Realisations Verlust für 5 Tage!!

Ich Möchte einfach mal einwenig von meiner Geschichte Erzählen.

Ich bin mitlerweile 18 Jahre alt.

Es begann alles mitte 6 Klasse damals war ich grad 13 geworden, mein Kompletter Freundeskreis war zu diesem Zeitzpunkt zwischen 16und 19 Jahren Alt, ich fühlte mich halt irgendwie Älter und weiter als all die anderen in meiner Klasse.

In meinem Alter hatte ich kaum noch freunde und die Freunde die ich hatte Rauchten Kifften und Tranken alcohol. 

Somit habe ich auch angefangen. Für mich war das Rauchen anfangs ein cool sein, da ich noch so jung war und mit den anderen mithalten wollte, doch dann bemerkte ich das mein Suchtverhalten immer schlimmer wurde, ich gab all mein geld für zigaretten alkohol und Gras aus.

Freizeitaktivitäten waren mir egal, haubtsache ich war mit meinen Freunden und im Rausch.

Einige Zeit später trennte ich mich von den Leuten, ohne grund und geriet in andere Kreise ich begann zu ziehen zu erst Pep dann kooks, und dann lernte ich einen Ticker kennen, der mir all das was ich brauchte und wollte umsonst gab. Wir kamen zusammen, naja es war eher eine Offene beziehung, es hielt ca ein Jahr. Zu dieser Zeit war ich völlig abhängig von Speed. Ich zog in der Schule auf den Tailetten, ich Zog überall zu jedem Zeitpunkt. Ich kletterte jede Nacht aus meinem Fenster und machte die Nacht zum Tag. Morgens schlich ich mich wieder Nachause und ging Pflichtbewusst wie ich bin/ war zur Schule.

Ich hatte immer ein Ziel vor Augen und einen unheimlich Strengen Vater. Ich wusste zu jedem Zeitpunkt egal wie drauf ich bin ich mache mein Leben. Ich saß jeden tag total drauf in der Schule, aber haubtsache ich war anwesend und mache mit.!!

Mein Vater, weiß Gott sei dank nur von dem Kiffen, damals hat er mich sofort zur drogentheraphie geschickt, die ich auch brav durchzog hab und allen zu verstehen gab das ich nicht mehr Kiffe. Was natürlich nicht so war. Aber sie haben es mir geglaubt und somit war ich dem stress wieder entflohen. Heute weiß mein Vater immernoch nicht, dass ich immernoch Kiffe und weit aus schlimmere Drogen nehme. 

Mit meiner besten Freundin begann ich das erstemal Extasy zu nehmen, wir waren in einer anderen Welt, und das entfliehen dieser welt tat mir sehr gut. 

Ich muss jetzt sehr viel Überspringen aber ich möchte von meinem letztem erlbenis erzählen.!

Ich war auf einem Festival mit 2 Freundininen und dort haben wir sehr viele Drogen genommen. Was ich mitlerweile eigentlich garnicht mehr tuhe. ich habe seid 3 Jahren einen festen Freund und bin echt Glücklich und eigentlich weg von den drogen. Aber dieses Festioval ist einfach mein zuhause ein Ort an dem nur Menschen wie ich sind, die mich verstehen, und die es verstehen das die Drogen einmal mein Leben bestimmt haben und es auch immer zum Teil bestimmen werden. Aufjedenfall waren wir auf dem festival und das erste was wir gemacht haben ist unser Zelt auf zu bauen und erstmal ne Line zu ziehen. Das speed war echt komisch, wir waren von 6 Lines zwei tage wach..

wir wissen immernoch nicht was das für ein zeug war. Naja aufjedenfall haben wir zu dem speed noch getrunken und gekifft, und nicht geschlafen und nichts gegessen. Wir haben uns auch jeder ne E Geschmissen und durchgehen gefeiert ( Das Drauf kommen auf die E war schrecklich, wir waren auf dem trancefloor erst hatte ich super laune und habe mit meiner Freundin getantzt, doch dann ging es Plötzlich los, ich fühlte mich total unwohl und ich fühlte mich so ehlend wie ich mich noch nie zu vor gefühlt habe ich (18 Jahre) verhielt mich wie ein kleines Kind, ich klammerte mich an den arm meiner Freundin und Hatte angst vor all den menschen, wobei ich Menschen (Menschen Massen) über alles liebe, Nein mir war plötzlich alles zu viel ich wollte nurnoch an einen Ruhigen ort.

Auf dem weg irgendwo hin, hatte ich aufeinmal halozinationen, ich wollte an einen schönen ort und plötzlich standt direkt vor uns ein wunderschönes Sofa und ich schrie meine Freundinin schon fast an, warum sie denn weiter laufen wenn da so ein schöner platz war. Ich lief etwas schneller dahin und Freute mich das es soger frei war und als ich davor standt, bemerkte ich das das ein Großer weißer transporter war. Und ich in der scheibe und dem weißen blech ein Sofa gesehen hatte. Mir War bewusst das ich Drauf war und das das alles nur eine Halozination war, der Rest des trips wurde angenehmer ich konnte wieder unter menschen sein und fühlte mich auch wieder wohl. Irgendwann waren wir 3 Tage am stück wach... wir hatten keinerlei Kommingdowns oder nebenwirkungen, wir waren immernoch voller Kraft und Wach. Wir besorgten uns vor ort noch MDMA und das war der 4 Tag Ohne schlaf und rundum die Uhr auf Drogen. Ich glaube wir hatten überhaubt kein gefühl mehr, wielange wir schon wach waren. und wieviele Drogen wir schon zu uns genommen hatten und das ohne Pause, wir verschwendeten nicht einen Gedanken an unser unnormales verhalten.

Am letzten Tag hatten wir von allem noch ein bisschen übrig, und in unserem Kopf gab es nur den gedaken wir wollen nichts mit nachause nehmen, und die einzige Lösung war in diesem Moment das wir einfach alles aufeinmal nehmen müsse, damit wir morgen nichtsmehr haben und dann klar nachause kommen. Nätürlich haben wir das auch gemacht und das war ein sehr großer fehler!! Ich hatte den tag noch gut überlebt mit all den drogen im körper aber dann auf einmal kam die erschöpfung von den letzten 5 Tagen ohne schlaf. Mein Herz schlug unheimlich schnell und tat weh. Es war ein schmerzhaftes Stechen, was ich immernoch habe. Aber nur sehr selten.

Jetzt 2 Wochen später verstehe ich nicht, wie wir uns so verhalten konnten,. ich habe noch nie zuvor so viele drogen genommen und habe auch noch nie zuvor überhaubt irgendwelche drogen gemischt. Ich weiß echt nicht was mit uns los war aber es kommt mir so vor alsob unser gehirn einfach aufgehört hat realistisch zu denken. welcher normale (klare) Mensch kommt auf die Idee alle Drogen auf einmal zu nehmen nur damit er keine mehr hat? Ich finde es echt Traurig was wir gemacht haben, wir haben unseren körper komplett missachtet und unser gehirn ausgeschaltet.

Es war trotz alle dem ein Geiles festival, aber ich möchte nie mehr so unkontroliert und unbewusst drogen Konsumieren, wie wir es getan haben.

Ich hoffe das ich mit meiner Geschichte jemandem Helfen konnte, oder vielleicht auch mir selbst. ♥

 

Substanzen: 

Kommentare

...pass auf!

Hi,Gast,

du hast Glück gehabt, bei deinem übermäßigen Drogenkonsum, dass du noch lebst. Du hättest auch einen Herzstillstand bekommen können oder aber auch für immer drauf Hängen bleiben(dauernde Halluzinationen).

Bitte überlege dir in Zukunft, WAS du nimmst, WIE du es nimmst, und vorallem WIEVIEL davon!

Alles Gute!!!

Lg Lisa 

Danke für deine ehrliche

Danke für deine ehrliche Meinung Chris. Ich weiß du hast Recht aber manchmal gibt es diese Momente wo du einfach wieder drauf seinwwillst obwohl du weißt das das nicht immer das richtige ist. Ich habe ja einer seits dieses ganz normale bodenständige Leben, aber dann gibt es halt noch die andere Seite die gerne in einer anderen Welt sein möchte. Ich versuche aber immer mich an meiner bodenstandigkeit zu orientieren und fest zu halten. :-D

Gutes zeug

Was du da hattest waren gute hochdosierte drogen, kein gestreckter berliner straßenmist. Gute entscheidung dass du dir gedanken über deinen konsum machst. Hoffe dass es der letzte war, was ich aber nicht glaube. Versuche mit dir ins reine zu kommen und dir einen halt in positiven dingen im leben zu bekommen

meine erfahrung mit drogen

Hallo Leute 

ich bin mittler weile 43 jahre alt und muß sagen gott sei dank .denn es gab zeiten da war es nicht klar ob ich so alt werde es war ein harter kampf. also angefangen hat es wie meistens mit 15 ,16 mit kiffen und so . bis so ungefähr mit 17 dann irgendwie habe ich es sein lassen andere kreise und so.dann bekam ich 2 kinder war alles super soweit.  1998  kam ich mit meinem jetzigen mann zusammen der da schon drogen abhänig  ( heroin ) war ich aber es zu dem zeitpunkt noch nicht wußte. wir zogen zusammen und er es immer heimlich machte so das ich es nie mitbekam denn sowas kam für mich zu dem zeitpunkt niiiiiiiieeeee in frage. doch irgend wie machte mich sein verhalten stuzig .z.b. wenn es ihm nicht gut ging dann weg gegangen ist wieder kam in klo oder küche oder sonst wo sich zurück gezogen hat dann wieder raus kam und uhrplötzilch er ein ganz anderer mensch war. irgendwann sprach ich seine schwester die auch meine beste freundin  war darauf an und sie mir alles beichtete.es war ein totaler schock für mich vorallem weil ich nie was mitbekam. ja irgend wann erfuhr ich das seine schwester und seine 2 brüder auch drogen nahmen .zu dem zeitpunkt konnte ich mirnicht erklären wie man alles dafür tut nur um an das zeug zu kommen nicht nur das es geht auch enorm ins geld.doch eines tages mein mann war nicht da kam ein freund von ihm vorbei die taschen voll also dachte ich so probier es dann weißt du ja warum die dem zeug so nachrennen. zuerst nase aber da braucht man zuviel also nahm ich dann irgendwann spritze. als mein mann dann erfuhr das ich nehm übel war aber schon zuspät .dann ging alles ratz fatz räumungklage die ganze exsistent ging den bach runter .selbstmordversuch krankenhaus psyachatrie und terapie folgten. 3 monate rottweil und 5 monate freiburg .  dann bekam ich mein 3 kind zog in eine andere stadt .bekam ein rückfall mußte dann ambulante terapie durch jugendamt . doch irgendwann bekam ich wieder einen rückfall doch ich hatte immer angst das man mir die kinder weg nimmt. dann hörte ich das es so ein programm gibt mit arzt subsitutionsprogramm das mach ich schon seit 2 jahren erfolgreich mit meinem mann zusammen .also bitte laßt die finger weg von drogen es lohnt sich nicht 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.