zu viel Amphe!

So toxisch ist das reine Amphetamin-molekül garnicht! Diese ganzen unangenehmen Begleiterscheinungen, wie Kiefermahlen, Grimassen schneiden, der Schweiß stinkt nach Chemie...! Ich will nix schönreden, aber, das toxikologische sind die Beimengungen (Streckmittel). Warum gibt es dann pharmazeutisches Amph.(Ritalin, Pervitin, AN1 `-vom Markt genommen!). Zitat aus dem Lehrbuch für Toxicologie und Pharmazeutics (Kuschinsky/Lüllmann):
Während gegen die einmalige Anwendung von Amphitamin in extremen Situationen keine Einwände zu erheben sind, muss vor einer länger dauernden Anwendung gewarnt erden, zumal die Verführung zum Abusus sehr groß ist (Abusus=Missbrauch). Der Organismus gerät in einen Erschöpfungszustand (Mangel an Schlaf und Nahrung, es tritt eine Gewöhnung ein, welche mit Dosissteigerung beantwortet wird. Eventuell kommt es zur echten Sucht. Daher sind die Amphis dem BtmG-Verschreibungsgesetz unterstellt! Bei der echten Amph.-Sucht kann die tägliche benötigte Menge bis 2-3 Gramm Amphe erreichen- in solchen Dosisbereichen treten vereinzelt toxische Psychosen auf, besonders nach exzessiver intravenöser Zufuhr! Für die Weckamine und ähnlich wirkende Verbindungen gibt es kaum medizinisch berechtigte Indikationen. Ausnahmen sind die erfolgreiche Therapie bei der Epilepsie-Behandlung, oder dem ADHS-Syndrom bei Kindern.-Tipp: Beim Konsum von Pepp immer vielm Calcium zu sich nehmen-Amphe zieht einem das Ca aus dem Körper!! Am besten Brausetabletten trinken! Paracelsus: Dosis sola facit Venenum- ( Die Dosis macht das Gift )! War ein kluger Mann.
PS.: Ich studiere organ. Chemie und befasse mich gern mit psychoaktiven Substanzen!!!

Substanzen: