Studie

Crack und Freebase Für ein Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen zum Thema Crack und Freebase suche ich Konsumenten, die zu einem persönlichen Gespräch über ihre jeweiligen Erfahrungen mit diesen Substanzen bereit sind. Ziel der Studie ist es mehr über die Konsumgewohnheiten von Gebrauchern rauchbaren Kokains zu erfahren. Denn nur mit dem Wissen von erfahrenen Personen lässt sich eine Drogenhilfe gestalten, die hilfesuchende Konsumenten adäquat unterstützen kann. Interesse? Ort (deutschlandweit) und Zeit des Gespräches kannst du völlig frei bestimmen. Und ganz wichtig: deine Anonymität bleibt definitiv bewahrt!!! Alle persönlichen Daten werden streng vertraulich behandelt. Gerne kannst Du anschließend an das Gespräch ein verschriftlichtes Exemplar des Interviews erhalten. Mit einer Teilnahme leistest Du einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Drogenforschung, die ohne die Hilfe von Konsumenten unmöglich ist. Denn Ihr seid die Experten! Bei Interesse oder offenen Frage stehe ich jederzeit zur Verfügung. Susann

Drug Scouts Kommentar: 


Kommentar Drug Scouts:
Aus Datenschutzgründen veröffentlichen wir Eure E-Mail-Adressen nicht in unserem Erfahrungsberichte-Forum. Wer unbedingt möchte, dass seine oder ihre Adresse bekannt gemacht wird, kann dafür unser Gästebuch nutzen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, hier an dieser Stelle direkt auf den obigen Erfahrungsbericht zu antworten!

Substanzen: