aber mittlerweile glaube ich dass dieses unwohle Gefühl sich angeschlichen hat, als die anderen runtergegangen sind. Ich war ja die ganze Zeit komplett alleine in dem Raum, keine Kommunikation, ich musste alleine mit dem Trip fertig werden. Das hat mich einfach überrollt, weil ich irgendwas brauchte worüber ich nachdenken konnte, aber es waren leider wie gesagt nur negative Gedanken.

Ich weiß auch nicht richtig. Ich hab mir überlegt vielleicht im Sommer ne´n Trip zu machen den ich niedrig dosiere, einfach um positiv mit psychedelischen Drogen abzuschließen. Aber ich habe einfach Angst dass ich den Bus nicht mehr verlassen kann.

 

Das mit deinem Kumpel tut mir Leid. Das ist auch einer der Gründe weswegen ich prinzipiell keine psychedelischen Drogen mehr nehmen will.  

Aber eine Sache hat mich in deiner Antwort stutzig gemacht.  Also die Sache mit dem Kokain, das war in dieser Situation das Beste was ich bekommen konnte. Einfach damit ich nicht schweigend vor den anderen sitze und während Sie reden versuche das was vor ein paar Minuten erst zuende ging zu verarbeiten. Und ja, wieso Synthetik? :o Es gibt doch nichts pflanzlicheres als Kokain. Das ist ja letztendlich nicht mehr als die Flüssigkeit aus den Blättern der Coca-Sträuche. Ich könnte mir entweder Coca-Blätter kaufen, was hier aber schwierig wird, oder Kokain, die Wirkung wäre die gleiche.

Kokain ist wie ich finde auch enorm faszinierend. Vorallem weil es schon vor unglaublich langer Zeit in Südamerika für Zeremonien eingesetzt wurde. Und soweit ich weiß verwenden es auch die Schamanen für Wahrsagerituale. 

Phil. :)

 

mischkonsum

Hallo

 

Text is zwar ne Weile her, aber trotzdem. Ich denke schon das der Pilztrip auf deine Soziophobie eingegangen ist. Er hat das hervorgeholt wie du dich viel. tief im Innersten fühlst. ch rate dir das nächste mal genauer zu überlegen, ob du es nicht allein machen wilst oder mit genau erwählten Personen, die nüchtern sind um dir notfalls helfen zu können. Es ist aber nicht sehr förderlch, gleich danach ne synthetische droge reinzuhauen, die alles wieder kapput macht. bleib beim pfanzlichen, chem. Drogen sind von heilwirkungen weit entfernt. der pilz ist ein lebewesen und kann durch rituale tief verborgenes deiner seele hochholen. aber ws da drin ist kann eben ganz schön crass sein wenn das auf einmal hoch kommt. Das kann ein schlimmer Film sein und wenn du zuviel nimmst kannst du schnell mal hängen bleiben. Ich habe einen Kumpel der es geliebt hat mit nem kumpel pilztripps in seinem Zimmer aszuprobieren-er hat sich eines abends plötzlich aus dem Fenster gestürzt weil er meinte es ist etwas in seinem Zimmer und er kann fliegen. Dr and. konnte nix tun weil er selbst unterwegs war. das klingt wie horror, aber bei mnchen menschen können crasse sachen ans licht kommen. und mischkonsum fördert das nicht grad. schon mal überlegt ob deine sozialphobie nicht von dem chemiescheiß kommt.war bei mir lange zeit so seitdem weiß ich das chrystal, kok auf dauer echt asozial macht...lg

was natur ist muss nicht gut sein ...

ich habe selber erfahrung mit psychosen und weis das z.b. gras die meisten drogeninduzierten psychosen auslöst .aber ist ja so gut der ganze natur mist ?! und ich kann mir vorstellen das das bei pilzen ähnlich ist . mein problem ist das ich schon lange süchtig war bevor ich die erste psychose hatte . ich habe aufgehört zu kiffen und seit dem bin ich nicht mehr im krankenhaus gewesen . nun habe ich aber immer noch einen schweine suchtdruck und ziehe desshalb am we speed und komme damit gut hin , wird donnerstag freitag so die drehe zwar etwas knapp (mir tropft der zahn) , ABER ich bekomme keine psychosen mehr . gruß

...Achtung!!!

Hi,Felix

erstmal vorweg, prima,dass du nicht mehr im KH warst. ABER, Vorsicht! auch vom Speed bekommste früher oder später wieder eine Psychose. Mein Familienangehöriger hat auch vom Speed Psychosen bekommen,Gott sei es  gedankt, ist er nicht hängengeblieben...hat großes Glück gehabt, nur mit voller Medikamentendröhnung,Therapie/Cleansein sind die Stimmen und der Verfolgungswahn verschwunden. 

Wer schon einmal an Psychose erkrankt ist, sollte keine Drogen mehr anrühren, es kann einige Zeit dauern bis es wieder zu Ausbruch kommt....der Ausbruch kommt.....keiner weiss wann! gefährdet bist du immer.

Die Psychose  kommt auf jeden Fall wieder,wenn du nicht Clean lebst. Und wenn du Pech hast, bleibt sie ein Leben lang und heilt nicht aus, musst lernen, mit ihr zu leben.

Du irrst, wenn du schreibst,"Ich bekomme keine Psychose mehr"....glaube mir,wenn nicht,dann frage einen Facharzt.

Pass auf Dich auf!

Liebe Grüße

Diva

Lass dir helfen!

Hallo,

irgendwie treibt mich was dazu, dir zu schreiben. Ich glaube, dich muss jemand wachrütteln. Du bist auf dem Weg, dich selbst zu zerstören. Bist du tatsächlich so dumm, daß du glaubst, Drogen können irgendwas in deinem Leben verbessern? Deine Soziophobie kannst du doch nicht mit Drogen heilen, was für ein Irrsinn! Ich habe viel Erfahrung, Drogen- und Lebenserfahrung. Ich bin gerade zufällig auf diese Seite gestoßen und habe diesen himmelschreienden Schwachsinn gelesen, daß du tatsächlich denkst, irgendwelche Probleme ließen sich mit Drogen lösen. Das einzige, was du dir von Drogen erhoffen kannst, sind ein paar schöne, aufregende Stunden. Und auch das nur, wenn du eine gefestigte Persönlichkeit hast, weil du ansonsten der Sklave der Drogen wirst. Ich weiß gar nicht, warum ich das eigentlich tu, dir hier diesen Text reinzudrücken, aber es besteht ja vielleicht die winzige Möglichkeit, daß du nochmal über deine Idiotie nachdenkst.

Jemand, der Bescheid weiß 

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.