Rauschdosis

Ich denke, dass eine Einzeldosis von 300-500 mg durchaus möglich ist. Selbstverständlich ist man dann auf einem extremen Trip. Aber die Dosis Letalis liegt weit höher. Du scheinst mir da eindeutig etwas verwechselt zu haben: Die nasale Einnahme ("sniefen") von Ketamin ist weit weniger effektiv als die von dir angesprochene intravenöse Einnahme. Selbstverständlich ist es utopisch eine Einzeldosis von dieser Größenordnung i. v. zu konsumieren, aber das ist bei Ketamin sowieso nicht all zu verbreitet. Ich habe selbst Erfahrungen mit Dosen von etwa 300 mg verteilt auf einen Abend gemacht. Auch ich habe ein Nasenspray mit der Menge gefüllt und dann über den gesamten Abend konsumiert. Ich habe hierbei die Wirkung (bei mir sogar ohne Alkohol oder Begleitdrogen) als sehr angenehm, gemütlich und bewusstseinserweiternd empfunden. Ich saß mit einem Freund in seinem Zimmer und er war auf E und ich halt auf Keta und wir haben sehr lange, fruchtbare, tiefgehende Gespräche geführt. Ein sehr gutes Erlebnis. Ich würde diese Droge dennoch keinem Anfänger empfehlen. Sehr wichtig ist es, auf die Dosierung zu achten, da sonst totale Bewegungsunfähigkeit, Bewusstlosigkeit und sogar Atemlähmung auftreten können (insbesondere in Kombination mit Alkohol). Man sollte zuerst mit einer kleinen Menge beginnen. Steigern kann man immer. Das von mir als angenehm empfundene ist, dass es sehr leicht war, von Ketamin herunterzukommen. Unwohlseinsgefühle oder Schlaflosigkeit blieben bei mir völlig aus. Ketamin ist auf keinen Fall eine Partydroge. Man ist einfach viel zu gemütlich und betäubt, sodass man auf keinen Fall in der Lage ist groß zu tanzen. Nehmt das Zeug nicht alleine, am besten mit einem Freund zu Hause, entspannt euch und relaxt.

Substanzen: