Tavor-Entzug

Hi Ihr Lieben,

Ich habe gerade einen Tavor-Entzug hinter mir.Es ist die Hölle,aber ich kann Euch sagen,es lohnt sich....Habe acht Jahre ca.6mg am Tag genommen,mir ging es immer gut aber ich wollte nicht mehr abhängig sein...und ich hab's tatsächlich geschafft....War 6 Wochen in einer geschlossenen...und 7 Wochen in einer psychosomatischen Fachklinik.Im September gehe ich für 26 Wochen in Reha...und ich freue mich.

Alles wird gut werden...!!!

Und das obwohl ich neben Tavor,14 Jahre andere Drogen konsumiert habe...Ich bin total stolz...Was zählt ist der Wille...!!!Das kann jeder schaffen...Ich glaub an Euch...

Substanzen: 

Kommentare

ENTZUG

Hallo .....ich nehme zeit jahren morgens 1mg und abend 1 mg tavor ....ich würde gerne absetzen weiss aber nicht wie ???

Vlt kannst du mir einen rat geben ??

mfg manuela

Tavorentzug

Liebe Manuela,

ich habe Tavor 17 Jahre lang bekommrn, 1,0 mg am Tag, meistens morgens. Irgendwann bin ich dann durch Zufall bei einer Heilpraktikerin gelandet die aus dem Vollblut Analysen gemacht hah und feststellte, dass z.B. Meine Vitamin D - Werte viel zu niedrig waren. Sie erklärte mir, dass solch niedrige Werte auch Abgstattacken auslösen können und ob ich nicht versuchen wollte es mit einer Substituierung von Vitaminen und Mineralstoffen das Tavot abzusetzen, das mache ich jetzt über die letzten 4 Monate und bin nun fast komplett frei( nur noch rin Krümelchen am Tag). Das schlimme ist, dass sich die meisten Ärzte besser mit Psychopharmaka auskennen als mit unserer Vollstands-Unterversorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Ist ja auch einfacher die Pharmaindustrie zu sponsern :-) und viel zu viele Ärzte verschreiben das Zeug viel zu lange.

 

ich wünsche dir viel Kraft.

 

LG Geena

 

Lora Horror

Oh man Du schreibst mir von der Seele, bin seit dem 01 Oktober von Lorazepam (ist das gleiche wie Tavor) in einer Klinik kalt abgesetzt worden, blanker Horror. Jetzt bin ich auf Reha kurz vor Hamburg und schiebe hier als einzige weiterhin die schlimmsten Schübe, ich habe solche Angst das es nie aufhört, es sollte wie in Norwegen absolut verboten werden. Habe auch aufgrund von Sp (zittern in der Öffentlichkeit - Bewertungsängste) Lorazepam verschrieben bekommen, und jetzt ist mein Leben zerstört die Angst ist größer denn je. Möchte Stark bleiben, aber diese miesen Intervalle, und das seit drei Monaten, rauben mir Energie!!!!!!

tavorentzug

 

  • Tavor Lorazepan Hasskappe auf meine Hausärztin
  • ich hasse Tavor, einnahme seit 7 Jahren kein Rückfall mehr seit
  • Bin trockene Alk seit 18 Jahren: auch kein Rückfall mehr
  • Weihnachten bin ich abgestürtzt, wieder auf die Suchtstio
  • Bin voller Entzugerscheinungen .scheiße ,habe Angst ,das ich es net schaffe.
  • Aber dankevor eure Worte

Also das sind ja ziemlich

Also das sind ja ziemlich heftige zustände bei euch mensch... Und das vor eurem sohn ich würde mich schämen.. Was zu tun ist liegt doch auf der hand?! Die substanzen. Das amphe muss weg! Du hast gesagt damit er tagsüber funktioniert  -tut er es? Wohl er nicht er nicht er kackt ab. Amphe mach aggro, ängstlich und paranoid. Tavor nimmt das alles wieder. Was für kranke zustände. Drogen sind was für menschen mit hirn

Magick7_cologne

@ Über mir

Denkst du es kann für dein Partner gut sein wenn er Diazepam und Amphetamine konsumiert?

Es gibt keine Präperate die sich mehr entgegen wirken als Amphis und Loras etc... brauchst dich also sicher nicht zu wundern das er schizophren ohne Ende ist.

Aber jedem das seine.. wer eben nicht aufgeklärt ist konsumiert Amphetamine.

Benzos Rivotril, tavor, benzodiazepam-Saft 10mg Polasubstitution

Mein Partner Männl. 55J bekommt 4,5 ml Polamidon, er lässt sich runterdosieren ist von 9,00mg tägl. innerhalb von 3 Monaten auf die 4,5mg runterdosiert worden. Seitdem  leidet er massiv an Krämpfen in den Beinen, Kopfschmerzen sowie heftigen Entzugserscheinungen, Schlafstörungen etc.. Er geht tagsüber schwer körperlich arbeiten, Gartenpflege, Bau, Renovierungen...

Sei er abdosieren lässt nimmt er verstärkt Diazepam, Benzos meistens Tavor oder Rivotril. Er hat mit einer viertel Tablette am Abend begonnen. dazu konsummiert er noch mehr oder weniger minderwertiges Amphetamin um tagsüber zu funktionieren. Nun sind mir an ihm Wesensveränderungen aufgefallen er wird

Feindseelig,

Wahrnehmungsstörungen,

Streitlustig,

begeht regelmäßig kleine Diebstähle, kriminelle Energieschwelle ist allgemein herabgesetzt so dass ich eine hohe Bereitschaft zu kriminellen Handlungen feststellen kann, meist Diebstähle. Es wirkt wie ein Zwang. normalerweise entspricht dies in keiner Weise seinem Wesen seinem Charakter. Wir leben seit 7 jahren zusammen, kennen uns seit 25 jahren!

Neid, Eifersucht, Verwirrtheit, Vergesslichkeit, wenig bis gar kein Selbstvertrauen, er sucht seine am Vorabend oder zuvor weggelegten Dinge. Er vertraut meiner Liebe nicht und hat einen Generalverdacht gegen mich und unseren Sohn. Denke er hat Angst vor unserem kräftigen 13 Jährigen, obwohl es dazu keinerlei Anlass gibt.

Was ich als sehr gefährlich einstufe ist, dass er kürzlich mit einem großen Messer vor mir und unserem 13 Jährigen Sohn gestanden war. Er wollte uns nach einer harmlosen Kontroverse über schulische Leistungsbereitschaft dazu bewegen auf einen Kampf mit diesem Messer uns ein zu lassen. Nachdem wir alle beide  mein Sohn und ich ganz ruhig erwiederten er solle mal hinsehen was er da eigentlich für einen Blödsinn macht, legte er das Messer weg und fing das Heulen an. Wirkliche Angst machte uns nur diese Verhaltensänderung, denn gegen Ihn an zu kommen ist wäre im Notfall für mich und meinen Sohn kein Problem.

Es reicht wie bereits gesagt mit strengen klaren  Worten zu reagieren dann ergreift er meisten die Flucht nnach draußen um einige Stunden später ganz zerknircht wieder heim zu finden. Körperlich bist er dann "am Ende" legt sich bitterlich weinend in unser Bett. Leider seit diesem Vorfall redet er auch nicht darüber also seine Bereitschaft gemeinsam mit uns offen zu reflektieren ist gleich null. Ich stelle fest, beim klainsten Widerspruch beginnt bei ihm eine gefährliche Feindseeligkeit und wir haben dann Angst vor und um ihm. Aus diesem Grunde habe ich ihn bereits 3 Mal ein zwei Nächte draußen gehalten.

Er hat sich dann zu "Freunden" aus der Szene PeP Conaction zum Übernachten begeben. Dort ist er ebenfalls aufgefallen. Er läuft splitternackt in deren Wohnung herum vor allen Leuten also eine exhibitionistische Tendenz sowohl verbal als auch ein "sich zeigen" . Verbal tritt er in solchen Momenten den Menschen zu Nahe, drängt denen sexuelle Erfahrungswerte auf etc. Da er ein "alter Hase" Konsument ist, bemerke ich wenn er denn realisiuert hat dass es Wirklich er war der solche gefährlichen  Ausfälle bekommt eine innere stille Bereitschaft zu reflektieren.

Er verringert dann seine Konsumdosen, ändert wohl das Präparat, von Tavor auf Rivos oder Diazepamsaft. Mittlerweile hat er sich mir ein wenig offenbart. Seine Vergabepraxis ist mit einer korruppten russischen Psychiaterin nicht gerade Kooperativ, es herrscht dort keine Bereitschaft mit mir zu kommunizieren. Er hat einen ges. Betreuer im Rahmen der Substitution welcher ebenfalls nicht mit mir zu reden bereit ist. Beide verweisen mich an die Polizei im Notfall. Unsere Beziehung ist kurz davor zu zernbrechen, mein partner den ich ganz anders kenne löst sich langsam in diesen PeP-Tabletten-Polamidonkoktails als Gesamtpersönlichkeit auf und ich weis nicht mehr was ich tun kann. Für uns alle.

Tavor-Entzug

Herzlichen Glückwunsch!!!

Ich selber habe Tavor/Lorezepam seit 7 Jahren konsumiert(3mg/pro Tag)

Bin grade in der zweiten Entzugswoche ambulant,es ist so heftig,das ich nicht weiss,was noch passiert.

Ich kämpfe hart mit den Entzugserscheinungen.

codein entzug

Hi,ich kann dir nur meine erfahrung weitergeben,bin seit 1994 im Metha Programm,dazwischen war ich ungefähr ein Jahr auf Codisaft 1,5%.Ich will dir keine Angsr machen aber ich finde der Codi entzug war einer der schlimmsten sachen die ich jeh in meinem leben erlebt habe,ich empfehle dir dich langsam runter zu dosieren,weil von ein auf den anderen Tag aufzuhören geht in die Hose ,auser du stehst auf schmerzen.

Aber versuch es doch einfach,die beste erfahrung ist die eigene.

viel Glück Methaman

 

codein entzug

Hallo, Habe alle möglichen entzüge hinter mir. Opiate i.v., Benzos..m Für mich der grösste Teufel: Codein Mehrmals Entzug, das letzte Mal in ner Klinik mit Oxycodon. Ich bin abgehauen, weils so schlimm war. Dann zu Hause. DHC besorgt. Langsam runter. Jeder Schritt die Hölle. Vegetiert wie ein Vieh. Auf allen Vieren aufs Clo. Dabei noch umgefallen und liegengeblieben. 2 Monate (!!!!), bis ich vom Stoff weg war. 15 kg abgenommen. Der Entzug im Kopf und Körper (craving wie die Sau) ein halbes Jahr minimum. Schlaf vielleicht stindemweise. Kein h Entzug lässt sich mit dieser Hölle vergleichen! Allen Leidensgenossen: ALLES GUTE Vorsicht Ersatz wie Alk und Benzos !! Willi

Seiten

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.