Plateauwirkung

Mit Plateauwirkung beschreibt man den Teil eines Rausches, der - je nach konsumierter Substanz, Set (innerer Zustand) und Setting (äußeres Umfeld) - über einen unterschiedlich langen Zeitraum auf dem höchsten Wirkungsgrad/Level anhält.

Die Plateauwirkung ist Teil des zeitlichen Verlaufs einer Rauschwirkung. Er ist abhängig von der konsumierten Substanz, Set und Setting.
Man kann sich den Verlauf
wie eine Kurve vorstellen. Mit dem Einsetzen der Wirkung beginnt das Hochkommen (Coming up), dann der Höhepunkt (Peak) und danach folgt das Runterkommen (Coming down). Hält der Rausch konstant über einen längeren Zeitraum auf dem höchsten Level (Peak) an, spricht man von einer Plateauwirkung.