psychedelisch

von griech. delosis="Enthüllung", "die Seele offenbarend".

Außergewöhnliche Bewusstseinszustände mit besonderer Empfänglichkeit für alle Sinneskanäle werden psychedelisch genannt. Der Begriff beschreibt euphorisch-tranceartige Zustände, in denen Sensibilität, Wahrnehmungsvielfalt und Bewusstseinsklarheit besonders gesteigert sind. (psychodelisch) Diese Zustände können durch z.B. Drogengenuss, Meditation, optische Mittel, Musik bzw. Akustik, Kunstbetrachtung oder ähnliches hervorgerufen werden.

Der Begriff wird außerdem speziell für die Beschreibung von bewusstseinsverändernden Zuständen verwendet, die durch halluzinogene Drogen, wie LSD, Zauberpilzen oder - in hohen Dosen - auch THC ausgelöst wurden. Selten wird synonym (gleichbedeutend) das Adjektiv psychodelisch gebraucht. "Psychedelisch" kann auch mit bewusstseinsverändernd oder -erweiternd umschrieben werden.