rauchen

also ich hab vor ein paar monaten das erste mal geraucht. mit 2 freunden die schon älter sind und rauchen. also zu dem zeitpunkt habe ich mit denen auf der straße gelebt, weil ich von zu hause abgehauen bin. ich glaube, ich wollte halt meine freiheit genießen ud hab die 2 dann gefragt, ob ich auch eine kippe haben könnte. ich hab sie gar nicht angekriegt am anfang^^ das haben die für mich dann gemacht. ich habe gezogen und es im mund behalten und wieder ausgehaucht. da haben die gelacht und gesagt, paffen wäre zigarettenverschwendung. ich hab nich kapiert, wie man lungenzug macht. ham die mir gezeigt und ich habs nachgemacht. es war warm und trocken in der lunge. ich habs ausgehustet. das fanden die lustig und ich hab mich gerechtfertigt: ich bin asthmatikerin! dann rauch nicht. aber so ganz automatisch habe ich immer auch eine mitgeraucht. ich hab nich mehr gehustet, aber mir wurde immer schwindelig. es war aber gut gegen kälte und hunger hatte ich danach auch nicht mehr soviel. so hab ich dann an einem Tag ca. 30 Zigaretten geraucht.dan war mir echt schlecht und so wurde es immer weniger. ich hab mal bei den beiden gezogen oder selbst hinundwieder mal ne kippe. jetzt bin ich wieder daheim(von den bullen heimgebracht). wenn ich mich mit meinem freund treffe rauche ich jetzt auch mal ein paar kippen, ich bin nicht mehr so empfindlich dagegen, weil meine gesundheit wohl insgesammt besser ist. jetzt habe ich seit 1 1/2 wochen nicht geraucht und ich merke wie mir die zigaretten fehlen. ich glaube, rauchen kann man sich sehr schwer abgewöhnen.

Substanzen: