tabak ist dreck und tötet!

joa mir fiel es auch nicht wirklich einfach aufzuhören, ich hab den täglichen konsum von heute auf morgen eingestellt, hatte 3 tage entzug, dann ist es auch dabei geblieben, durfte mich aber lange zeit wegen meiner ständigen rückfälle gelegenheitsraucher nennen, obwohl ich eigentlich ganz aufhören wollte. ich dachte schon, dass ich es eigentlich doch nicht schaffen werde, mittlerweile ist es aber so, dass es mir nicht mehr wirklich schmeckt und irgendwie brauch ich es auch gar nicht mehr, und wenn ich doch mal wieder eine rauche dann zum saufen zwischendurch wenn ich mal betrunken bin, aber sonst rauche ich eigentlich nie und ich bin auch froh darüber, nicht erst seit ich folgende geschichte gelesen hab, die zeigt, was zigaretten anrichten können: http://whyquit.com/whyquit/BryanLeeCurtis.html an alle raucher, die probleme mit dem aufhören haben: geht auf diesen link und lest es euch durch, es wird vielen von euch bestimmt helfen, für mich wär es jedenfalls eine horrorvorstellung, schon in jungen jahren an lungenkrebs zu sterben, sein leben und alles was einem lieb und teuer ist zurückzulassen, das zeigt, es geht wirklich schneller als man denkt. ich wünsche euch allen viel glück beim aufhören. peace man!

Substanzen: