Userwarnung: Verbleites und verbrixtes Gras in Leipzig und Jena

Folgende Warnung eines Users hat uns gestern anonym per Email erreicht. Es ist also weiterhin Vorsicht geboten beim Graskauf! Es werden weiter Blei, Brix und andere (gesundheitsschädliche) Substanzen in Cannabisprodukten gefunden.

Wir werden diese Meldung auch an den Deutschen Hanf Verband (DHV) weiterleiten, der seit letztem Jahr eine umfangreiche Liste an Meldungen über Verunreinigungen und Beimengungen in Cannabisprodukten führt. Diese findet Ihr unter folgendem Link:
https://hanfverband.de/streckmittelwarnungen

Informationen über Blei im Gras: /node/691

Newsmeldung über Streckmittel vom 26.07.2010: http://www.drugscouts.de/node/99552
 

Userwarnung vom 03.08.2010:


"Sehr geehrte Damen und Herren,

ich stellte bei einem Bekannten vor ca. 4 Wochen in Jena komische Verunreinigungen fest. Es handelt sich hier um Hanf. Nach etwas schütteln des Tütchens setzten sich unten schwarze komische Krümel ab. Anfangs dachten wir beide es wäre Pfeffer (sah gemahlenen Pfeffer ähnlich). Nachdem ich auf den Gedanken gekommen bin, es könnte Blei sein, nahm ich ein Blatt und zog diese Brösel/Krümel über das Blatt. Danach waren schwarze Striche zu sehen. Ein Vergleich mit einem Bild des Hanfjournals bestätigte uns, dass es anscheinend geringe Mengen Blei sind. Zu 100% können wir es nicht bestätigen, dass es Blei ist, jedoch spricht noch ein weiterer Faktor dafür. Wir haben über Umwegen erfahren, dass das Gras im Endeffekt aus Leipzig stammt und in Leipzig ja einige Fälle bekannt sind.

Gestern Abend habe ich für diesen Bekannten erneut etwas besorgt. Ich wusste, dass dieses Gras ebenfalls aus Leipzig ist, allerdings nicht über solch viele Hände ging. Irgendwie sah dieses etwas komisch aus, als wäre kleinerer Zucker darin. Sah ähnlich aus wie von bestimmten Dämmaterial diese kleinen Glassplitterchen. Könnte also Glassplitter sein, oder was wohl doch wahrscheinlicher ist, dass es Brix ist. (hatten bisher andere Quellen und haben sowas zum ersten mal gesehen)

Also ist zur Zeit in Jena echt Vorsicht angesagt und man sollte lieber 2 mal Fragen, woher der Kram kommt."