rauchen

Warum wollen die Kids auf Lunge rauchen? Und was soll bitte dieser Trick "Huch meine Mutter kommt" zu sagen, weil man dabei angeblich automatisch inhalieren würde? Das ist völliger Schwachsinn, weil man bei "Huch" aus- und nicht einatmet. Somit muss man zwangsläufig erwähnen, dass man bitte einzuatmen hat, damit es funktioniert. Und genau das macht diesen "tollen" Tipp so wertlos, weil man an dieser Stelle auch gleich schlicht und ergreifend sagen könnte "Einfach den Rauch einziehen" und nicht "Du musst unbedingt "Huch meine Mutter kommt" sagen, denn das klappt hundert pro". Genau bei solchen Spielchen fängt der Hirnschiss bereits an, aber das hat nichts mit der heutigen Jugend zu tun, denn das gab es auch schon zu meiner Zeit und ich gehöre zu der Generation davor. Und jetzt mal ganz von dieser kleinkarierten Tatsache ab: Rauchen ist NICHT cool. Ja, es stimmt, dass man leicht ausgegrenzt werden KÖNNTE, wenn man als einziger in der Clique nicht raucht, aber das hat nichts mit dem Rauchen, sondern mit dem eigenen Ego zu tun. Wer sich kleinreden lässt, hat selber Schuld, egal wie ernüchternd das jetzt klingt. Es gibt genug Beispiel von Cliquen in denen Raucher und Nichtraucher friedlichen nebeneinander existieren können. Genau wie Fleischesser und Veganer oder was auch immer sich für Gegensätze zusammenfinden. Dies zu pauschalisieren ist vollkommener Quark! Ich habe damals mit 16 aus den gleichen Gruppenzwangmotiven angefangen wie die meisten anderen auch. Und ich bin NICHT stolz drauf, dass ich mit 24 immer noch rauche. Ich habe sogar mal ein Jahr pausiert, war "clean" und habe dann aus einer dummen Krise heraus wieder angefangen. Rauchen ist kein Spaß. Es ist eine Sucht! Es kann Euch jedes mal wieder heimsuchen und mit voller Wucht zerfi**en, so dass ihr gleich wieder aktive Raucher seid, egal wie "clean" ihr vorher wart. Fangt gar nicht erst an. Und wenn Ihr nun wirklich nicht auf diese Erfahrung verzichten möchtet, dann raucht bitte wenigstens BEWUSST und nicht aus Langeweile oder Coolness, sonst ist der Schritt zur körperlichen Abhängigkeit nur noch einen Katzensprung entfernt. Und eins kann ich Euch jetzt schon versichern: Vom Rauchen runterzukommen ist KEIN Geschenk. Je nach mentaler Kraft kann es Euch richtig zu schaffen machen. Das geht von Aggressionen bis hin zu Minderwertigkeitskomplexen. Die körperlichen Symptome sollten auch klar sein... Ich habe schon Leute rumlaufen sehen, wie auf Speed, bloß weil sie keine "Beruhigungskippe" hatten. Wer nun meint, dass ich übertreibe, darf das gerne denken. Ich für meinen Teil möchte auch gar nicht die Behauptung aufstellen, dass dies ein normaler Verlauf sei und jedem einzelnen passiert. Aber warum das Risiko eingehen? P.S. Für die, die gerade dabei sind aufzuhören: Reduzieren bringt in den meisten Fällen rein gar nichts. Kalter Entzug ist für meine Begriffe am wirksamsten. Nach 2 Wochen solltet Ihr das gröbste überstanden haben. Lenkt Euch mit Sport und Kaugummis ab. Das sind altbewährte Mittel.

Substanzen: