Wie sich Koks anfühlt und was es macht

Hallo,

vielleicht fühlt es sich bei anderen anders an, bei mir war es so:

Du ziehst Dir eine Nase. Dauert nicht mal eine Minute, dann kommt das "oh mann ist das schön" Gefühl. Es will nicht aufhören. Einfach schön. Solange schön, bis es nachlässt. 30-45 Minuten. Dann die nächste Nase. Viel schneller "schön". Wieder einfach nur "mann ist das schön". Nächste Nase. Schon beim ziehen geht es los. Schön. Immer weiter so. Bis Du merkst, die Nacht is rum. Scheiße. es ist 5. Arbeit. ich muss bald arbeiten. Kein Schlaf. Geht das? Das ist scheisse. geht. Aber mann. Immer wieder ein wenig in die Nase zum durchhalten. Ging. puh. grade so. Abends Nase ziehen. Schön. immer weiter. schön. 5 Uhr. Kacke. Wieder nicht geschlafen. ich bleibe zu Hause. Schlafen. den ganzen Tag schlafen. Die Nacht schlafen. Nächster Tag alles normal. wie immer?

Nein. Nicht wie immer. Ich will dieses Gefühl. Kann es abwarten bis zum abend. Wieder wie oben beschrieben.

Und? Was ist schlecht daran?

Meine Nase blutet. Sie ist dicht. Ich habe fürchterliche Rückenschmerzen. Mir ist es egal ob ich zur Arbeit gehe wenn ich gekokst habe. Wenn nicht, ist alles o.k. aber ich will wieder dieses Gefühl. Ich habe Angst. Bin süchtig. Ich mache mein Leben kaputt. Ich will das nicht mehr. Ich will es so sehr. Ich will nie mehr. ich will es so sehr. Es ist schlimm. Ich bin süchtig. Ich hatte einen Herzinfarkt von einer Überdosis. Ich habe weitergemacht. Ich bin süchtig.

Ich will weg davon. Ich werde es hoffentlich schaffen. Versucht es nicht. Es ist so schön, dass man davon einfach nicht loskommt.Wenn ich zurückdenke: Hätte ich es nie probiert. Dann ginge es mir gut. Besser. Viel Besser. Probiert es nicht!

Substanzen: 

Kommentare

Kokain Wirkung

Lass es nicht in deinen Alltag sondern nur von Freitag auf Samstag, so hast du Sonntag um den größten Rückfall abzuwenden. Wenn du arbeiten musst geb vollgas um dich abzulenken. Zieh alleine, es darf nur dich und das Koks geben und frag dich dann warum du es nicht einfach genießen kannst. Warum es dich so trifft wenn du aufhören musst weil die pflicht ruft. Stelle dir die Fragen und gehe in dich selbst. Du fühlst dich scheiße. Du ziehst um weiter in dich gehen zu können. Die Suche würde dich traurig machen und das koks dich fröhlich. Das Ergebnis ist Neutral zu sein. Genau das kannst du nutzen. Koks ist nicht umsonst der Teufel. Von Natur aus zufriedene Menschen werden davon nicht zerfressen, nur menschen die vor ihren eigentlichen Problemen weglaufen und sich stärke wünschen. Diese sind wirklich psychisch Krank und das Koks nutzt die Schwäche. Vorm Koks jetzt auch noch wegzulaufen macht dich nur umso depressiver bis du Menschen nur noch in Blut sehen möchtest. Denke an jeden einzelnen Moment jeder Woche, jeden Tages und jeder Stunde. Jedes Gespräch, jeder abfucker der dir ans leder will. Das ist der Grund warum du Koks so dringend möchtest. Eigentlich bist du nur unzufrieden und Koks ist dein Hebel zum Glück den du gedrückt halten möchtest. Auch ohne Koks wirst du dir einen neuen Hebel suchen. Bei Koks bist du zwar dann Stark aber innerlich noch schwach. Das ist nicht Sinn der Sache. Hättest du es nie Probiert, wärst du trotzdem irgendwann beim Doc gewesen.

Als ich mit Koks richtig anfing hatte ich einen Kollegen dabei. Es wurde immer mehr gramm und öfter. Wenn es alle war drehte ich durch, während er einfach ruhig schlafen konnte. Irgendwann ging es ihm beim runterkommen körperlich nicht gut und er hörte auf. Ich holte mir mehr und saß da allein. Unter der Woche hatte ich diese Stimmen im Kopf. Du gehst schufften für dein Koks. Es ist das was du brauchst. Leute wanden sich von mir ab. Ich konnte nicht mal mehr normal sprechen, meine Themen waren ausgefallen. Unter der Woche die Leiche die ihren scheiß plaudert und Wochende der Zombie der andere auf koks zu philosophiert. Jedes mal wenn ich meine paar Gramm als schönen Sandstein vor mir hatte, brauchte ich ewig für die ersten Lines. Ich ließ mir immer mehr Zeit dabei bis die ersten weg waren. Eine rauchen und die nächsten schonmal machen. gucken wer online ist und zutexten. Dokus schauen, lesen, alles was ich eigentlich möchte aber nüchtern nur erschöpft. Ich plante Wege zum Weltfrieden, philosophierte über das Leben und erfreute mich dran mir den sinnlosen immer gleichen scheiß von anderen anzuhören wie zb wie es ihnen geht oder wie sie mit der trennung zurecht kommen. Probleme die jeder hat. warum hilft keiner dem anderen. warum werfen wir zeug weg anstatt nur so viel zu produzieren wie wir wirklich brauchen. Ich werde nüchtern. Mein Kopf ist leer. warum teile ich es mir nie ein, warum kann ich nicht einmal lächeln.

warum zeigt mir der Teufel was moral ist. Ich schaffe es zu schlafen. ich stehe auf und die sonne lacht. Nächstes wochenende wieder. Alltag. Hirnlose Affen. Schaut mich an, seh ich schick aus? Blyat mit den Geld würden viele familien länger leben können. ihr Kleid färbt sich rot. Die Klinge färbt sich rot. nein nein. du brauchst nur koks. Aber ich brauchte mehr. Viel mehr ohne anderen zu schaden. Keine Möglichkeit. Ich geh abends durch die Straßen und finde keinen Schlaf. Ich sehe die Scheinwerfer. Soll ich davorspringen. nein, sinnlos. Du kannst die Welt verbessern, du musst nur immer auf Koks sein und die Menschen verstehen.Verstehen warum es ihnen egal sein kann was mit dem kleinen afrikaner passiert. Ein Pakt mit dem Teufel ging ich ein. Eine Kraft die ich wollte um gutes zu tun. Aber immer diese Kopfschmerzen. Nach einem Abend großer Mengen und Gedankenbücher über die menschliche Psyche, legte ich mich hin und weinte einfach nur. Mein Kopf blieb stehen wie ein Pc. Das Bild war schwarz. Ein Moment der mich prägte. Menschen waren mir egal denn sie langweilten und depremierten mich. Der Beruf hatte nur einen Nutzen und nur das Koks erschien mir ein Mysterium zu sein. Und genau diesem ging ich nach. Und immer wenn ich gezogen hab, dachte ich über mein gesammtes Leben nach. Immer Stück für Stück analysierte ich alles. Irgendwann gab es nichts mehr zu verarbeiten und ich sah nun endlich die Antwort. Ich tue das falsche und das von anfang an. Ich hab meine Gedanken, meine Ziele und Wünsche unterdrückt. Nein ich war nie der Mensch der ich eigentlich war. Ich ging ziellos umher und sah nur den Moment aber nie das ganze. Ich zog den rest weg und legte mich hin. Ich schloss meine Augen und schlief sofort ein. Als ich aufwachte sah ich eine andere Welt. Keine Kopfschmerzen. Eine neue Welt mit neuen Möglichkeiten. Ich hatte einen Plan und meldete mich beim Chef. Ich muss kündigen, danke das ich für sie arbeiten durfte. Ich schrieb ein zwei Bewerbungen und am nächsten Tag hatte ich schon was neues. Besseres Gehalt, bessere Zeiten und vorallem einen freien Kopf. Kein Koks, nicht mal ein Wille auf das nächste mal. Ich hatte wieder natürliche Freude an der Arbeit und gar an Gesprächen. 

Ich verfolgte nun meine eigentliche Ziele und half anderen mit meinem Wissen. 

Nach einen halben Jahr pause kam der Wille wieder hoch. Ich ging dem nach und naja, selber kack von vorne. Nur ich wusste es besser. Mir war klar das ich etwas vernachlässsigte und deshalb wieder ziehen wollte. Seitdem kommt nur noch der Wille wenn ich stehenbleibe. Seitdem kann ich es auch mal genießen. Seit dem kümmert es mich nicht mehr beim runterkommen, aber eins ist geblieben. Koks, wie eingebrannt in meinem Kopf. Seit dem hab ich dutzenden Menschen schon bei der Selbstfindung geholfen. Auch Menschen die ich nie konsumierten. Es ist als sei es meine Bestimmung. Das geht jetzt schon eine ganze Weile so, aber ich weiß das ich es nicht mehr brauche. Natürlich kehr ich immer wieder zurück. Aber es wird enden wenn die Welt wieder ein wenig Blüht. Es wird Enden wenn meine Tochter geboren ist.

Das ganze machte mich zu einen besseren Menschen. Zu einem stärkeren Menschen. Es sind Hormone die dich kontrollieren. Hormone die du selbst in deinem Alltag findest. In jedem Snickers und durch jede Vagina. Also wovor hast du Angst. Vor dir selbst brauchst du dich nicht fürchten. Finde dich selbst, denn nichts auf der Welt schadet dir mehr als sich selbst vergessen zu wollen. 

Eigene Regeln machen

Moin,So wie CocaUser27 schon sagt, es liest sich wirklich so gut,dass man mitfühlen kann.Es klingt leichter als gesagt, aber besorg es dir einfach nichtmehr.Ich schniefe auch ab und zu mal mit einem meiner besten Freunde. Wir haben uns Mittwoch 2g besorgt und wollten nur eine oder zwei lines probieren, aber es ist wie immer ausgeartet. Wir haben uns beide nur gedacht: Scheiße wir müssen morgen arbeiten, aber können mal wieder nicht schlafen. Wir teilten den baggy in 2 auf. Die Abmachung war, das wenn wir zu wenig schlaf bekommen haben, morgens eine zu ziehen.

Ich habe max 1. Std gepennt und mein Kollege auch. Er zog sich morgens eine weitere und ich ließ es einfach sein, mit dem Gedanken: Wenn ich nachher echt voll die Paras schiebe und totmüde werde, kann ich ja immernoch was nehmen. Dies war aber nicht der Fall, ich nahm garnichts.

Mein Kollege hingegen gönnte sich ständig eine Line, eine nach der anderen.

Da wir nicht in der selben Firma arbeiten, schrieb er mir ständig, wie geil es ist, den ganzen Tag high zu sein.

Ich merkte sofort, das er seinen Konsum nicht im Griff hat. Er selbst will davon garnichts wissen.Ich bin heute so froh, das nur ich den Ticker kenne und nicht er selbst.

Fazit: Du musst dir ständig sagen: Nein, das brauche ich zum Leben nicht oder du musst dir selbst Regeln machen. Dies ist meiner Meinung nach das beste Weg um nirgendwo drauf pappen zu bleiben. So habe ich auch mit dem rauchen aufgehört;)

Ich weiß das es schwer ist, aber jeder Mensch hat die Kraft damit aufzuhören. Du merkst ja auch selber schon, das du damit ein Problem hast und wie sagt man so schön? ;) -> Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung ;)

Ich wünsche dir viel Erfolg und ich weiß das du es schaffst;)

Greetz

slicerzer0

Wow

Schade, dass du nicht davon loskommst, ich drück die Daumen, dass du es doch schaffst. Aber WIE du deinen Bericht geschrieben hast, ist ja der pure Wahnsinn!!! Der liest sich wie ein Gedicht, man kann richtig mitfühlen.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.