Teufelszeug - Räuchermischungen

Ich lebe seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen.

Irgendwann habe ich herausgefunden, dass er Räuchermischungen raucht. Ich wußte zu dem Zeitpunkt fast gar nichts über dieses Produkt. Dachte mir, o.k. Solange er es nur abends macht... dadurch besser schlafen kann (er leidet unter massiver Schlafstörung) Und es so ähnlich wie kiffen ist, kann es ja nicht so schlimm sein. Was mich nur ein bisschen stutzig machte ist, dass er so gar nicht mit mir darüber reden wollte. Er wollte mich absolut von diesem Produkt fern halten.  Trotz mehrmaligen Versuches, blockte er immer wieder ab. Vielleicht aus Scharm. Oder, dass ich seine Sucht entdecken könnte... er dadurch nicht mehr wie gewohnt rauchen kann, aus Angst, ich könnte ihm das verbieten.

Ein Jahr später. Er gibt immer noch nicht zu, dass er es regelmäßig raucht. Mittlerweile ist mir auch klar, warum er diese Schlafstörung hat. Dachte, dass er durch die Räuchermischung besser schlafen kann. Hätte nicht gedacht, dass die Schlafstörung durch die Räuchermischung entstanden ist. Auch das tägliche Schwitzen, Durchfall, Erbrechen. Keinen Hunger. (Er hat innerhalb von 2 Jahren, 25 Kilo abgenommen) kommt alles durch die Räuchermischungen. Er schiebt es immer auf eine andere Krankheit...

Mittlwerweile kann ich wenigstens etwas mit ihm darüber reden. Aber er bestreitet immer noch, dass er es regelmäßig nimmt, geschweige denn, süchtig davon ist. Er raucht immer noch nicht vor mir.

Irgendwann habe ich zu ihm gesagt, dass ich einmal wissen möchte, wie die Wirkung davon ist. Ich nehme sonst keine Drogen (außer Tabak und wenn überhaupt, 2x im Jahr kiffen) Vielleicht habe ich das auch gesagt und getan, um sein Vertrauen zu gewinnen.

Samstag spät nachmittags hat er dann einen gedreht. Mit Maya Deluxe. Mi nur gaaanz wenig drin. Ich habe 2x gezogen... Und dann fing der Höllentrip an. Mir wurde komisch. Ganz anders, als beim Kiffen. Er war plötzlich ganz weit entfernt. Der Raum verzog sich. Ich konnte nur noch sagen, bring mich sofort ins Schlafzimmer. Bin aufgestanden und machte die Türe hinter mir zu. Und dann hat es richtig geknallt. Ich war im Glauben, dass mein Freund plötzlich weg sei. Habe geschrien. Er kam aus dem Zimmer raus gestürmt und brachte mich ins Schlafzimmer. Alles war so unwirklich. Mein Herz raste. Mein ganzer Körper fing plötzlich an zu zucken, krampfen. Ich flehte ihn an, ruf den Krankenwagen. Immer wieder nur diesen Satz. Ich fuchtelte mit den Armen wild um mich. Er versuchte mich zu beruhigen. Aber die Worte kamen nur ganz dumpf bei mir an.  Ich vernahm nur seine Worte, wenn es in 20 Minuten nicht besser wird, rufen wir den Krankenwagen. Ich lehnte mich aufs Bett und dachte, o.k. versuch dich zu beruhigen. 20 Minuten... Das schaffe ich. Aber mir wurde spei übel. Mein Puls raste. Ich versuchte mich auf das Atmen zu konzentrieren. Es fiel mir schwer zu atmen. Dachte meine Atmung setzt gleich aus, oder ich bekomme einen Herzinfarkt. Ich hatte  immer wieder für Bruchteile - klare Momente. Ich dachte nur, o.k. Jetzt habe ich bestimmt eine Psychose. Ich werde nie wieder normal. Die Zeit verging, so dachte ich.. Jetzt müssen 20 Minuten vorbei sein. Ich schaute auf die Uhr... Und es war noch nicht mal eine Minute vergangen! Die Zeit zieht sich unglaublich in die Länge. Mittlerweile konnte ich auch nicht mehr reden. Meine Zunge war wie gelähmt. Und dann war es so, als ob ich mich dem ergeben würde. Ich dachte nur, o.k. Ich bleibe jetzt wach, bis der Trip vorbei ist. 4 Stunden saß ich auf dem Bett, bis es endlich besser wurde. Aber selbst am nächsten Tag, konnte ich keinen klaren Gedanken fassen. Und die Angst, dass es jetzt immer so bleiben würde. Erst 3 Tage später fühlte ich mich wieder ganz normal. Das ist jetzt 3 Wochen her. Ab und zu habe ich immer noch Zuckungen! Nie wieder!

Jetzt bleibt noch die Sucht meines Freundes. Das Problem ist. Ich weiß absolut nicht, wie ich an ihn heran kommen soll. Sobald ich ihn darauf anspreche, macht er zu. Und ich bin froh, dass er sich jetzt gerade mir gegenüber ein bisschen geöffnet hat. Ich kann ihm nicht helfen, solange er sich nicht helfen lassen will. Ich kann nur an seiner Seite stehen und ihm zeigen, dass ich für ihn da bin. Aber mir fällt es verdammt schwer zu sehen, was das Zeug mit seinem Körper anrichtet. Nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Noch mal aufgezählt: Seit einem Jahr kann er, wenn überhaupt, nur 1-2 Std. am Stück schlafen, schlimme Übelkeit und Durchfall, Gewichtsabnahme, gereizt und launisch (wenn er nichts geraucht hat) Lichtempfindlichkeit, Vergesslichkeit. Die Räuchermischungen bestimmen unser Leben. Beispiel:  Letztes Wochenende waren wir in einer anderen Stadt (100Km entfernt) bummeln gewesen. Am Anfang war noch alles gut, dann wurde er nervös. Hat mich gehetzt... Da wußte ich, jetzt fängt es wieder an. Ich gehe täglich erst nachmittags duschen, damit er (wenn er von der Arbeit kommt) sich in Ruhe einen rauchen kann. Oder, wenn ich merke, jetzt fängt es wieder an... Suche ich mir eine Beschäftigung für 15 Minuten außerhalb des Hauses, damit er rauchen kann. Natürlich sage ich ihm das nicht...  Sonst fühlt er sich wieder in die Ecke gedrängt... Und macht wieder zu.

Ein Teufelszeug! Lasst bitte die Finger davon! Sonst bestimmt es irgendwann auch euer Leben...

 

 

 

Substanzen: 

Kommentare

Kräutermischungen wirken wirklich so

Es ist schon länger her habe es aber erst heute gelesen..... Ich habe mit Drogen nix am Hut aber mein Partner vor dreieinhalb Jahren rauchte er ab und zu mal einen Joint war für Mich ja noch in Ordnung.... Doch dann entdeckte er einen Shop in Holland wow künstliche canabinoide nicht nachweisbar.... Und gleich bestellt dann bekam er irgendwo so ne Mischung Kräuter ganz billig er sah Fledermäuse aufbäumende und riesigwerdende spielautomaten seine Augen verdrehten sich man sah nur noch weiß.... stellenweise saß er leblos da und ich bekam Panik das er stirbt.... Jedesmal redete ich auf ihn ein er soll es lassen brachte berichte die warnen immer wenn er in dem Zustand war schwor er nie wieder.... Teilweise brachte ich ihn dazu das zeug selber im Klo runterzuspülen doch am nächsten Tag gleich Neu bestellt... Immer wieder ab 18uhr wurde er unruhig agressiv bis er wieder etwas hatte es war burning Skull bonzai winterboost usw. So war er kühl und abweisend desinteressiert nur wenn er drauf war kam ich hab dich lieb und andere menschliche Verhaltensweisen ich hielt es nicht mehr Aus schließlich gab es auch Kinder.... Er zog Aus sagte mir er hört auf.... Spielte mir aber alles nur vor immer lügen um alles zu verstecken.... Bis er ganz unten war aufgeschwemmtes Gesicht gelbe Augen nierenschmerzen abgenommen zittern brechen jeden Abend wurden die Augen rot und brannten tränten.....eines Tages kam er: ich höre auf.... Okay ich sagte ihm ich bin da.... Schwerer Entzug ein zwei Monate echt nix geraucht... Super dachte ich mir jetzt könnten wir echt gemeinsam etwas aufbauen.... Dann wieder erwischt.... Er war wieder drin.... Zweiter Entzug..... Wieder..... Aber die Abstände waren nur wochen es war jetzt zuletzt mal ein Monat nichts mehr die letzten zwei wochen hatte er sich abends wieder zurückgezogen sich nicht gemeldet ist angeblich um acht schon eingeschlafen brauchte ewig ne Nachricht zu schreiben und überging gestellte fragen und fragte Mich mehrmals das gleiche obwohl ich ihm schon mehrmals antwortete... Alles warnsignale.... !!!! Gestern fand ich Bei ihm ein Päckchen bonzai ....ich mag kann und Will nicht mehr zweieinhalb Jahre Kampf habe aber ein schlechtes gewissen ihn fallen zu lassen was ist wenn er jetzt wirklich stirbt... Irgendwann rafft ihn das zeug echt hin.....

Geh.

Geh.

Du kannst ihm nicht helfen - das kann nur er selbst.

Ich bin über 50 Jahre alt und habe viel zu oft gesehen, wie Partner von Süchtigen an sowas zerbrechen....und viele dieser Räuchermischungen sind vom Suchtfaktor mit Heroin zu vergleichen und nicht mit Weed.

Kommentar

Hallo

Du befindest dich bereits in einer co-Abhängigkeit ,d.h. du machst es deinem Freund so angenehm wie möglich ,sein Zeug zu rauchen.

Du förderst seinen Konsum  mit deinem Verhalten,statt ihn davon wegzubringen !

Mach dir bitte ernsthafte Gedanken über DEIN Verhalten.Sein Verhalten kannst du nämlich nicht ändern.

Wenn er damit nicht aufhören will ,trenne dich besser ,denn sonst wird die Konstellation der co-Abhängikeit weiter bestehen und du schlimmstensfalls aus lauter Frust selbst irgendwann mit regelmäßigem Konsum von Drogen anfangen,um ihn aushalten zu können.

 

Ich hoffe ,ich konnte dir einen Anstoß geben ,jetzt in die eigenverantwortungsvolle Richtung zu denken.

Alles Gute !

achtung

Hallo

Das was du hier schreibst klingt absolut schlimm ! Mein Beileid ABER zu spät ist es da noch nicht ;)

Das zeug was dein Freund raucht ist einfach nur Dreck. Die Leute machen viel geld damit Experimentieren mit Menschen und machen natürlich mit solchen zeug die Legalisierung von Cannabis noch schwieriger als es so schon ist. Najaaa andere Geschichte...

Ich denke du musst mit dein Freund darüber sprechen Auch wenn's im streit endet aber nur so funktioniert's das Problem zu bekämpfen. Es könnte ja auch sein das er andere Drogen nimmt, weil das was du schreibst klingt schon nicht mehr gesund.

Naja Also wenn er wirklich nur von diesen zeug süchtig ist sollte er/ihr ausprobieren nur Cannabis zu rauchen.(natürlich ist dies Illegal und der Besitz von Cannabis ist verboten) Wenn sein Zustand sich verbessert wäre es der erste Schritt von vielen auf den weg zur Abstinenz. Wenn das dann funktioniert die Dosis immer weiter drosseln und so Könnte es besserung geben. Falls keine Besserung in sicht ist (2 Wochen)sollte er dann Definitiv zum Arzt und alles abchecken lassen.

Ich hoffe ich konnte dir/euch ein wenig helfen Grüße und alles Gute

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.