vorbei

halli hallo, ich möchte euch mal von meiner geschichte erzählen: es fing an mit 15. also eigentlich schon eher, aber das ist nicht der rede wert. also als ich 15 war, habe ich das erste mal koks genommen und es war das geilste was ich bis jetzt in meinem leben gefühlt habe. das weiss ich jetzt noch genau. auf jeden fall fand ich es so toll das ich es immer wieder gemacht habe. als ich es aber trotzdem haben wollte (ich denke zu dem zeitpunkt war ich schon psychisch abhängig), fiel mir nicht anderes ein als mich zu verkaufen... ja ich weiss das war sehr bescheuert aber ein paar monate vorher wurde ich vergewaltigt. von daher war mir mein körper sowieso fremd. naja, dadurch habe ich mein koks finanziert das ging auch sehr gut. als ich dann später neue leute kennengelernt habe, bin ich auch an andere sachen wie xtc und pilze gekommen. meine beste freundin hatte mich darauf gebracht. mit der bin ich auch später zusammen los gezogen als ich gemerkt habe, dass meine familie nicht darauf klar kam. naja, als es dann soweit war, ging es erst richtig los. ich habe jeden tag mindestens den ganzen tag gekifft. wenn das geld da war haben wir auch dinger geschmissen und pilze gefressen. ich habe mich richtig gut gefühlt in der zeit, bis ich dann irgendwann gemerkt habe das es ohne absolut nicht mehr geht und ich meine sachen nicht mehr anziehen konnte. denn ich habe massiv abgenommen und das ging dann auch noch weiter. ich hatte grösse 46 und war dann auf 38. naja, als meine freundin dann immer häufiger aggressiv wurde und wir echt an harte leute gekommen sind, hat es auf einmal klick in meinem köpfchen gemacht... dann habe ich meinen damaligen ex angerufen und er hat mich abgeholt. 1 woche später hatte ich alle meine möbel und klamotten aus der wohnung geholt. doch dann kam das heftigste, der enzug... so ein scheiss. ich habe ständig an diese scheisse gedacht und konnte nicht glauben das ich in der realität bin. mir kam alles so träge vor. ich war echt lange depressiv. mittlerweile sind die depressionen wieder weg, aber das verlangen ist noch da... wenn es schlimmer wird, so wie in der letzten zeit, träume ich sogar davon wie ich meine 3 gramm weg schniefe am tag... und ich fühle, genau wie im richtigen leben als ich es gemacht habe. ganz weggekommen bin ich aber auch nur weil ich komplett meinen freundeskreis verlassen habe und jetzt in einer anderen stadt wohne. mittlerweile bin ich fast wieder soweit es wieder zu machen... ich denke das wird nie aufhören dieses verlangen. aber ich denke wenn ich es jetzt wieder mache bin ich gleich wieder dran und das möchte ich nicht. auch wenn es sehr verlockend ist... ich weiss das ich dann nicht weiter komme im leben und nun möchte ich gerne ab august wieder zur schule gehen um meinen realschulabschluss zu machen. und das werde ich auch tun. doch wenn ich rückfällig werde kann ich das alles vergessen. ich sehe es ja bei meiner damals besten freundin. die ist immernoch drauf. und damit sie sich die scheiss drogen nicht selber besorgen muss, vögelt sie mit ihren bekannten, weil die sie dann immer einladen. oh man und sowas möchte ich echt nicht mehr machen... also leute denkt daran. auch wenn ihr aufgehört habt, es wird euch euer leben nicht mehr glücklich machen...

Substanzen: