Einträge

Hier keine Fragen und keine Erfahrungsberichte, bitte!
WICHTIG: Die Drug Scouts beantworten hier im Gästebuch KEINE Fragen! Es ist ausschließlich dazu gedacht, dass ihr uns Feedback und/oder Kritik hinterlassen könnt. Wer Fragen an uns hat, kann sie während der Öffnungszeiten an das Dr.-Frühling-Team stellen (zu finden oben im Menü unter "Beratung" >>> "Dr. Frühling" >>> "Frage stellen") oder uns auf dem Drogentelefon anrufen: 0341 - 211 22 10 (immer dienstags von 09 bis 13 Uhr und donnerstags von 15 bis 19 Uhr). UND NOCH EIN TIPP: Wenn ihr Fragen an andere Seitenbesucher_innen habt oder einfach nur über eure Erfahrungen berichten wollt, dann ist das Gästebuch dafür wirklich der falsche Ort, weil hier kaum jemand reinguckt. Viel eher lesen es die Leute und kriegt ihr evtl. auch eine Antwort, wenn ihr eure Fragen als Erfahrungsbericht postet (zu finden unter "Erfahrungsberichte" >>> "Schreiben"). Aber auch im Erfahrungsberichteforum antworten euch NICHT die Drug Scouts, sondern nur andere Seitenbesucher_innen! Eure Drug Scouts

Verfasst am: Di, 23/01/2018 - 21:12


Überempfindlich auf Cannabis
Tach Leute, Wollte euch mal meine extrem kuriose Erfahrung mit Gras teilen. Übrigens mein erstens und letzte mal :D Habe mir mit einem Kumpel eine Joint geteilt, danach chillten wir erstmal auf der Couch und redeten ganz normal. Nach ca. 10 Minuten war mein Kopf plötzlich wie leer geblasen, ich hörte nicht was um mich rum passierte weder weiß ich noch was ich in diesem Moment überhaupt getan habe. Mein Kumpel sagte mir das ich quasi gar nicht ansprechbar war, wie gelähmt. Saß wohl einfach ein paar kurze Minuten so rum und wurde extrem blass im Gesicht. Aus diesem "Loch" wurde ich von etwas ganz seltsamen rausgerissen, was auch extrem schwer zu beschreiben ist. Es ging eine Art Elektroschock Wellenartig durch meinen gesamten Körper, so ca alle 5 Sekunden. Das Gefühl war so unangenehm das es sogar extrem schmerzte. Hört sich vielleicht doof an, aber es war als ob ich es spürte wie sich das Zeug in meinem Kopf impulsaetig ausbreitete. Das hielt eigentlich 2 Stunden an und wurde nach und nach immer schwächer wobei in der Zeit aber noch mehrere Sachen hinzu kamen. Weil ich mit der Situation quasi gar nicht zurecht kam bin ich ins Bad gegangen um mir mein Gesicht mal mit klaren Wasser aus zu spülen. Auf dem Weg zum Bad bewegte sich alles extrem langsam, so als ob das was ich sehe 2 Sekunden hinterher hing. Alles war extrem hell. Bis zum Badezimmer habe ich es auch nicht mehr geschafft. Ich bin zusammengebrochen und lag auf dem Boden mit geschlossenen Augen und hier wurde auch mein Kollege langsam mal aufmerksam auf mich. Ich habe extrem verkrampft am ganzen Körper, immer noch am Boden. Sah vergleichbar wie ein richtiger Anfall aus und konnte die Bewegungen die ich machte auch kein Stück kontrollieren. Dauerte ca. 10 Minuten. Irgendwie konnte mein Kollege mich beruhigen weil er ständig auf mich einsprach, was genau weiß nicht und ich konnte auch nichts sagen, selbst wenn ich gewollt hätte. Ab hier wurde es Stück für Stück wieder normaler, bis auf dieses pulsieren was ich zu Beginn beschrieben hatte. Mein Kollege blieb die ganze Nacht bei mir weil er sich ernsthafte sorgen gemacht hat und kurz davor war einen Notarzt zu rufen. Wir redeten noch viel über das was passiert war. Ich schlief irgendwann ein und hatte am nächsten Tag überall Muskelkater. Am schlimmsten in den beinen. Auch wenn es sich witzig anhören mag, für uns zwei und allem für mich war es das auf keinen Fall. Hat jemand sowas schonmal gehört oder hat eine Erklärung für sowas? Danke fürs lesen wer es bis hier her geschafft hat.

Verfasst am: Di, 16/01/2018 - 16:11


Ethyl-Hexedrone - 3MMC und ihre Nebenwirkungen
Hallo erstmal, Also ich wollte hier einmal über meine krassen Probleme mit Cathinone berichten, da ich vorher nie von solchen Nebenwirkungen gehört habe. Erste Erfahrung: Substanz: Ethyl-Hexedrone 1. Line á ca. 30 mg ich fühlte mich gut drauf aber alles war soweit völlig okay Nach 2 Stunden legten ein Kollege und ich nach diesmal aber nur mit ca. 20 mg wonach ich mich eigentlich so gut wie gar nicht drauf fühlte. Nach ca 3 Stunden zogen wir beide noch einmal eine line mit ca 35mg. Dazu wurde uns beiden ein Joint angeboten. Ich zog daran bewusst wenig (3 Züge) da ich die Nebenwirkungen die Folgten nicht einschätzen konnte. Ich weiß das RC's generell nur Einzel konsumiert werden sollten aber dachte nicht das es so krass wird... Nach ca. 5 Minuten spürte ich wie einen Schock durch meinen Ganzen Körper so als hätte ich mich krass erschrocken nur 10 mal härter. Mein ganzer Körper kribbelte und ich dachte das ich das Bewusstsein verliere, dazu hatte ich dann Kreislauf Probleme und wurde Kreidebleich. Nach ca. 2 Minuten legte sich das ganze und mein Herz wurde wieder langsamer. Kurz nachdem ich mich besser fühlte wiederholte sich das ganze wieder mit allem drum und dran. Das ging dann immer weiter so wobei diese "Schocks" und alle anderen Probleme mit der Zeit weniger Intensiv und in größeren Abständen kamen. Bis ich eingeschlafen bin. Seitdem habe ich dieses Gefühl noch leicht wenn ich kiffe. Ich habe generell seitdem das Gefühl, dass diese Probleme noch vereinzelt auftreten auch ohne jeglichen Konsum. Als ich dann vor 2 Tagen eine kleine Dosis 3MMC konsumiert habe (50mg- Oral in einer Kapsel) kam das ganze nochmal so vor, nur nicht ganz so heftig aber dementsprechend war meine Panik groß..

Verfasst am: Mo, 15/01/2018 - 20:02


Suche: Menschen, die über ihre Drogenerfahrungen sprechen
Hallo zusammen! Ich würde gerne Menschen bis Anfang dreißig portraitieren, die aufgrund von Drogen Erfahrungen mit Psychosen gesammelt haben. Dabei ist mir wichtig, dem Thema auf Augenhöhe zu begegnen. Ziel ist es also zu verstehen, warum junge Menschen auf Drogen „hängenbleiben“ können, wie sie damit umgehen und was solche Erfahrungen mit ihnen machen. Das ganze wäre für ein Jugendformat des NDRs. Falls Du Interesse hast, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen. Am besten schreibst Du mir eine kurze E-Mail an n.cakmak@ndr.de. Gerne können wir dann telefonieren, um zunächst mögliche Fragen klären. Schöne Grüße Nil :)

Verfasst am: Mo, 15/01/2018 - 15:09


Depression nach xtc konsum
Hallo, Ich habe folgendes Problem, an Silvester also vor 13 Tagen habe ich mit einem Freund xtc pillen in einem club gekauft leider ohne etwas über die Dosierung dieser Pillen zu wissen. Wir haben beide jeweils 1,5 Pillen genommen und waren vorher schon stark angetrunken. Der Rausch war sehr angenehm obwohl ich mich nach den letzten 2 halben Pillen bei Eintritt der Wirkung übergeben musste und auch ein glas mit einer sehr geringen dosierung liquid xtc zu mir genommen habe. Ich muss dazu sagen dass ich nicht regelmäßig konsumiere mein letzter mdma konsum vor Silvester war in etwa vor 8 Monaten und in meinem Leben in etwa 4-5 mal mdma oder xtc konsumiert habe. Nun habe ich seit dem Konsum immer wieder in unregelmäßigen Abständen sehr starke Depressionen und zudem 2 Panikattacken die letzte heute. Ich stehe zudem momentan unter starken Druck da ich bald einoge uniklausuren schreiben muss und eigentlich jeden Tag lernen müsste was aufgrund meines Zustandes aber kaum noch möglich ist. Ich mache mir nun große Sorgen dass dieser Zustand sich nicht mehr ändert und will einfach mein altes Leben zurück. Am Montag also übermorgen will ich zum arzt gehen aber wollte mor vorab hier eine Meinung zu dem Thema holen. Gruß

Verfasst am: Sa, 13/01/2018 - 21:26


3 Pillen zu viel?
Hallo ich bin 16 jahre alt und wiege 50 Kilo. Meine Schwester möchte im Februar 3 Teile (180-200mg) mit mir nehmen. (Also jeder 3) sollte ich es direkt lassen und nur 1 1/2 nehmen oder reicht es wenn ich alle 4 Stunden nachlege? Bitte um hilfe!

Verfasst am: Sa, 13/01/2018 - 06:40


3 Pillen zu viel?
Hallo ich bin 16 jahre alt und wiege 50 Kilo. Meine Schwester möchte im Februar 3 Teile (180-200mg) mit mir nehmen. (Also jeder 3) sollte ich es direkt lassen und nur 1 1/2 nehmen oder reicht es wenn ich alle 4 Stunden nachlege? Bitte um hilfe!

Verfasst am: Sa, 13/01/2018 - 06:40


Durch Pep erbrechen etc
Ich bin 17 Jahre alt und habe schon öfters drogen genommen. Pep hat bei mir nie gewirkt ( ich habe nichts gemerkt ) und ich habe schon genug gehabt. Dann gestern auf heute ( 09.01 - 10.01 ) habe ich mit einem guten Freund dem ich auch vertrauen kann ( ! ) pep gezogen. Nach 20 Minuten kam auf einmal dieses PENG in meinem Kopf und ich verspürte einen unangenehmen Druck in meinem Kopf. Ich habe mich ans Fenster gestellt weil mir übel wurde und kurze Zeit später habe ich mich mehrmals übergeben. Ich bin dann wieder zu mir nachhause und der " Kotz Eimer " musste leiden :). Ich habe um 18:30 angefangen und wir haben 03:12. Bis vor 20 Minuten hatte ich so einen schlimmen Druck im Kopf das es unerträglich War und wenn ich was getrunken habe ( Wasser ( ohne kolensäure ) ) weil ich selber merkte das mein Körper sehr am austrocknen ist, musste ich mich sofort übergeben. Permanent. Ich habe Herz Rasen Gehabt ( heftig ), mein Gesicht War am gribbeln, mir War heiß und dann kalt, Übelkeit und erbrechen waren wiegesagt auch da und diese richtig starken Kopfschmerzen mit Druck. Das zeug War nicht gestreckt ( ! Zur Info ! ). So jetzt möchte ich gerne runter kommen aber keine Ahnung wie, weil ich nie in so einer dummen Situation War. Achso, in dem Zeitraum von 21 Uhr bis jetzt habe ich nichts genommen und das Gesicht kribbeln ist grade wieder gekommen. Das Ding ist man soll auf pep nicht einschlafen etc aber ich werde müde, möchte keine Kopfschmerzen haben genauso wie Übelkeit und erbrechen. Falls jemand sagt " das bißchen brechen ", ihr wisst wie ein normaler Eimer aussieht oder ? 3/4 War voll ;)

Verfasst am: Di, 09/01/2018 - 03:23


Urinkontrolle
Hallo bin M/17 und habe eine frage ich habe früher vor 5-6 monaten häufig cannabis konsumiert habe morgen einen termin beim amtsarzt wegen einer urin kontrolle normal müsste mein drogen test morgen negativ sein oder? Eine schnelle antwort wäre nett lg F.

Verfasst am: Mo, 08/01/2018 - 11:11


Allgemein
Warum denn überhaupt Kommentare zulassen? Wenn hier eh nur Pädagogen schreiben dürfen.. Kann man ja gleich die brigitte lesen..

Verfasst am: So, 31/12/2017 - 13:46


Seiten