erstes mal Kanna

hey leute,

da ich im Internet nicht viele Berichte über Kanna gefunden habe, hab ich beschlossen einen eigenen zu verfassen. Zu mir selbst erstmal: Ich bin 17 Jahre, mache bald mein Abitur und bin insgesamt ein sehr glücklicher Mensch. Drogenerfahrungen hatte ich bisher nur mit Alkohol und Cannabis. Alkohol trinke ich mittlerweile gar keinen mehr, weil ich finde, dass Alkohol Menschen abstumpft anstatt ihren Horizont zu erweitern. Alkohol ist meiner Meinung nach eine harte Droge, die zu vielen Missständen in der Gesellschaft führt. Mit Cannabis dagegen hatte ich nie Probleme. Seit dem ich 16 bin konsumiere ich regelmäßig Cannabis, auch in nicht geringen Mengen, dennoch hat es bei mir keine negativen Auswirkungen. Momentan habe ich einen Schnitt von 1,3 und bin gut in die Schule integriert. Ich habe keine schulischen oder familären Probleme, achte sehr auf meine Ernährung und bin sportlich. Da ich begeisterter Jungregisseur bin, suche ich immer nach neuen Quellen der Inspiration. Cannabis ist da sehr hilfreich, dennoch wollte ich etwas neues schon immer ausprobieren. Harten Drogen wie Ecstasy oder Kokain bin ich nicht abgeneigt, weil ich ein sehr neugieriger Mensch bin und sie in meinem Augen weniger schädlich sind als Alkohol. Probiert habe ich härtere Drogen noch nie.

Nun zu Kanna: Ein Freund von mir hatte Kanna aus Holland bestellt. Es war ein 10facher Extrakt, bestellt hat er ihn bei Azarius. Gegen 9 Uhr abends waren wir bei mir und wollten es ausprobieren. Wir waren beide nüchtern und in einer guten Verfassung. Jeder zog sich 2 Lines rein (circa 25mg). Nach 3 Minuten spürte ich erste visuelle Effekte. Meine Pupillen weiteten sich und wenn ich mich bewegte, spürte ich die visuellen Effekte noch stärker. Zuerst war ein leichtes Unwohlsein da, aber nach dem ich einen Liter Wasser getrunken hatte, ging das weg. Anmerken muss man, dass mir warm wurde durch den Konsum, ich leicht zu schwitzen anfing, aber alles hielt sich im Rahmen. Wir machten daraufhin laut Electro an und spürten wie uns die Musik packte. Ich hatte auf einmal unglaublich viel Lust zu tanzen und die Musik war viel intensiver als sonst. Es war ähnlich, wie wenn man High tanzt, nur dass die Müdigkeit des Cannabis ausblieb. Nach dem Tanzen, spürte ich die Wirkung viel stärker und wir mussten eine viertel Stunde einfach nur lachen.

Nach einer halben Stunde, rauchten wir einen Blunt mit selbstangebauten, organischem Outdoor-Gras. Die Wirkung daraufhin war euphorisch leicht. Wir sind dann in die Stadt gegangen und haben in einem Cafe stundenlang über die Natur geredet. Den Mischkonsum würde ich als sehr positiv bewerten, solange man es nicht übertreibt. Das Kanna nimmt einem die vom Cannabis verursachte Trägheit.

Insgesamt kann ich sagen, dass jeder der sich sicher fühlt, Kanna ausprobieren kann, weil es nicht zu intensiv ist. Mischkonsum mit Cannabis sollten eventuell nur erfahrene und sichere Cannabiskonsumten ausprobieren,

Mfg, Anonym;)

Substanzen: 

Add new comment

Plain text

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <p>
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.