Rauchen ist ein Teufelskreis

Den Titel kann ich jedenfalls für mich bestätigen. Ich habe zwar "erst" mit 15 damit angefangen, aber es war und ist immernoch verdammt schwer es zu lassen! Ich habe am anfang "normale" mengen geraucht, des heißt so ungefähr 8-10 Zigaretten am Tag. Später ist es dann schnell zu eine Schatel geworden und am Wochende sogar bis zu zwei Schateln in einer Nacht. Dann mit 18 habe ich so richtig bewusst die Nachteile bemerkt, vielleicht wollte ich es ja früher gar nicht warnehmen aber jetzt sehe ich es endlich! Nachteile: schlechter Kondi, schlechter Geschmack nach Rauch, (meistens in der Früh nach dem Ausgehen, also wo ich besonders viel geraucht habe) Zittern, (vorallem beim Schreiben) erschöpfung, (Rauchen nimmt ja die Energie weg) chronisches Husten und eine Gelber Belag auf der Zunge was mir sehr genervt hat. Das waren jetzt die Körperliche Nachwirkungen. Die Geistliche war nach 3 Jahre rauchen bei mir das ständige verlangen nach eine Zigarette. Naja, mit 18 habe ich angefangen das Rauchen zu lassen. Einmal ist es mir 7 Woche ohne gelungen. Dann habe ich wieder eine Geraucht und seit dem habe ich so eine Phase wo ich Zb. 1-3 Wochen keine Rauche und dann wieder anfange. Das meine ich mit Teufelskreis, für mir auf jedenfall! Ich hoffe das es die Leser von mein Erfahrungsbericht jetzt ein bisschen geholfen hat und zum nachdenken gedacht hat. Ich habe es zwar erst 3 tage wieder ohne geschafft, aber diesmal bin ich mir ganz sicher das ich es ganz lasse. Diesmal ist es ein anderes Gefühl von Sicherheit das ich nicht wieder anfange. Ich wünsche alle viel Glück.. Lg von Tirol

Substanzen: