Realitätsverlust nach Dxm-Einnahme

Hallo,   Dies ist mein erster Tripbericht und ich bin generell ziemlich unerfahren in diesem Thema, würde mich aber über Tips sehr freuen.     Ich erähle erstmal etwas über meine Person. Ich bin 16 Jahre alt und am Ende der 10.Klasse. Ich kiffe seit dem ich 14 bin und seit 3 Monaten täglich.Ich habe auch schon "härtere Drogen" und Medikamente konsumiert wie Mdma,Salvia,Speed,Codein und Tilidin.Sport treibe ich keinen, würde mich aber trotzdem als recht Fit bezeichnen. Meine Psyche ist etwas instabil wie ich finde da ich seit einigen Jahren an Verfolgungswahn leide.   Nun zu meinem Problem. Ich habe mit 2 Freunden Hustenstiller (Dxm) aus der Apotheke gekauft und diese konsumiert(Die beiden kamen am morgen auf Dxm zumir und überzeugten mich davon). Ich hatte keine Ahnung was die Wirkung davon war. Das war wahrscheinlich auch mein Fehler.    Zum Tripbericht:   Bevor wir(ein Freund und ich,später kam einweiter) das Dxm gekauft haben haben wir schon einige Keulen geraucht und wir waren schon sehr Stoned. Dann mit den Hustenstillern in der Tasche sind wir zu der Wohnung von einen Freund gefahren. Dort angekommen haben wir für jeden 7 Kapseln in ein Blättchen gefüllt. Diese Blomben haben wir dann gleichzeitig geschluckt. Dann warteten wir bis die Wirkung eintrat. Zuerst bekamen wir alle starke Euphorie. Sehr selbstsicher drehten wir dann ein paar Hasch-Keulen die uns sehr Beruhigten. In meiner Selbstsicherheit nahm ich mit einem Freund 2 weitere Kapseln. Damit waren wir noch nicht einmal im 1.Plateu was ich erst im Nachhinein wusste. Im Laufe des Abends fühlte ich mich immer mehr Betrunken. Ich hatte einen sehr starken Realitätsverlust zu dieser Zeit. Ich hoffte die ganze Zeit dass die Wirkung doch endlich nachließ was mein 2ter Fehler war. Kurz bevor ich nachhause ging hatte mich ein Kollege angerufen und mich fragte ob wir auch auf den Rave gingen der in der Nähe war.Natürlich vollkommen überrascht trafen wir uns mit ihm und seinen Freunden. Auf dem Weg zudem Treffpunkt fühlte ich mich richtig schlecht. Ich hatte starke Angstzustände und hoffte einfach darauf dass die Wirkung nachlässt. 2 von meinen Freunden die auch auf Dxm waren gingen auf den Rave und drufften dort. Ich komplett am abschmieren (anders kann man das nicht beschreiben) und 2 weitere Freunde (nich auf Dxm) gingen in die Bahn nach Hause. Meine Freunde stiegen 1 Station früher aus und dann war ich allein. Mein Zeit gefühlt war in diesem Moment ziemlich kaputt. Ich stieg dann aus der Bahn aus und musste noch ungefähr 15 min auf meinen Zug in meine Stadt warten.Die Zeit kamen mir wie Jahre vor und mein zuvor erwähnter Verfolgungswahn machte diese Zeit zu einem Horror-Trip den ich niewieder vergessen werde. Als die Bahn dann kam fühlte ich mich sicherer. In der Mitte der Strecke ( musste nur 1 Station fahren) wusste ich dann nicht ob die Bahn schon gehalten hat oder nicht und ich wusste nicht wo ich war da es draußen Dunkel war. Ich war in dieser minute so verzweifelt bis die Durchsage kam dass die Bahn hält. Dann schleppte ich mich nach hause. Zuhause angekommen machte ich mir erstmal einen dicken Kopf in meiner Bong. Da mich dass eigentlich immer ziemlich runterbringt. Nach dem ich den Kopf geraucht hatte kam díeses runterbringende Gefühl wieder Nüchtern also nurnoch stoned zu sein. Aber dies war nur von kurzer Dauer. Danach kam wieder das "ausdem Körper gezogen" was man vom Salvia rauchen kennt.   Zeitangaben habe ich leider vergessen aber wir haben die ungefähr um 19:00Uhr konsumiert und ich der Zug zu meiner Stadt ist um 00:44 gefahren.       Später dann habe ich mich über Dxm informiert und es stand im internet es könnte ja nur ein Kater sein.     Jetzt ungefähr 1 Monat später fühle ich mich nicht besser. Aufgehört zu kiffen habe ich nicht und während dieses Monats habe ich zum ersten mal Pilze ausprobiert, was eigentlich ziemlich schön war. Aber dieses Gefühl nicht Nüchtern zu sein macht mich verrückt. Ich hatte schon einen leichten Realitätsverlust wegen dem Kiffen aber jetzt ist es Endstufe. Ein Freund von mir (der an einer Cannabis-Psyschoe leidet) hatte selbe Symptome (Alles kam mir so Nah vor und ich konnte Entfernungen garnicht einschätzen). Garnicht so gut wenn man über die Straße laufen will ,ich wurde deswegen fast angefahren. Diese Sache mit den Entferungen hat sich wieder etwas gelegt aber ich bin noch weit weg vom Nüchtern sein.     War es bei jemanden auch so oder ähnlich? Und hat jemand Tips ,weil Nüchtern zu sein ist ja eigentlich sehr schön ;)    

Substanzen: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.