Psilotrüffel sind verrückt

Nuun, auf was habe ich mich den eingelassen? Zuerst haben wir die Dinger im Internet bestellt, ich habe natürlich meinen Anteil auch bezahlt, dann hat es auch noch drei Wochen gedauert bis die Dinger kamen. Die Erfahrung die ich gemacht hab war einfach nur verrückt.

Ich erschien nachtmittags bei meinem Kumpel und fraß eine halbe 20 g Packung, zusammen mit einem Mars Riegel um den bitteren Geschmack zu überdecken. Der war nicht so schrecklich, aber das eklige war diesen Brei solange wie möglich im Mund zu halten. Beinahe kam alles wieder hoch als ich den bitteren Rotz geschluckt habe. Ich habe es mir dann auf dem Sofa gemütlich gemacht und auf die Wirkung gewartet.

So gerade mal zwanzig Minuten später fing die Decke an sich zu bewegen, die Bretter zerflossen und die Astlöcher wurden plötzlich zu schwarzen, tanzenden Augen, welche sich abwechselnd öffneten und schließten, dabei schienen sie zu schielen. Auch gab es kurzzeite Farbflashs, das Fernsehbild nahm einen blauen oder grauen Farbstich an. Auch waren Kanten und Ecken von Möbeln ziemlich verschoben, eine gerade Linie sah aus wie ein Bogen. Und nun stellt euch vor wie das ganze Zimmer aussah. Alles hatte keine rechte Winkel mehr und ich kam mir vor wie in einem schlechten Zeichentrickfilm.

Auch das Körpergefühl war verändert, mein Körper fühlte sich mal wohlig warm an, ein anderes Mal kitzelte es sogar überall.

Etwas später, und das merkte ich auch sehr deutlich, fing das Mindtripping an, alle Gedanken wurden verschärft wahrgenommen und ich verstand auch jeden Hintergrund. Natürlich bekam ich etwas Bammel, aber durch die Erfahrung mit LSD habe ich eines gelernt: Nicht dagegen ankämpfen, sondern sich einfach mitnehmen lassen. Zur Entspannung hörte ich einen Song aus den Anfangszeiten von Techno; Jupiter Union von Mescalinum United.

Auch kam es zu Synästhesien zwischen der Optik und Musik, das heißt ich habe sich bewegende Muster und Farben bei geschlossen Augen gesehen. Auch habe ich mir gedacht, dass ich in diesem erweiterten Zustand des Bewusstsein Lieder besser verstehen könnte und habe Tourette von Frank Kvitta gehört... leider Fehlanzeige, aber hörte sich trotzdem cool an. Wer dieses Lied kennt und mag, weiß wovon ich rede :)

Das war auch der Trick und ich saß dann auf dem Sofa, glücklich und zufrieden wie ein sattes Baby. Die Farbenflashs waren zu diesem Zeitpunkt besonders heftig, diese ließen sogar die Optiks von MDMA (welches ich nicht mehr konsumiere da die Nachwirkungen mir immer schlimm nachsetzten) wie einen schlechten Witz aussehen.

Folgende Beschreibung klingt zwar komisch, ist aber so. Ich fühlte mich als ob ich den Schlüssel zum endlosen Glück gefunden habe. Und dieser Schlüssel war so groß, dass er mich alles außenrum vergessen lassen hat. Mein Kumpel hat mich gefragt wie es mir geht weil ich ein "dämliches Grinses mit Telleraugen" im Gesicht hatte. Da ich aber einfach nichts sagte, sondern ihn nur lächelnd anglotzte, warf er mir eine Hose spaßeshalber ins Gesicht... ich reagierte nicht drauf, sondern lachte nur blöd.

Das Lachen war sogar besonders lustig, ich lachte die ganze Zeit dicke Tränen und ich war mir manchmal nicht sicher ob ich wirklich lache oder angefangen habe zu weinen. Das war echt komisch.

Später gingen wir einkaufen. Ich brauchte einige Zeit um einen geraden Gang zu finden, aber es ging nach einer Weile (Haha). Im Markt angekommen war dies der Entritt in einer anderen (Einkaufs)welt. Alles brannte vor Farben und billigen Preisen, der Boden schlug Wellen und die Fliesen verschoben sich, so als ob der Fliesenleger keine Ahnung gehabt hätte was er da tut. Auch kamen mir alle Räumlichkeiten vergrößert vor und ich hätte nie gedacht das ich so was erleben durfte. Soviel Platz zum Bewegen. Und obwohl es draussen geregnet hat, war alles bunt und schön.

Als wir wieder bei meinem Kumpel zu Hause ankamen, habe ich voller Vorfreude die andere Hälfte mit einem Mars Riegel gegessen. Um ehrlich zu sein, Mars Riegel und Trüffel passen gut zusammen, höhö.

Kurze Zeit später rannte ich aufs Klo und kotzte alles wieder aus. Toll.

Trotzdem, es war eine Wirkung zu spüren. Und die hatte es wahrlich in sich.

Mein Kumpel musste über Nacht weg und blieb allein. Es ist zwar wichtig einen Tripsitter bei sich zu haben, das war mir klar, aber von mir aus konnte ich sagen, dass ich es alleine schaffen werde mit dem Trip fertig zu werden.

Ich blieb dann alleine und schaute Fernsehen. Zuerst eine Show über lustige Tiere, dann den Film Teenage Mutant Ninja Turtles. Ich bin kein TMNT Fan, aber dennoch war der Film mit einem Kopf voll Trüffel besonders interessant. Der Kampf am Ende zwischen den Turtles und Shredder war richtig episch, besonders als Shredder wie ein Stein und in Zeitlupe (war das eigentlich in Zeitlupe? Ich bin mir nicht mehr sicher) von einem Wolkenkratzer fiel.

Aber während dem Film war etwas; eine Halluzination was mich auf lustige Art und Weise verstört hat.

Ich guckte wie ein Auto als ich bemerkte das alle Darsteller vergrößerte Augen hatten. Ich dachte mir, das Psilocin (Psilocybin wird ja durch den Stoffwechsel ins psychoaktive Psilocin umgewandelt) will mir weißmachen wie ich mit meinen Telleraugen für mögliche, nicht-eingeweihte Außenstehende aussehen würde. Und Rattenmeister Splinter sah mal aus wie ein Esel, eine Fliege oder kein definierbares Wesen. Das war dermaßen heftig vom Gedankengang her, dass ich für eine ganze Weile auf dem Sofa psychisch total ausrastete und dabei vor lauter Verwirrung komplizierte Verrenkungen machte. Ich hätte nie gedacht dass ich so beweglich bin :)

Später als der Film -und mein Film- vorbei war, legte ich mich kurz zurück und dachte über mich nach, über vorheriges Leben und über meine jetzige Lebenssituation. Ich erzähl mal kurz von mir selbst, ich komm aus schwierigen familiären Verhältnissen, ich hatte eine schwere, traumatisierende Kindheit, meine Eltern sind geschieden und es gibt auch keinen richtigen Kontakt mehr. Eigentlich Gründe für Depressionen, Einsamkeitsgefühle und so weiter, aber ich habe gelernt damit umzugehen. Nein wirklich, meine jetzige Lebenssituation ist stabil, ich habe eine Wohnung, Arbeit, und Freunde gefunden.

Ich habe einfach zu arg über meine Vergangenheit nachgedacht, denn dann kam plötzlich der Moment, wo sich mein Unterbewusstsein meldete und meinte: "Achja, zeig ich mal diesen Druffkopf seine schlimmsten geistigen Fehler. Denn das ist lustig."

Ich würde dies so erklären: Mein Unterbewusstsein führte mich in einen Raum, in einem Bereich im Geiste, wo alle meine Fehler und Makel zusammen mit Messer im Mund Polka tanzten. Ich stand in der Mitte und alle starrten mich finster an. Es wurde mir mulmig, sogar richtig Angst und Bibber. Es spitzte sich zu als alle aufhörten zu tanzten und mit gebrochenen Knochen zur Tür schlürften, welche ins normale Bewusstsein führte.

Ich dachte mir schon angsterfüllt: "Oje, ist jetzt eine Psychose im Anflug? Wer kann mir noch helfen?"... aber genauso schnell wie es angefangen hat, so schnell hat es wieder aufgehört und ich fand wieder zurück in mein normales Bewusstsein, als die Nachtnews über den Bildschirm liefen.

Und wieder gab es die Schickung meines Lebens, ich saß im Schneidersitz auf dem Sofa mit einer Kuscheldecke um die Schulter gelegt und jagte mich selbst ins Bockshorn, weil ich mich so gewundert habe, was da eigentlich in meinem kranken Hirn abläuft. Alter Schwede. Es war die ultimative Erfahrung, weil ich wieder was gelernt habe.

Man soll seine Fehler nicht ausmerzen, sondern man muss ehrlich zu sich sein, eingestehen und sagen können, ja ich habe Fehler, aber ich kann mit ihnen umgehen. Man soll mit seinen Fehler auch offen und ehrlich umgehen können; an die Hand nehmen und sagen können: "Du bist ein Teil von mir, wir gehen gemeinsam durchs Leben."

Da ich bereits spürte wie der Trip langsam verflog, setzte ich mich an den PC und schaute Fear and Loathing in Las Vegas. Musste sein, ist ja auch einer meiner Lieblingsfilme. Den habe ich auch auf LSD geschaut und meine Fresse, war das trippy.

Ich konnte den Film nicht richtig folgen, habe nur bis zur Badewannen Szene geschaut, weil mich die Erfahrung von vorhin immer noch mitgenommen hat. Also habe ich den Computer ausgemacht und mich ins Bett gelegt. Gute Nacht.

Am nächsten Morgen stand ich auf, ausgeschlafen, nüchtern, wieder normal im Kopf und einer Erfahrung mehr. Ich habe mir gedacht, dass es eine Weile dauert bis ich mit dieser Erfahrung durch bin, sowie mein erstes Mal LSD was eine Woche gedauert hat, aber es ging mir darauffolgenden Tag richtig gut. Ich habe mich wieder besser kennengelernt und es hat sich voll ausgezahlt. Es war der verrückteste Psychotrip meines Lebens, an dem ich noch lange zurückdenken werde... mit einem dämlichen Grinsen.

;) 

Substanzen: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.