Information statt Vorurteile!

Unsere Öffnungszeiten:

Dienstag: 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 bis 19:00 Uhr
Termine außerhalb unserer Öffnungszeiten könnt ihr telefonisch mit uns vereinbaren.


Unsere Drogentelefonzeiten:

Dienstag: 09:00 bis 13:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 bis 19:00 Uhr
In dieser Zeiten könnt Ihr Euch von uns am Drogentelefon beraten lassen: 0341 - 211 22 10.
Außerhalb dieser Zeiten ist keine telefonische Beratung möglich!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Translated Counselling

You would like to visit our counselling service but you don’t speak German or English? No Problem! Through the project SprInt Leipzig we can ask for translators for our counsellings. Unfortunately it doesn’t work spontaneously. Please tell us at least 2 days before you want to get counselled – we will try to organize a translator. Counsellings are anonymous, which means you don't have to give your name or adress. Counsellings are confidentalCounsellers and translators are not allowed to talk about any content of the talk to others. Counselling is free of charge. Information about SprInt Project and about languages available you find here:

https://international.raa-leipzig.de/projekte/sprint/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

WICHTIG: Spendenaktion "Nothilferucksack" für Obdachlose in Leipzig

Leipzig ist beliebt wie nie und immer mehr Menschen ziehen hierher. Der Anstieg der Einwohnerzahl hat aber auch seine Schattenseiten: Mieten steigen und Wohnraum wird knapp. Die Zahl der Wohnungs- und Obdachlosen steigt.
Der Hilfebus des SZL Suchtzentrums ist ein Projekt, das diesen Menschen Hilfe anbietet, indem sein Team Bedürftige aufsucht und ihnen Essen, Kleidung, Schlafsäcke sowie Informationen zum Leipziger Hilfesystem bis hin zur Vermittlung in die Notschlafstellen der Stadt anbietet. Besonders beliebt und gefragt sind auf den Touren des Hilfebusses so genannte „Nothilferucksäcke“. Diese wetterfesten Outdoor-Rucksäcke enthalten u.a. eine Thermoskanne, Campingbesteck, eine Rettungsdecke, verschiedene Hygiene- und Erste-Hilfe-Produkte, aber auch einen Regenponcho sowie Kondome. Sie bieten viel Platz um auch Kleidung und einen Schlafsack zu verstauen.

Ab Oktober 2019 wird der Hilfebus gemeinsam mit dem Verein TiMMi ToHelp e.V. und der Sachspendenzentrale Leipzig (Schauplatz gGmbH) versuchen, e150 solcher Rucksäcke zusammenzustellen und hierfür eine Spendenaktion auf betterplace.org sowie im Decathlon Leipzig-Petersbogen zur Finanzierung durchführen: „Mit einer Spende können Sie den Kauf der Rucksäcke und deren Inhalt unterstützen und somit einen essentiellen Beitrag dazu leisten, obdachlose Menschen in unserer Stadt zu helfen. Jede Spende zählt“, sagt Ansprechpartner Tino Neufert.

Unter diesem Link können Online-Spenden getätigt werden:
https://www.betterplace.org/de/projects/72862-nothilferucksack